More

    Flightright: Tipps für das Fliegen nur mit Handgepäck

    Nur mit Hand­ge­päck zu flie­gen, ist nicht nur auf Kurz- und Städ­te­rei­sen prak­tisch, son­dern auch auf Ge­schäfts­rei­sen be­liebt. Das Flug­gast­rech­te­por­tale Fligh­t­right er­klärt die wich­tigs­ten Hand­ge­päck­be­stim­mun­gen und gibt ei­nige wert­volle Tipps mit auf den Flug.

    Güns­ti­gere Ti­ckets und keine War­te­zei­ten beim Check-in oder am Ge­päck­band ma­chen das Flie­gen mit dem klei­nen Kof­fer at­trak­tiv. Grund­sätz­lich müs­sen Air­lines auch je­dem Pas­sa­gier mit ge­buch­tem Ti­cket ein Hand­ge­päck­stück kos­ten­los ge­wäh­ren.

    (c) pixabay

    Da­bei ist es un­wich­tig, wie güns­tig das Ti­cket ist oder wel­chen Ta­rif man ge­bucht hat. Bei den meis­ten Air­lines sind 8 Ki­lo­gramm er­laubt. Ei­nige we­nige – wie etwa Air Ber­lin, Ryan­air oder Vu­e­ling – las­sen ihre Kun­den so­gar 10 Ki­lo­gramm mit­neh­men.

    Al­ler­dings wird mitt­ler­weile vom Bo­den­per­so­nal an den Air­ports vor al­lem die Größe ge­nauer kon­trol­liert – und das kann im Ernst­fall zu­sätz­li­che Kos­ten am Schal­ter ver­ur­sa­chen. Zu schwe­res oder zu gro­ßes Hand­ge­päck muss dann als Kof­fer auf­ge­ge­ben wer­den. Bei Ea­sy­jet kos­tet das zum Bei­spiel zu­sätz­lich 60 Euro, bei Ryan­air 50 Euro und bei KLM wer­den 35 Euro be­rech­net.

    Vor­sicht ist auch bei ir­re­füh­ren­den Be­grif­fen ge­bo­ten, mit de­nen man­che Air­lines of­fen­bar ver­su­chen, den Kun­den zu ver­wir­ren. So heißt zum Bei­spiel das Frei­ge­päck für die Ka­bine beim is­län­di­schen Bil­lig­flie­ger WOW air „per­sön­li­cher Ge­gen­stand”.

    Ein so­ge­nann­tes „Hand­ge­päck” kann zu­sätz­lich ge­bucht wer­den. Bei ei­nem Flug von Ber­lin nach New York kos­tet dies ab 30 Euro auf­wärts pro Flug. Die Pas­sa­giere soll­ten sich da­her vor ei­ner Reise mit den je­wei­li­gen Be­stim­mun­gen der Air­line ver­traut ma­chen. Üb­ri­gens: Ei­nen An­spruch auf den Stau­raum di­rekt beim Sitz­platz hat man nicht.

    Was darf nicht ins Handgepäck?

    (c) pixabay

    Der er­laubte In­halt und die Kon­trolle des Hand­ge­päcks un­ter­lie­gen in der ge­sam­ten Eu­ro­päi­schen Union den glei­chen Richt­li­nien, weiß der Flig­h­t­­right-Rechts­ex­perte Os­kar de Fe­lice. „Die Ver­ord­nung EG 300/​​2008 legt die Stan­dards für ver­bo­tene Ge­gen­stände und Kon­trol­len fest. Da­bei sind vor al­lem die Si­cher­heit der Flug­gäste, aber auch der Schutz des Hand­ge­päcks vor un­be­fug­ten Ein­grif­fen durch Dritte wich­tig”.

    Er­laubt sind nur Flüs­sig­kei­ten bis zu 100 ml pro Ge­gen­stand, die in ei­nem durch­sich­ti­gen Plas­tik­beu­tel mit ei­nem Vo­lu­men von höchs­tens ei­nem Li­ter trans­por­tiert wer­den müs­sen. Aus­ge­nom­men sind Me­di­ka­mente und Ba­by­nah­rung, wo­von man ru­hig mehr als nö­tig ein­pa­cken sollte, falls der Flie­ger Ver­spä­tung hat.

