Le Sereno St. Barth (c) Sereno Hotels

Karibik: Luxusresort Le Sereno St. Barth feiert den Neubeginn

Wie so viele Ho­tels auf der fran­zö­si­schen Ka­ri­bik­in­sel St. Barth hatte der Hur­ri­kan „Irma“ im Sep­tem­ber 2017 auch das Le Se­reno stark in Mit­lei­den­schaft ge­zo­gen. Nach ei­ner lang­wie­ri­gen Sa­nie­rung, bei der große Teile des An­we­sens wie­der auf­ge­baut wer­den muss­ten, konnte das Lu­xus­re­sort nun zum Jah­res­ende 2018 sei­nen Neu­start fei­ern.

An ei­nem Pri­vat­strand in der Bucht Grand Cul de Sac ge­le­gen, prä­sen­tiert sich das 2006 er­öff­nete Le Se­reno St. Barth ab so­fort wie­der mit dem mon­dä­nen, von Chris­tian Li­ai­gre in­spi­rier­ten Flair von ges­tern, aber gleich­zei­tig mit ei­nem fri­schen, zeit­ge­mä­ßen Look und zahl­rei­chen Neue­run­gen. Die Zahl der Sui­ten ist da­bei von 36 auf 39 ge­stie­gen.

Le Se­reno St. Barth (c) Se­reno Ho­tels

Zu den neu ge­schaf­fe­nen Be­rei­chen zählt das Val­mont Spa di­rekt am Strand: In den drei Be­hand­lungs­räu­men kom­men aus­schließ­lich die Anti-Aging-Pro­dukte und Tech­ni­ken des re­nom­mier­ten Schwei­zer Zell­kos­me­tik-Un­ter­neh­mens Val­mont zum Ein­satz.

Ob Si­gna­ture-Tre­at­ments wie „Soft & Smooth“ und „Fit & Tone“, Fa­cials, Body Wraps oder au­ßer­ge­wöhn­li­che Well­ness-Er­leb­nisse wie „Eau de Rêve“: Die pa­ra­die­si­sche Lo­ca­tion mit Blick auf das chan­gie­rende Blau der La­gune sorgt für un­ver­gess­li­che Au­gen­bli­cke und eine größt­mög­li­che Ti­efen­ent­span­nung.

Le Se­reno St. Barth (c) Se­reno Ho­tels

Ab­so­lu­tes High­light ist der über dem Was­ser er­baute Pa­vil­lon – der ein­zige sei­ner Art auf St. Barth. Zwi­schen dem Spa und dem Fit­ness­be­reich, der mit hoch­mo­der­nem Equip­ment aus­ge­stat­tet ist, wurde ein Gar­ten an­ge­legt, der sich als Ort der Stille für Yoga und Me­di­ta­tio­nen an­bie­tet.

Eine un­ver­gleich­li­che Lage zeich­net auch das neue Beach­front-Re­stau­rant „Plage“ aus – ei­nes von nur zwei auf der ge­sam­ten In­sel. Im Schat­ten von Ko­kos­pal­men kön­nen die Gäste fri­sche Sa­late, Sand­wi­ches und Bur­ger so­wie ein De­tox Juice Menü ge­nie­ßen. Den „Million-Dollar“-Blick auf das Riff der Bucht gibt es gra­tis dazu.

Le Se­reno St. Barth (c) Se­reno Ho­tels

Moda Mi­la­nese, hand­ge­fer­tigt und von ex­zel­len­ter Qua­li­tät: Da­für steht der Name La­rus­miani be­reits seit 1922. Der äl­teste Mai­län­der Her­ren­aus­stat­ter ist nun auch mit ei­ner ei­ge­nen Bou­tique im Le Se­reno St. Barth ver­tre­ten. Ne­ben Her­ren­mode und ex­qui­si­ten „Gentlemen’s Es­sen­ti­als“ von Lo­renzi by La­rus­miani führt die Bou­tique zu­dem eine li­mi­tierte Da­men­kol­lek­tion mit Trend­pie­ces, Beach­wear, Ac­ces­soires und hoch­wer­ti­gem Schmuck. Diese „La­dies First“-Kollektion ist ex­klu­siv nur im Le Se­reno er­hält­lich.

Das Le Se­reno St. Barth ge­hört zu den Se­reno Ho­tels, die seit dem Jahr 2010 auch die Le Se­reno Vil­las auf St. Barth und seit 2017 das Fünf-Sterne-Haus Il Se­reno Lago di Como be­trei­ben. Al­len Ho­tels ge­mein­sam sind die Be­schrän­kung auf nur we­nige Zim­mer bzw. Sui­ten mit groß­zü­gi­gen Grund­ris­sen, fan­tas­ti­schen Aus­bli­cken und ei­ner be­son­de­ren Liebe zum De­tail.

Be­son­de­res Au­gen­merk gilt dem De­sign, dem Ser­vice und der Kü­che. Die in pri­va­ter Hand be­find­li­chen Se­reno Ho­tels sind al­le­samt Mit­glie­der der The Lea­ding Ho­tels of the World. Die Preise im Le Se­reno St. Barth be­gin­nen bei 760 Euro pro Zim­mer und Nacht.

www.serenohotels.com

Le Se­reno St. Barth (c) Se­reno Ho­tels
Le Se­reno St. Barth (c) Se­reno Ho­tels
Le Se­reno St. Barth (c) Se­reno Ho­tels
Le Se­reno St. Barth (c) Se­reno Ho­tels
Le Se­reno St. Barth (c) Se­reno Ho­tels