Mit der Eröff­nung des Aman­puri an der West­küste von Phuket begann im Jahr 1988 die Erfolgs­ge­schichte von Aman. Zum 30. Geburtstag hat die Luxus­ho­tel­kette ihrem ersten Resort nicht nur ein kom­plett reno­viertes und deut­lich ver­grö­ßertes Aman Spa geschenkt, son­dern auch noch viele wei­tere Neue­rungen.

Sechs Gäste-Pavil­lons erhielten jeweils einen eigenen „schwe­benden“ Pool. Den Kin­dern steht künftig ein Nature Dis­co­very Club und allen Alters­gruppen ein Activity Club zur Ver­fü­gung. Am pal­men­ge­säumten Sand­strand in der geschützten Bucht finden sich eine neue Strandbar sowie ein erwei­tertes Angebot an modernem Was­ser­sport-Equip­ment.

Aman­puri /​ Phuket (c) Aman

Aman­puri bedeutet über­setzt „fried­voller Ort“ – und dem ent­spricht auch die ein­zig­ar­tige Lage inmitten einer frü­heren Kokos­plan­tage auf einer sanft anstei­genden Halb­insel mit sub­tro­pi­scher Vege­ta­tion und einem weiten Blick über die Anda­mansee. Das anmu­tige Design der jeweils 40 Gäste-Pavil­lons und Privat-Villen mit spitzen Dächern und warmem Holz ist eine Refe­renz an die Bau­weise in Thai­lands frü­herer Haupt­stadt Ayutt­haya.

Neben der ruhigen Umge­bung und dem pri­vaten Strand war es schon immer das Aman Spa, das die Gäste ins Aman­puri lockte. Nun wurde dieser Bereich noch schöner und viel groß­zü­giger gestaltet. Zu den bestehenden sechs Spa-Suiten sind noch einmal sechs neue dazu­ge­kommen – und auch ihre Größe hat sich mit der Reno­vie­rung ver­dop­pelt.

Aman­puri /​ Phuket (c) Aman
Aman­puri /​ Phuket (c) Aman

Eben­falls neu sind Hydro­the­ra­pie­be­reiche mit Dampf­bä­dern, meh­rere Saunen, Whirl­pools und Kalt­was­ser­be­cken, ein Nagel­studio und ein Fri­seur­salon. Das von Glas umschlos­senes Fit­ness­center auf der Spitze des Hügels bietet neben einem Trai­nings­raum und einem Pilates-Studio ein neues Muay-Thai-Studio mit Box­ring, Yoga-Pavil­lons sowie eine neue Juice-Bar – alle mit atem­be­rau­bendem Blick über das Meer.

Die neuen Spa-Ein­rich­tungen berück­sich­tigen dabei die vier Well­ness-Pro­gramme des Resorts: Fit­ness, Gewichts­ma­nage­ment, Rei­ni­gung & Ent­gif­tung und Acht­sam­keit. Jedes Pro­gramm ist sorg­fältig auf die indi­vi­du­ellen Bedürf­nisse des Gastes abge­stimmt, för­dert tief­grei­fende Ver­än­de­rungen und zieht sowohl die kör­per­liche als auch die see­li­sche und men­tale Ebene mit ein, heißt es.

Aman­puri /​ Phuket (c) Aman

Der neue Eco-Dis­co­very-Club für Kinder liegt neben dem Beach Club. Er ver­fügt über ein eigenes Natur­mu­seum mit Ter­ra­rien sowie ein Studio für thai­län­di­sches Kunst­hand­werk, wo Batik und Blu­men­binden demons­triert und unter­richtet werden. Das Kin­der­pro­gramm für Vier- bis Neun­jäh­rige ist Unter­hal­tung und spie­le­ri­scher Unter­richt zugleich – egal ob die Kids etwas über Schild­kröten lernen oder Bade­hosen in Batik-Technik anfer­tigen.

Der neue Activity-Club für alle Alters­gruppen ist mit einer Klet­ter­wand zum Boul­dern im Freien und einer Skate­board-Half­pipe aus­ge­stattet. Die Pro­gramme werden von Trai­nern geleitet – in der Hoch­saison sogar von Ska­ting-Profis aus Kali­for­nien.

Aman­puri /​ Phuket (c) Aman
Aman­puri /​ Phuket (c) Aman

Im Sound Box-Studio des Clubs können ältere Kinder bei­spiels­weise Musik auf­nehmen, sich als DJ ver­su­chen oder Filme, die sie von ihren Aman­puri-Aben­teuern gemacht haben, am GoPro-Counter bear­beiten und schneiden. Im Kino werden abends Filme gezeigt – sowohl drinnen als auch draußen.

Das umfang­reiche Angebot an Was­ser­sport-Equip­ment mit Hobie Cats, Stand-up-Paddle-Boards, Kawa­saki Jet­Skis, elek­tri­schen Lam­puga-Surf­bret­tern, Sea­bobs und Schiller-Bikes wurde mit dem per­fekten Boot für Wake­boar­ding erwei­tert: Das Mas­ter­Craft X23 steht den Gästen täg­lich samt Wake­boar­ding-Coach und Boots­ka­pitän zur Ver­fü­gung.

Aman­puri /​ Phuket (c) Aman

Neben Schnell­booten für Was­serski bietet das Aman­puri auch eine umfang­reiche Flotte an edlen Yachten, die für Aus­flüge gechar­tert werden können. Die Gäste haben dadurch die Mög­lich­keit, die Küste zu erkunden, in abge­le­genen Riffen zu tau­chen und in ein­samen Buchten zu schnor­cheln.

Nach den Aben­teuern im oder am Wasser lockt die neue, stroh­ge­deckte „Straw Hat Beach Bar“ an den Strand. Hier stehen klas­si­sche Beach-Cock­tails aus den ver­schie­denen Aman-Desti­na­tionen – wie bei­spiels­weise „Kila Colada“ (Bali) und „Yara Mojito“ (Turks & Caicos) – auf der Karte.

Sty­lish und schick prä­sen­tiert sich der neue „Magnum Room“ – ein pri­vater Dining-Raum für 14 Per­sonen mit eigener Bar, Wein­tresor, extra­großen Vitrinen für Magnum-Fla­schen und einem ele­ganten Humidor. Der Mixo­loge des Aman­puris hat zudem die Aus­wahl an Signa­ture-Drinks erwei­tert. Sie werden in allen Restau­rants ange­boten – im japa­ni­schen „Nama“ mit seiner neuen, wet­ter­ge­schützten Ter­rasse ebenso wie im ita­lie­ni­schen „Arva“, im thai­län­di­schen „The Ter­race“ und im Beach Club Restau­rant. Alle Infos zum Aman­puri gibt´s auf www.aman.com/resorts/amanpuri.