    Feste Le­bens­mit­tel – wie zum Bei­spiel Brot – kön­nen in­ner­halb der EU ohne Be­den­ken mit­ge­nom­men wer­den, da über­all die glei­chen Vor­schrif­ten gel­ten. Liegt das Ziel nicht in der EU, gilt es die je­wei­li­gen Ein­fuhr­be­stim­mun­gen zu ken­nen: Ver­derb­li­che Le­bens­mit­tel wie Fleisch­wa­ren, Eier oder Milch­pro­dukte, aber auch Sa­men und Pflan­zen sind hier häu­fig an­mel­de­pflich­tig, um die ein­hei­mi­sche Flora und Fauna zu schüt­zen. Grund­sätz­lich sind scharfe Ob­jekte, Klin­gen, ent­zünd­li­che Sub­stan­zen und Werk­zeuge in der Flug­gast­ka­bine ver­bo­ten.

    So packt man den „kleinen Koffer“

    (c) pixabay

    Bei der Si­cher­heits­kon­trolle wird der Kof­fer­in­halt mit ei­nem Scan­ner sicht­bar ge­macht und mög­li­cher­weise auch hän­disch un­ter­sucht. Des­halb gilt hier rich­tig zu pa­cken, da­mit es dann auch schnell geht. Zur rich­ti­gen Pack-Tech­­nik ge­hört, dass die Klei­dung ge­rollt wird, an­statt sie zu­sam­men­zu­le­gen. Am bes­ten die war­men und schwe­ren Sa­chen be­reits an­zie­hen, da im Flug­zeug oh­ne­hin kühle Tem­pe­ra­tu­ren herr­schen.

    So­cken und Schmuck kann man in Schu­hen ver­stauen, die dann nach un­ten in den Kof­fer kom­men. Da­nach ver­teilt man die zu­sam­men­ge­rollte Klei­dung und als letz­tes kom­men Lap­top und Ta­blet so­wie der Plas­tik­beu­tel mit den Flüs­sig­kei­ten dar­auf. Die Ge­räte und die Kos­me­tik­pro­dukte müs­sen in se­pa­ra­ten Wan­nen durch die Si­cher­heits­kon­trolle und sind so schnel­ler greif­bar.

    Au­ßer­dem emp­fiehlt Fligh­t­right, auf teure Rei­se­grö­ßen von Cremes und Sham­poo so­wie Hand­tü­cher zu ver­zich­ten. Letz­tere gibt es meist vor Ort und Kos­me­tik­pro­dukte las­sen sich leicht zu Hause in klei­nere Be­häl­ter um­fül­len. Wert­sa­chen, Bank­kar­ten und Aus­weise sollte man üb­ri­gens im­mer nah bei sich tra­gen.

    LETZTE ARTIKEL

    Zehn Luxushotels, in denen Prominente ihre Hochzeit feierten

    Zehn lu­xu­riöse Ho­tels zwi­schen St. Mo­ritz und Ha­waii, in de­nen Stars wie Me­gan Fox, Kate Be­ck­in­sale, Ca­the­rine Zeta-Jo­nes, Ro­bert Red­ford oder Jus­tin Tim­ber­lake ge­hei­ra­tet ha­ben.

    Design & Wein: Sechs besondere Winzerhotels in Europa

    Im­mer mehr Spit­zen­win­zer er­wei­tern ihre Wein­gü­ter um ex­tra­va­gante Ho­tels und er­mög­li­chen ein ganz an­de­res Woh­nen beim Wein. Wir ha­ben sechs Tipps in Ös­ter­reich, Kroa­tien und Por­tu­gal.

    Dublins bester Ausblick: Neu gestaltete Bar im Guinness Storehouse

    Die Gra­vity Bar auf dem Dach des be­rühm­ten Guin­ness Storeh­ouse in Dub­lin wurde nach ei­ner In­ves­ti­tion von 20 Mil­lio­nen Euro mit dop­pelt so gro­ßer Flä­che wie­der er­öff­net.

    Die Seele der Malediven: COMO Cocoa Island ist wieder geöffnet

    Nach ei­ner um­fas­sen­den Re­no­vie­rung emp­fängt das COMO Cocoa Is­land im Süd-Malé-Atoll der Ma­le­di­ven nun wie­der Gäste in sei­nen le­dig­lich 34 Over­wa­ter-Vil­len.

    Winter 20/​​21: Condor fliegt erstmals ab Düsseldorf nach Cancun

    Con­dor bie­tet im Win­ter­flug­plan 2020/​21 nicht nur Lang­stre­cken­flüge ab Frank­furt und Mün­chen, son­dern auch ab Düs­sel­dorf: Ab No­vem­ber geht es zwei­mal pro Wo­che nach Can­cun.

