Seit Jah­res­ende 2017 ist das Raffles Sin­g­a­pore wegen einer umfas­senden Reno­vie­rung des gesamten Hauses geschlossen. Die Rück­kehr der Hote­li­kone im Herzen von Sin­gapur ist erst für den 1. August 2019 geplant. Die legen­däre „Long Bar“, in der einst der beliebte „Sin­g­a­pore Sling“ erfunden wurde, hat aber schon wieder geöffnet.

Der Legende nach wurde der „Sin­g­a­pore Sling“ im Jahr 1915 vom Raffles-Bar­keeper Ngiam Tong Boon erfunden. Nach der Jahr­hun­dert­wende war die „Long Bar“ der belieb­teste Treff­punkt im kolo­nialen Sin­gapur. Die Herren saßen hier bei einem Glas Gin oder Whisky. Die Damen durften aber in der Öffent­lich­keit keinen Alkohol kon­su­mieren. Ihnen blieben nur Tee und Frucht­säfte.

(c) Raffles Sin­g­a­pore

Ngiam erkannte den Bedarf und beschloss, einen Cock­tail zu kre­ieren, der mit seiner rosa Farbe wie reiner Frucht­saft aussah, aber tat­säch­lich Gin und Liköre ent­hielt. Der „Sin­g­a­pore Sling“ war geboren und hatte – wenig über­ra­schend – sofort Erfolg.

Auch mehr als 100 Jahre später mixt die „Long Bar“ den „Sin­g­a­pore Sling“ nach dem Ori­gi­nal­re­zept mit Gin, Cherry Brandy Hee­ring, Zitro­nen­saft, Gre­na­dine, Dom Béné­dic­tine, Triple Sec Coin­treau, Angos­tura und Ana­nas­saft – und auch am hüb­schen rosa Farbton hat sich nichts geän­dert. Einige Zutaten wurden jedoch an den heu­tigen Gaumen ange­passt. Dazu gehört spe­ziell her­ge­stelltes, rein natür­li­ches Craw­leys Gre­na­dine, das exklusiv im Raffles Hotel erhält­lich ist.

(c) Raffles Sin­g­a­pore

Ob der „Sin­g­a­pore Sling“ hier tat­säch­lich besser schmeckt als anderswo in Sin­gapur, wollen wir lieber nicht erör­tern. Teurer als hier ist er jeden­falls nir­gendwo. Aber für die ein­zig­ar­tige Atmo­sphäre der „Long Bar“ zahlte man bisher gerne den dop­pelten Preis.

Darum ist es auch erfreu­lich, dass die legen­däre Bar nun nach einer fast ein­jäh­rigen Restau­rie­rung wieder geöffnet ist. Bilder vom neuen Inte­rieur gibt es leider noch nicht, laut einer Mit­tei­lung des Raffles Hotels hat man aber das kolo­niale Ambi­ente samt der berühmten Theke bewahrt.

Long Bar vor der Reno­vie­rung (c) Raffles Sin­g­a­pore

Die Rede ist vom „tro­pi­schen Stil Malay­sias in den 1920er-Jahren mit erdigen Tönen und Rattan- und Rohr­mö­beln“ – und wie schon bisher werden die Gäste auch in Zukunft auf­ge­for­dert, die kos­tenlos ange­bo­tenen Erd­nüsse zu knab­bern und die Schalen direkt auf den Boden der Bar zu werfen.

Die Reno­vie­rung im Rest des Hotels zieht sich aller­dings weiter in die Länge. Ursprüng­lich war die Wie­der­eröff­nung bereits im Sommer dieses Jahres geplant. Dann wurde sie auf das Früh­jahr 2019 ver­schoben – und nun noch­mals auf August 2019.

Neben der Neu­ge­stal­tung der 115 Suiten und der damit ver­bun­denen Ein­füh­rung neuer Suiten-Kate­go­rien plant das Luxus­hotel auch ein neues Kuli­narik-Kon­zept in Zusam­men­ar­beit mit den drei welt­be­kannten Spit­zen­kö­chen Alain Ducasse, Anne-Sophie Pic und Jereme Leung. Nähere Infor­ma­tionen sind auf www.raffles.com zu finden. Die „Long Bar“ ist ab sofort täg­lich von 11 bis 23 Uhr geöffnet.