Nach zehn Jahren Bau­zeit hat das Banwa Pri­vate Island im Norden von Palawan soeben seine ersten Gäste emp­fangen. Das sechs Hektar große Insel­pa­ra­dies kann nur kom­plett gemietet werden und will nichts weniger sein als das „ulti­ma­tive Luxus­rei­se­ziel“ auf den Phil­ip­pinen.

Das Banwa Pri­vate Island bietet Platz für bis zu 22 Per­sonen in sechs Beach­front-Villen mit einem, zwei oder vier Schlaf­zim­mern und zusätz­liche Unter­künfte für bis zu 24 Gäste in zwölf Garden Rooms in den „Axis Suiten“ – dar­unter die „360°Suite“ am höchsten Punkt der Insel. Auf Wunsch steht auch die exklu­sive Resi­denz des Eigen­tü­mers zur Ver­fü­gung.

Die modern ein­ge­rich­teten Villen im offenen Design ver­fügen alle über einen Infi­nity Pool, ein Whirl­pool Deck und raum­hohe Pan­ora­ma­fenster. Jeder Unter­kunft steht rund um die Uhr ein Pri­vate Con­cierge zur Seite, der die Mut­ter­sprache seiner Gäste beherrscht.

Der Archipel mit seinen mehr als 1.780 Inseln und den vielen weißen Sand­stränden gilt als der letzte unbe­rührte Winkel der Phil­ip­pinen und ist Heimat einer enormen öko­lo­gi­schen Viel­falt. Erfah­rene Tau­cher folgen bei­spiels­weise dem Ruf des Tubba­taha Reef National Marine Park, der 1993 von der UNESCO zum Welt­na­tur­erbe erklärt wurde.

(c) Banwa Pri­vate Island /​ Phil­ip­pinen

Nur wenige Tau­send Tau­cher kommen pro Jahr in diesen weit abge­le­genen Natio­nal­park, der nur von Mitte März bis Mitte Juni betaucht werden darf. Die resor­tei­gene Boots­flotte und der per­fekte Standort des Banwa rücken das Juwel der Sulusee in ent­spre­chende Nähe.

Auch die beein­dru­ckende Unter­was­ser­welt rund um Banwa lädt zum Schnor­cheln und Tau­chen ein. Wei­tere unver­gess­liche Aus­flüge führen zu den tou­ris­tisch uner­schlos­senen Man­gro­ven­flüssen Bar­bacan und Ilyan oder zum unter­ir­di­schen Fluss im Sub­ter­ra­nean-River-Natio­nal­park bei Puerto Princesa.

(c) Banwa Pri­vate Island /​ Phil­ip­pinen

Direkt auf Banwa Pri­vate Island können die Gäste nach Her­zens­lust die ver­schie­densten Anwen­dungen in der Mas­sage-Suite genießen, das Fit­ness- und Pila­tes­studio nutzen, Tennis spielen, ihr Golf­spiel beim Pitch & Putt per­fek­tio­nieren oder ein­fach nur am Strand ent­spannen.

Sozialer Dreh- und Angel­punkt ist das „Lati­tude Restau­rant“ mit der „Ter­race Bar“, die einen atem­be­rau­benden Blick auf Son­nen­un­ter­gang und später auf die Sterne in einem der besten Licht­schutz­ge­biete der Welt gewährt. An der „Fruit Bar“ bereiten Jui­co­lo­gists erfri­schende Saft­krea­tionen zu.

(c) Banwa Pri­vate Island /​ Phil­ip­pinen

Chef­kö­chin Nadedja Bou­acha stammt aus Alge­rien und war zuvor Pri­vat­kö­chin und Ernäh­rungs­be­ra­terin der Königs­fa­milie von Qatar. Sie bekochte unter anderem schon Pro­mi­nente wie Paris Hilton, Leo­nardo Di Caprio, David und Vic­toria Beckham und Kate Moss. Auch Gordon Ramsay ist ein großer Fan von ihr.

Der langen Bau­phase gingen aus­ge­dehnte Natur­schutz­maß­nahmen voran, denn Banwa ist zum Teil auch ein Natur­re­servat und gilt als Nist­platz der Grünen Mee­res­schild­kröte und der stark gefähr­deten Karett­schild­kröte.

(c) Banwa Pri­vate Island /​ Phil­ip­pinen

Um das ein­zig­ar­tige Mee­res­leben sowie die Flora und Fauna der Insel zu erhalten, wurde „The Aquos Foun­da­tion“ ins Leben gerufen. Eine aus­ge­klü­gelte Initia­tive zur Wie­der­auf­fors­tung der Riffe und die Unter­stüt­zung von For­schungs-, Aus­bil­dungs- und Son­der­pro­jekten sind nur einige Bei­spiele für das Enga­ge­ment der Stif­tung.

Daher spielen auf Banwa auch Nach­hal­tig­keit und Selbst­ver­sor­gung eine inte­grale Rolle: Das Wasser wird aus zwei eigenen, jeweils 150 Meter tiefen Quell­brunnen gewonnen, wäh­rend die Lebens­mittel lokal bezogen oder frisch im eigenen Garten ange­baut und die Fische direkt aus dem Meer gefangen werden.

Die Regio­nal­flug­häfen San Vicente und Puerto Princesa sind mit Inlands­flügen von Manila in rund 50 Minuten erreichbar. Von dort aus steht ein kurzer Heli­ko­pter­transfer zur Insel bereit, der 10 bis 20 Minuten dauert. Alter­nativ werden auch Direkt­flüge von Manila nach Banwa ange­boten – wahl­weise per Hub­schrauber (2 Stunden) oder per Was­ser­flug­zeug (1,5 Stunden).

www.banwaprivateisland.com

(c) Banwa Pri­vate Island /​ Phil­ip­pinen
(c) Banwa Pri­vate Island /​ Phil­ip­pinen
(c) Banwa Pri­vate Island /​ Phil­ip­pinen
(c) Banwa Pri­vate Island /​ Phil­ip­pinen
(c) Banwa Pri­vate Island /​ Phil­ip­pinen
(c) Banwa Pri­vate Island /​ Phil­ip­pinen