Nach einer langen und inten­siven Umbau­phase hat Wil­der­ness Safaris das Chi­tabe Camp auf einer Insel im Süd­osten des Oka­vango Deltas wieder für Gäste geöffnet. Neben der Lage in einem der besten Wild­tier-Gebiete von Bots­wana ver­eint das neue Chi­tabe har­mo­nisch Design und Nach­hal­tig­keit.

Die neue Archi­tektur des vor 20 Jahren eröff­neten Chi­tabe Camps wurde maß­geb­lich von der Land­schaft bestimmt – und das revo­lu­tio­näre Design beinhaltet vieles, was bisher im Oka­vango Delta nicht zu finden war.

Chi­tabe Camp /​ Bots­wana (c) Wil­der­ness Safaris

Der Haupt­be­reich ver­fügt über ein Indoor- und ein Open-Air-Restau­rant. Das neue Herz des Chi­tabe bildet ein Deck aus weißem Kala­hari-Sand. Ein Fit­ness-Studio und ein Pool stehen ebenso bereits wie ein Ent­span­nungs­be­reich und eine Biblio­thek.

Chi­tabe Camp /​ Bots­wana (c) Wil­der­ness Safaris
Chi­tabe Camp /​ Bots­wana (c) Wil­der­ness Safaris

Der Ent­wurf stammt von den beiden Archi­tekten Mark Thomas und Chris Bisset. Ihre Muse war die Natur dieser ein­zig­ar­tigen Region. So erin­nern bei­spiels­weise sanfte Kurven und weiche Linien an die Fluss­schlingen, die sich durch das Delta ziehen. Die Gebäude und die Stege wurden dezent in und um die vielen mar­kanten Bäume und Ter­mi­ten­hügel errichtet.

Chi­tabe Camp /​ Bots­wana (c) Wil­der­ness Safaris
Chi­tabe Camp /​ Bots­wana (c) Wil­der­ness Safaris

Schon vor dem Umbau hatte man 3D-Daten der Umge­bung aus­ge­wertet, um den Erhalt der Wildnis zu garan­tieren. Zusätz­lich ver­wen­dete der Inge­nieur Henry Fagan beton­freie Fun­da­mente und wei­tere abbau­bare Ele­mente. Stroh­dä­cher schmü­cken die Gebäude und auch das Holz des frü­heren Camps fand wieder Ver­wen­dung.

Chi­tabe Camp /​ Bots­wana (c) Wil­der­ness Safaris

So wurde wäh­rend des gesamten Pro­zesses genau darauf geachtet, stets den mini­malsten öko­lo­gi­schen Fuß­ab­druck zu hin­ter­lassen. Auch die Wie­der­auf­fors­tung von Bäumen ist ein Teil des umwelt­be­wussten Afrika-Erleb­nisses, dem sich Wil­der­ness Safaris nun im Chi­tabe Camp ver­schrieben hat. Alle Infor­ma­tionen stehen auf www.wilderness-safaris.com bereit.