    Für unvergessliche Momente: „The Hilltop“ im Six Senses Yao Noi

    Es gibt nur sehr we­nige Plätze in Süd­ost­asien, an de­nen sich ein Cock­tail so be­ein­dru­ckend ge­nie­ßen lässt wie im neu ge­stal­te­ten „The Hill­top“ im Six Sen­ses Yao Noi in Thai­land.

    Superdeals von Singapore Airlines: Stopover schon ab 1 Euro

    Mit den neuen Su­per­de­als von Sin­g­a­pore Air­lines geht es der­zeit von Frank­furt be­reits ab 619 Euro nach Sin­ga­pur und zu­rück. Ein Sto­po­ver ist schon ab 1 Euro für zwei Nächte buch­bar.

    „The Witcher“: Das sind die Top-Drehorte der neuen Netflix-Serie

    „The Wit­cher“ zählt zu den bis­her er­folg­reichs­ten Se­rien-Neu­hei­ten auf Net­flix. Tra­vel­cir­cus hat aus al­len Dreh­or­ten in Eu­ropa die elf be­ein­dru­ckends­ten Film­sets her­aus­ge­sucht.

    SCHON GELESEN?

    Etwas für’s Auge: Übernachten zwischen Andy Warhol & Co.

    Viele Ho­tels bie­ten nicht nur eine lu­xu­riöse Un­ter­kunft, son­dern ver­wan­deln ihre Räum­lich­kei­ten auch in Mu­seen. Se­cret Es­capes stellt Häu­ser vor, die mit ei­nem au­ßer­ge­wöhn­li­chen Kunst-Er­leb­nis auf­war­ten.

    Indian Summer: Die 10 schönsten Herbstwälder der Welt

    Ei­nen „In­dian Sum­mer” gibt es nicht nur in Nord­ame­rika. Tra­vel­cir­cus hat da­her die schöns­ten Herbst­wäl­der rund um die Welt aus­fin­dig ge­macht, die sich nun lang­sam wie­der in ein Far­ben­meer ver­wan­deln.

    Von Rot bis Pink: Zehn bunte Strände rund um die Welt

    Es darf auch mal bunt sein: Das On­line-Rei­se­por­tal weg.de prä­sen­tiert zehn Strände rund um den Erd­ball, an de­nen die Ur­lau­ber ver­schie­denste Al­ter­na­ti­ven zur klas­si­schen Farbe des San­des fin­den.

    Urlaub fernab der Massen: Die beliebtesten Hideways der Welt

    Ho­tels in to­ta­ler Ab­ge­schie­den­heit wer­den im­mer be­lieb­ter. Hotels.com hat da­her bei den „Loved by Guests Awards“ die neue Ka­te­go­rie „Hi­dea­way-Ho­tels“ ein­ge­führt. Wir stel­len die neun Preis­trä­ger vor.

    Worldhotels: Zehn Suiten und Villen – perfekt für Instagram

    Ho­tels müs­sen heute fo­to­gen sein, denn die Gäste möch­ten Fo­tos pos­ten, die be­ein­dru­cken. World­Ho­tels hat zehn Sui­ten und Vil­len zu­sam­men­ge­stellt, die diese Er­war­tung voll und ganz er­fül­len.

    Eine ist nie genug: Die sechs schönsten Ziele fürs Inselhüpfen

    Wer sich im Ur­laub nicht auf eine Traum­in­sel be­schrän­ken möchte oder sich nicht für eine ent­schei­den kann, kom­bi­niert ein­fach die schöns­ten auf ei­ner Reise. Per Boot oder Flug­zeug geht es schnell von ei­nem Ei­land zum nächs­ten.

    Die Urlaubspiraten präsentieren die Trendziele 2020

    Wo­hin geht die Reise im nächs­ten Jahr? Ba­sie­rend auf Be­ob­ach­tun­gen des Mark­tes und den ei­ge­nen Er­fah­run­gen, stel­len die Rei­se­ex­per­ten der Ur­laub­s­pi­ra­ten die Trend­ziele 2020 vor.

    Neuer Trend: Die besten Hotels für das ultimative Bathroom-Selfie

    Hotels.com das Sel­fie im Ba­de­zim­mer als neuen In­sta­gram-Hype aus­ge­macht – und emp­fiehlt sie­ben wahre Schmuck­stü­cke in Ho­tels rund um die Welt, die sich per­fekt für ein au­ßer­ge­wöhn­li­ches Sel­fie eig­nen.