Rifflsee (c) Pitztaler Gletscherbahnen

Pitztal: Europas höchste Floßfahrt mit „Führerschein“ für Gäste

Seit nun­mehr drei Jah­ren glei­tet ein Floß sanft über den Riff­l­see im Ti­ro­ler Pitz­tal – gut ver­steckt zwi­schen im­po­san­ten Berg­rie­sen auf 2.232 Me­tern See­höhe. Bis­her war Eu­ro­pas höchste Floß­fahrt „nur” eine ganz be­son­dere Mit­fahr­ge­le­gen­heit. Doch nun ha­ben die Gäste erst­mals auch die Ge­le­gen­heit, ex­klu­sive Fahr­stun­den beim Ka­pi­tän zu bu­chen.

Das Floß ist 40 Ton­nen schwer und be­steht aus Fich­ten­stäm­men, die in den Wäl­dern des Pitz­tals ge­schla­gen und nach gu­ter al­ter Wi­kin­ger­art zu­sam­men­ge­bun­den wur­den. Für den lei­sen und kaum hör­ba­ren An­trieb sorgt ein Elek­tro­mo­tor. Ein paar tech­ni­sche Ein­wei­sun­gen beim Ab­le­gen – und schon wird das Ru­der über­ge­ben und man hat den schwim­men­den Rie­sen selbst in der Hand.

Rifflsee Floßfahrt
Riff­l­see (c) Pitz­ta­ler Glet­scher­bah­nen

Al­ler­dings will die 15 Me­ter lange und zehn Me­ter breite Platt­form vor­aus­schau­end und mit Fin­ger­spit­zen­ge­fühl ge­steu­ert sein. Denn wie bei al­lem, was schwimmt: Es braucht viel zeit­li­chen Vor­lauf, bis die Ma­nö­ver grei­fen. Zum Glück bie­tet der ei­nen Ki­lo­me­ter lange und bis zu 400 Me­ter breite Riff­l­see als größ­ter Na­tur­berg­see Ös­ter­reichs ge­nü­gend Flä­che zum Aus­pro­bie­ren. Das An­le­gen über­nimmt dann selbst­ver­ständ­lich wie­der der Ka­pi­tän.

Kon­kret sind es vier Mit­ar­bei­ter der Pitz­ta­ler Glet­scher­bah­nen, die das ös­ter­rei­chi­sche Schiffs­füh­rer-Pa­tent in der Ta­sche ha­ben und ab­wech­selnd Gäste an Bord neh­men. Sie er­zäh­len bei den nor­ma­len Pas­sa­gier­fahr­ten viel über die in­takte Na­tur, in der Stein­bö­cke, Mur­mel­tiere und Gäm­sen zu­hause sind – und selbst­ver­ständ­lich auch über die tech­ni­schen Be­son­der­hei­ten und die Ge­schichte des Floß­baus.

Riff­l­see (c) Pitz­ta­ler Glet­scher­bah­nen /​ Da­niel Zan­gerl

Wer die ex­klu­sive Fahr­stunde bucht, be­kommt je­doch Steuer, Spe­zi­al­ein­wei­sung und die un­ge­teilte Auf­merk­sam­keit des Ka­pi­täns. Die Fahr­stunde kos­tet 100 Euro für den Fahr­schü­ler, der ohne Auf­preis gerne auch die ganze Fa­mi­lie mit­neh­men kann. Schließ­lich muss je­mand da­bei sein, der den be­son­de­ren Mo­ment mit­er­lebt – und mit dem man gleich auf den be­stan­de­nen „Füh­rer­schein“ an­sto­ßen kann.

Nor­ma­ler­weise be­för­dert das Pitz­tal-Floß bis zu 60 Rei­sende. In die­sem Som­mer ist die Zahl aus Si­cher­heits­grün­den auf die Hälfte re­du­ziert, der Preis aber gleich­ge­blie­ben: Er­wach­sene zah­len 12,50 Euro. Das Kom­bi­ti­cket mit Berg- und Tal­fahrt zum Riff­l­see kos­tet 28 Euro für Er­wach­sene und 17 Euro für Kin­der.

www.pitztal.com

Rifflsee Floßfahrt
Riff­l­see (c) Pitz­ta­ler Glet­scher­bah­nen
Riff­l­see (c) Pitz­ta­ler Glet­scher­bah­nen /​ Da­niel Zan­gerl
Rifflsee Floßfahrt
Riff­l­see (c) Pitz­ta­ler Glet­scher­bah­nen