Agent 007: Die Top 10 der Luxushotels von James Bond

tri­vago hat zehn Lu­xus­ho­tels zu­sam­men­ge­stellt, in de­nen die Gäste auf den Spu­ren von Agent 007 wan­deln und ihre Mar­ti­nis „ge­schüt­telt, nicht ge­rührt“ trin­ken – von Me­xiko City, wo der bis­lang letzte Bond-Strei­­fen ge­dreht wurde, über das ve­ne­zia­ni­sche „Ca­sino Royal“ bis nach In­dien, wo Ro­ger Moore vor der Ka­mera stand.

1
„Spectre”: Gran Hotel Ciudad de Mexico /​​ Mexiko City

(c) Gran Ho­tel Ci­u­dad de Me­xico

(c) Gran Ho­tel Ci­u­dad de Me­xico

(c) Gran Ho­tel Ci­u­dad de Me­xico

Beim Be­tre­ten des Gran Ho­tel Ci­u­dad de Me­xico in der me­xi­ka­ni­schen Haupt­stadt Me­xico City wer­den die Gäste von ei­ner im­po­san­ten Tif­­fany-Glas­d­ach-Kon­­struk­­tion und schwe­ren Kron­leuch­tern emp­fan­gen. Das pom­pöse Am­bi­ente des Hau­ses spie­gelt sich auch bis in die Zim­mer wi­der. So prä­gen gold­um­rahmte Spie­gel, schwere Pols­ter­mö­bel und flo­rale Mus­ter den er­ha­be­nen Cha­rak­ter des Hau­ses. In „Spec­tre“ ge­nießt Da­niel Craig als Ja­mes Bond die Zeit im Gran Ho­tel Ci­u­dad mit ei­nem me­xi­ka­ni­schen Mäd­chen. Au­ßer­dem hatte Ti­mo­thy Dal­ton als Ja­mes Bond schon 1989 in die­sem Ho­tel die „Li­zenz zum Tö­ten“. Preis: ab 138 Euro pro Zim­mer und Nacht.

2
„Skyfall“: Çırağan Palace Kempinski /​​ Istanbul

Çırağan Pa­lace Kem­pin­ski /​​ Is­tan­bul (c) Kem­pin­ski Ho­tels

Çırağan Pa­lace Kem­pin­ski /​​ Is­tan­bul (c) Kem­pin­ski Ho­tels

Çırağan Pa­lace Kem­pin­ski /​​ Is­tan­bul (c) Kem­pin­ski Ho­tels

Das Çırağan Pa­lace Kem­pin­ski liegt am eu­ro­päi­schen Ufer des Bos­po­rus di­rekt im Her­zen von Is­tan­bul. Eine mit Mar­mor ge­tä­felte und mit Blu­­men-Bou­quets aus­ge­stat­tete Lobby be­grüßt die Gäste des Lu­xus­ho­tels – und die­ser mon­däne Stil fin­det sich in den Zim­mern und Sui­ten wie­der, die mit ed­lem Nuss­baum-Mo­­bi­­liar ele­gant ein­ge­rich­tet sind. Ne­ben den Dreh­ar­bei­ten fand hier im April 2012 auch die Pres­se­kon­fe­renz zum Dreh­start des Films „Sky­fall“ mit Da­niel Craig und „Miss Mo­ney­penny“ Nao­mie Har­ris statt. Preis: ab 271 Euro pro Zim­mer und Nacht.

3
„Casino Royal“: Grandhotel Pupp /​​ Karlsbad

(c) Grand­ho­tel Pupp /​​ Karls­bad

(c) Grand­ho­tel Pupp /​​ Karls­bad

(c) Grand­ho­tel Pupp /​​ Karls­bad

Das his­to­ri­sche Grand­ho­tel Pupp im al­ten tsche­chi­schen Kur­ort Karls­bad stammt aus dem Jahr 1701 und hat sich die No­blesse und den Charme ei­nes tra­di­ti­ons­rei­chen Grand­ho­tels bis heute be­wahrt. Rie­sige Kron­leuch­ter, Holz­ver­tä­fe­lun­gen und An­ti­qui­tä­ten prä­gen den er­ha­be­nen Cha­rak­ter des Fünf-Sterne-Hau­­ses. Im Jahr 2006 ging Da­niel Craig hier als „Ja­mes Bond“ in „Ca­sino Royal“ auf Ga­no­ven­jagd. Im Film zu se­hen sind un­ter an­de­rem die Emp­fangs­halle, in der sich 007 und „Bond­girl“ Eva Green auf­hiel­ten, und das Re­stau­rant des Hau­ses. Preis: ab 164 Euro pro Zim­mer und Nacht in­klu­sive Früh­stück.

