EUROPASchweiz

Grand Hotel Geneva: Fairmont übernimmt von Kempinski

Das Grand Ho­tel Ge­neva wech­selt den Be­trei­ber: Ab Jän­ner 2020 wird das bis­her von Kem­pin­ski ver­wal­tete Lu­xus­ho­tel am Ufer des Gen­fer­sees in der Schweiz von der Ac­cor-Lu­xus­marke „Fair­mont“ über­nom­men. Mit dem Wech­sel hat der Ei­gen­tü­mer Le Pa­lace Genève SA eine um­fas­sende Re­no­vie­rung des Hau­ses an­ge­kün­digt. Die Um­bau­ar­bei­ten sol­len An­fang 2021 be­gin­nen.

Das Fair­mont Grand Ho­tel Ge­neva ver­fügt über 365 Zim­mer,  33 Sui­ten und 14 Apart­ments. Die 110 Qua­drat­me­ter gro­ßen Prä­si­den­ten-Sui­ten bie­ten da­bei durch ihre raum­ho­hen Fens­ter ei­nen herr­li­chen Blick auf den Gen­fer­see und den Mont Blanc. Sie ver­fü­gen über zwei Schlaf­zim­mer, ein Mar­mor-Bad so­wie se­pa­rate Wohn- und Ess­be­rei­che. Ei­nige be­sit­zen auch ei­nen Bal­kon.

Noch groß­zü­gi­ger fal­len die „Bel Ho­ri­zon Suite“ auf dem Dach des Ho­tels mit 120 Qua­drat­me­tern und die „Co­lo­gny Suite“ in der sechs­ten Etage mit 150 Qua­drat­me­tern aus. Beide sind über pri­vate Auf­züge di­rekt er­reich­bar. Das ab­so­lute High­light bil­det al­ler­dings die „Ge­neva Suite“: Mit ei­ner Flä­che von 1.080 Qua­drat­me­tern auf zwei Eta­gen ist sie die größte frei­ste­hende Suite Eu­ro­pas.

Drei Gour­met-Re­stau­rants, ein Spa, ein Fit­ness­cen­ter, eine Shop­ping-Ga­le­rie mit zahl­rei­chen Lu­xus-Bou­ti­quen und der größte In­door Pool in Genf run­den das An­ge­bot des Fair­mont Grand Ho­tel Ge­neva ab. Bei der Re­no­vie­rung, die der be­kannte Ar­chi­tekt Jean Nou­vel be­auf­sich­ti­gen wird, liegt der Fo­kus auf der Fas­sade, den öf­fent­li­chen Be­rei­chen und ei­ner en­er­gie­ef­fi­zi­en­ten Ge­stal­tung.

all.accor.com

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"