More

    Tirol: Saisonstart für Europas höchste Floßfahrt im Pitztal

    Der Riffl­see im Pitz­tal ist Ös­ter­reichs größ­ter und höchs­ter Berg­see. Sma­ragd­grün schim­mert er in 2.232 Me­tern See­höhe – und ge­nau hier hat am 15. Juni Eu­ro­pas höchste Floß­fahrt wie­der den Be­trieb auf­ge­nom­men. Bis 7. Ok­to­ber fin­den täg­lich Fahr­ten statt.

    Das 15 Me­ter lange Floß der Pitz­ta­ler Glet­scher­bahn be­steht aus Holz­stäm­men, die ganz tra­di­tio­nell nach Wi­kin­ger­art zu­sam­men­ge­bun­den wur­den und bie­tet mit ei­ner Flä­che von 140 Qua­drat­me­tern Platz für bis zu 60 Per­so­nen.

    Riffl­see (c) Pitz­ta­ler Glet­scher­bah­nen

    Sie kön­nen auf der rund 45-mi­nü­­ti­gen Rund­fahrt die ein­ma­lige Schön­heit des Sees und der hoch­al­pi­nen Land­schaft mit ih­ren ver­glet­scher­ten Gip­feln aus ei­ner neuen Per­spek­tive ge­nie­ßen, wäh­rend das Floß – an­ge­trie­ben von ei­nem Elek­tro­mo­tor – ge­räusch­los da­hin glei­tet.

    Dazu er­zählt der Floß­füh­rer in­ter­es­sante De­tails aus der Ge­schichte und der Ge­gen­wart des Pitz­tals und er­klärt na­tür­lich auch die um­lie­gende Berg­welt: Da schweift der Blick über den See­ko­gel, der auch als „Pitz­ta­ler Mat­ter­horn“ be­zeich­net wird. Da­ne­ben er­hebt sich das Kau­­ner­grat-Mas­­siv mit Ver­peil­spitze und Wat­ze­s­pitze – und wei­ter links geht’s ins Ta­schach­tal mit den größ­ten Eis­brü­chen der Ost­al­pen.

    Riffl­see (c) Pitz­ta­ler Glet­scher­bah­nen

    Im Juli und Au­gust legt das Floß zwei­mal täg­lich um 10.30 Uhr und 13.30 Uhr ab, im Juni, Sep­tem­ber und Ok­to­ber täg­lich um 13.30 Uhr, falls die Wit­te­rung passt. Letz­te­res er­fährt man über die Info-Ho­t­­line +43/​​5413/​​86288.

    Die Ti­ckets kos­ten 12 Euro für Er­wach­sene und 7 Euro für Kin­der. Ab dem Jahr­gang 2009 und jün­ger fah­ren die Kids in Be­glei­tung ei­nes Er­wach­se­nen gra­tis. Ti­ckets in­klu­sive Berg- und Tal­fahrt mit der Riffl­see­bahn sind um 27 bzw. 17 Euro zu ha­ben. Für Grup­pen ab 20 Per­so­nen sind Son­der­fahr­ten nach Ver­ein­ba­rung je­der­zeit mög­lich. Alle In­for­ma­tio­nen gibt´s auf www.pitztal.com.

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    Norwegen: Kistefos Museum eröffnet spektakulären Neubau

    Das Kis­te­fos Mu­seum in Nor­we­gen ist be­kannt für sei­nen In­dus­trie- und Skulp­tu­ren­park. Nun war­tet es mit ei­nem wei­te­ren ar­chi­tek­to­ni­schen High­light auf – dem neuen Mu­se­ums­ge­bäude „The Twist“.

    Sandals Resorts in der Karibik locken mit 50 Prozent Rabatt

    Früh­bu­cher, die sich bis 31. Ok­to­ber 2019 für ei­nes der San­dals Re­sorts in der Ka­ri­bik ent­schei­den, dür­fen sich über ei­nen Spe­cial Sale mit bis zu 50 Pro­zent Ra­batt freuen.

    NH baut Hotel auf dem bekanntesten Bunker von Hamburg

    Die NH Ho­tel Group hat die Aus­schrei­bung für den Be­trieb ei­nes Ho­tels auf dem Dach des Bun­kers St. Pauli in Ham­burg ge­won­nen. Das neue nhow Ham­burg soll Mitte 2021 mit 136 Zim­mern er­öff­nen.

    Griechenland: Immer mehr Infektionen mit West-Nil-Fieber

    Seit Juli nimmt die Zahl der In­fek­tio­nen mit dem West-Nil-Fie­ber in Grie­chen­land wie­der deut­lich zu. Be­trof­fen ist bis­her vor al­lem der Nor­den des Lan­des ein­schließ­lich der Halb­in­sel Chal­ki­diki.

    Zehn Hotels mit Badezimmern, die alle nicht alltäglich sind

    Du­sche und Wasch­be­cken fin­det man in je­dem Ba­de­zim­mer. In man­chen Ho­tels ist aber al­les et­was an­ders. Se­cret Es­capes hat zehn au­ßer­ge­wöhn­li­che Bei­spiele rund um die Welt zu­sam­men­ge­stellt.

    Im „Majestic Imperator Train de Luxe” von Wien nach Opatija

    Der „Ma­jes­tic Im­pe­ra­tor Train de Luxe“ be­gibt sich im No­vem­ber wie­der auf eine nost­al­gi­sche Zeit­reise: Wie zu den Zei­ten der Mon­ar­chie geht es von Wien ins le­gen­däre k.u.k. See­bad Ab­ba­zia – das heu­tige Opa­tija.