4
„Casino Royal“: Belmond Hotel Cipriani /​​ Venedig

Bel­mond Ho­tel Ci­priani (c) Bel­mond

Bel­mond Ho­tel Ci­priani (c) Bel­mond

Bel­mond Ho­tel Ci­priani (c) Bel­mond

Das aus dem 15. Jahr­hun­dert stam­mende Bel­mond Ci­priani liegt auf der Gi­udecca – ei­ner der In­seln Ve­ne­digs. Die 79 lu­xu­riö­sen Zim­mer sind im klas­si­schen ve­ne­zia­ni­schen Stil mit an­ti­ken Mö­beln, schwe­ren Vor­hän­gen und Ge­mäl­den ein­ge­rich­tet. Hier ha­ben schon Stars wie Tom Hanks, Uma Thur­man oder Jen­ni­fer Lopez über­nach­tet. Das Ci­priani diente im Jahr 2006 als Ku­lisse für eine Szene in „Ca­sino Royale“, in der Da­niel Craig als „Ja­mes Bond“ mit sei­ner weib­li­chen Be­glei­tung am Boots­steg des Fünf-Sterne-Ho­­tels an­legte. Preis: ab 965 Euro pro Zim­mer und Nacht in­klu­sive Früh­stück.

5
„Der Morgen stirbt nie“: Hotel Atlantic Kempinski /​​ Hamburg

Ho­tel At­lan­tic Kem­pin­ski /​​ Ham­burg (c) Kem­pin­ski Ho­tels

Ho­tel At­lan­tic Kem­pin­ski /​​ Ham­burg (c) Kem­pin­ski Ho­tels

Ho­tel At­lan­tic Kem­pin­ski /​​ Ham­burg (c) Kem­pin­ski Ho­tels

Das Ho­tel At­lan­tic Kem­pin­ski gilt als eine wahre In­sti­tu­tion an der Ham­bur­ger Au­ßen­als­ter. Seit mehr als 100 Jah­ren emp­fängt es seine Gäste im ele­gan­ten Charme ei­nes Grand­ho­tels in der Han­se­stadt. Die lu­xu­riö­sen Zim­mer und Sui­ten sind in vier De­kor­wel­ten ge­stal­tet und mit stil­vol­len Stüh­len, wei­chen Tep­pi­chen und kost­ba­ren Pols­ter­mö­beln aus­ge­stat­tet. In „Der Mor­gen stirbt nie“ mit Pierce Bros­nan steht 1997 die Welt­ku­gel an der Fas­sade des Hau­ses in ei­ner wag­hal­si­gen Kle­t­­ter-Szene im Mit­tel­punkt. Preis: ab 201 Euro pro Zim­mer und Nacht.

6
„Golden Eye“: Hotel The Langham London

(c) The Lang­ham /​​ Lon­don

(c) The Lang­ham /​​ Lon­don

(c) The Lang­ham /​​ Lon­don

Das Ho­tel The Lang­ham Lon­don wurde im Jahr 1865 er­öff­net und blickt so­mit be­reits auf eine lange Tra­di­tion zu­rück. Hin­ter der im­po­san­ten Fas­sade ver­ber­gen sich sehr ele­gante Zim­mer und Sui­ten, die in no­blem Stil ein­ge­rich­tet sind. Große Bet­ten mit schwe­ren La­ken, kost­bare Tep­pi­che und schwere Vor­hänge prä­gen die At­mo­sphäre. Ge­krönte Häup­ter und Per­sön­lich­kei­ten wie Mark Twain und Os­car Wilde ha­ben den Ser­vice des Ho­tels ge­nos­sen. 1995 diente das Haus als Ku­lisse für Pierce Bros­nan in „Gol­den Eye“. Preis: ab 449 Euro pro Zim­mer und Nacht.

7
„Sag niemals nie”: British Colonial Hilton Nassau /​​ Bahamas

Bri­tish Co­lo­nial Hil­ton Nas­sau /​​ Ba­ha­mas (c) Hil­ton Ho­tels & Re­sorts

Bri­tish Co­lo­nial Hil­ton Nas­sau /​​ Ba­ha­mas (c) Hil­ton Ho­tels & Re­sorts

Bri­tish Co­lo­nial Hil­ton Nas­sau /​​ Ba­ha­mas (c) Hil­ton Ho­tels & Re­sorts

Di­rekt an ei­nem pri­va­ten Sand­strand emp­fängt das Bri­tish Co­lo­nial Hil­ton Nas­sau Ho­tel seine Gäste. Wäh­rend die Lobby und das Re­stau­rant mit Mo­sai­ken, Wand­ge­mäl­den und kost­ba­ren Lam­pen in ko­lo­nia­lem Stil ge­hal­ten sind, wur­den die Zim­mer mit kla­ren Li­nien eher mo­dern ein­ge­rich­tet. De­zente Far­ben wie Braun, Beige und Weiß so­wie mar­kante Licht­ele­mente be­stim­men den tren­di­gen Cha­rak­ter der Räume. 1983 fiel „Bond­girl“ Bar­bara Car­rera in „Sag nie­mals nie“ Sean Con­nery als 007 nach ei­ner Fahrt auf Was­ser­ski­ern in der Pa­vil­­lon-Bar des Hau­ses in die Arme. Preis: ab 271 Euro pro Zim­mer und Nacht.

8
„Octopussy”: Hotel Taj Lake Palace /​​ Udaipur

(c) Taj Lake Pa­lace Udaipur

(c) Taj Lake Pa­lace Udaipur

(c) Taj Lake Pa­lace Udaipur

Mit­ten im See Pi­chola ge­le­gen, wirkt das Ho­tel Taj Lake Pa­lace im in­di­schen Udaipur, als würde es auf der Was­ser­ober­flä­che schwim­men. Das mar­morne Ge­bäude be­her­bergt 83 lu­xu­riöse Zim­mer und Sui­ten, de­ren Stil von auf­wän­di­gen Or­na­men­ten an den Wän­den und in den Mö­beln so­wie far­ben­fro­hen Wand­ma­le­reien ge­prägt ist. Im Bond-Film „Oc­to­pussy“ aus dem Jahr 1983 mit Ro­ger Moore diente das Lu­xus­ho­tel als Un­ter­schlupf für das Bond­girl. Preis: ab 490 Euro pro Zim­mer und Nacht.

9
„Der Spion, der mich liebte“: Hotel Cala di Volpe /​​ Sardinien

(c) Ho­tel Cala di Volpe /​​ Sar­di­nien

(c) Ho­tel Cala di Volpe /​​ Sar­di­nien

(c) Ho­tel Cala di Volpe /​​ Sar­di­nien

Das ebenso ro­man­ti­sche wie lu­xu­riöse Ho­tel Cala di Volpe liegt di­rekt am Meer auf der In­sel Sar­di­nien und ver­fügt über 124 Zim­mer, die in­di­vi­du­ell mit wert­vol­len und bun­ten ita­lie­ni­schen Flie­ßen und hel­len Mö­beln aus­ge­stat­tet sind. Ne­ben ei­nem An­le­ge­platz für Yach­ten bie­tet das Fünf-Sterne-Haus auch ei­nen mo­der­nen Spa- und Sport­be­reich. Heiße Ver­fol­gungs­jag­den und Du­elle lie­ferte sich Ro­ger Moore alias Ja­mes Bond im Jahr 1977 im Film „Der Spion, der mich liebte“. Als Dreh­ort diente die stil­volle Piano-Bar des Hau­ses. Preis: ab 1.939 Euro pro Zim­mer und Nacht.

10
„Der Mann mit dem goldenen Colt“: The Peninsula, Hong Kong

The Pen­in­sula, Hong Kong (c) The Pen­in­sula Ho­tels

The Pen­in­sula, Hong Kong (c) The Pen­in­sula Ho­tels

The Pen­in­sula, Hong Kong (c) The Pen­in­sula Ho­tels

Das The Pen­in­sula, Hong Kong ist ein höchst ele­gan­tes Stadt­ho­tel am Rande des Vic­to­ria Har­bour. Ein Mix aus ori­en­ta­li­scher Ele­ganz und mo­der­nem Lu­xus prä­gen den Cha­rak­ter des Hau­ses. So fin­den die Gäste ne­ben dem no­blen Re­stau­rant „Fe­lix“ eine ho­tel­ei­gene Ein­kaufs­pas­sage, ein mo­der­nes Spa-Cen­­ter und ei­nen Hub­schrau­ber­lan­de­platz. Das Fünf-Sterne-Haus war Schau­platz im 007-Film „Der Mann mit dem gol­de­nen Colt“ aus dem Jahr 1974, in dem Ro­ger Moore zum zwei­ten Mal die Bond-Rolle über­nom­men hatte. Preis: ab 426 Euro pro Zim­mer und Nacht.

LETZTE ARTIKEL

60 Jahre Beatles: Hamburg feiert mit einem großen Festival

Ham­burg fei­ert 2020 das Ju­bi­lä­ums­jahr „60 Jahre Beat­les”. Der Auf­takt er­folgt im März mit dem drei­tä­gi­gen Fes­ti­val „Come tog­e­ther – the Ham­burg Beat­les Ex­pe­ri­ence“…

Unglaubliche Kunstwerke: Harbin lädt zum Eis- und Schneefestival

Be­reits zum 36. Mal lädt Har­bin zum all­jähr­li­chen Eis- und Schnee­fes­ti­val. Bis 25. Fe­bruar 2020 er­war­ten die Be­su­cher in Chi­nas nörd­lichs­ter Groß­stadt fan­tas­ti­sche Eis­skulp­tu­ren.

TUI Magic Life übernimmt den Club Asteria im türkischen Belek

Die TUI Group über­nimmt den ehe­ma­li­gen Club As­te­ria Belek an der tür­ki­schen Ri­viera und wird ihn künf­tig als „TUI Ma­gic Life Belek” füh­ren. Die Er­öff­nung ist für Ende April ge­plant.

Bangkok: Neuer Street Food Guide für die Ufer des Chao Phraya

Die Tou­rism Aut­ho­rity of Thai­land (TAT) hat ei­nen Street Food Guide für Bang­kok ver­öf­fent­licht, der be­liebte Stra­ßen­kü­chen und kleine Re­stau­rants in der Nähe des Chao Phraya emp­fiehlt.

Anantara Tozeur Resort: Neue Luxusoase in der tunesischen Wüste

Das neue An­an­t­ara To­zeur Re­sort be­grüßt seine Gäste seit we­ni­gen Wo­chen im Süd­wes­ten Tu­ne­si­ens in­mit­ten der Sa­hara mit 93 Zim­mern, Sui­ten und Vil­len so­wie meh­re­ren Pools.

Qatar Airways kündigt acht neue Destinationen für 2020 an

Qa­tar Air­ways wird 2020 acht neue De­sti­na­tio­nen in den Flug­plan auf­neh­men – dar­un­ter Cebu auf den Phil­ip­pi­nen, Siem Reap in Kam­bo­dscha und Lu­anda in An­gola.

SCHON GELESEN?

Von Rot bis Pink: Zehn bunte Strände rund um die Welt

Es darf auch mal bunt sein: Das On­line-Rei­se­por­tal weg.de prä­sen­tiert zehn Strände rund um den Erd­ball, an de­nen die Ur­lau­ber ver­schie­denste Al­ter­na­ti­ven zur klas­si­schen Farbe des San­des fin­den.

Exotische Tauchspots: Besondere Plätze unter Wasser

Es müs­sen nicht im­mer die Ma­le­di­ven oder das Rote Meer sein: Diese acht exo­ti­schen Tauch­spots rund um die Welt sind bei der Masse noch weit­ge­hend un­be­kannt, aber da­für umso spek­ta­ku­lä­rer.

Das sind die zehn Bars mit dem höchsten Flirtfaktor in Europa

Flix­Bus hat die zehn Bars mit dem höchs­ten Flirt­fak­tor in Eu­ropa zu­sam­men­ge­stellt. Sie sind aber na­tür­lich auch aus­ge­zeich­nete Tipps, wenn man nicht al­lein un­ter­wegs ist.

Sechs außergewöhnliche Jobs in den Hotels dieser Welt

Ne­ben dem Stan­dard-Per­so­nal ru­fen man­che Ho­tels auch un­ge­wöhn­li­che Ser­vices ins Le­ben. Se­cret Es­capes stellt sechs nicht all­täg­li­che Jobs vor – vom In­sta­gram-But­ler bis zum Sei­fen-Con­cierge.

Zehn Hotels mit Badezimmern, die alle nicht alltäglich sind

Du­sche und Wasch­be­cken fin­det man in je­dem Ba­de­zim­mer. In man­chen Ho­tels ist aber al­les et­was an­ders. Se­cret Es­capes hat zehn au­ßer­ge­wöhn­li­che Bei­spiele rund um die Welt zu­sam­men­ge­stellt.

Hotels, Museen und Gefängnisse: Floridas verrückte Architektur

Was pas­siert, wenn Ar­chi­tek­ten ih­ren Ideen freien Lauf las­sen dür­fen? Ein Blick nach Flo­rida lie­fert Ant­wor­ten. Wir ha­ben eine kleine Über­sicht von Ge­bäu­den der letz­ten 200 Jahre zu­sam­men­ge­stellt.