More

    „Rainbow Mountain“: Ein Berg wie ein Regenbogen in Peru

    Süd­lich der al­ten pe­rua­ni­schen Inka-Stadt Cusco ver­steckt sich mit dem Vi­ni­cunca ein ein­zig­ar­ti­ges Rei­se­ziel, das ei­gent­lich auf jede „Bu­cket List“ ge­hört. Aber kaum je­mand kennt es – und nur we­nige ha­ben es bis jetzt ge­se­hen.

    Der Berg trägt auch den Na­men „Rain­bow Moun­tain“, denn die Ober­flä­che des Bo­dens wirkt, als sei sie rot, grün, gelb und beige be­malt wor­den – wie ein bun­ter Re­gen­bo­gen.

    Rain­bow Moun­tain /​​ Peru (c) www.flashpackerconnect.com

    Die Er­klä­rung für das Farb­spek­ta­kel be­ruht auf ei­nem geo­lo­gi­schen Phä­no­men: Vor Jahr­mil­lio­nen wur­den Mi­ne­ra­li­en­schich­ten durch die Plat­ten­tek­to­nik nach oben ge­drückt. Da­bei hat das Ei­sen­oxid die rote Farbe her­vor­ge­ru­fen, hel­les Pink ent­stand durch Ma­gne­sium und die Re­ak­tion von Kup­fer mit Was­ser und Sauer­stoff schaffte eine brau­grün­li­che Fär­bung, wäh­rend Gra­nit für die schwarze Farbe sorgt.

    Dass den „Rain­bow Moun­tain“ bis­her nur we­nige zu Ge­sicht be­kom­men ha­ben, hat ei­nen ein­fa­chen Grund: Der 5.200 Me­ter hohe Vi­ni­cunca ist nur zu Fuß zu er­rei­chen – und so­mit müs­sen sich die Tou­ris­ten die­ses wohl ein­zig­ar­tige Fo­to­mo­tiv erst mit Fit­ness und Fleiß ver­die­nen.

    Beim klei­nen Rei­se­ver­an­stal­ter Flash­pa­cker Con­nect ste­hen ver­schie­dene Trek­king­tou­ren zur Aus­wahl. Am be­lieb­tes­ten ist die Ganz­ta­ges­tour, die um 2 Uhr mor­gens mit dem Auto in Cusco be­ginnt und hier auch abends wie­der en­det. Aus­gangs­punkt für die Wan­de­rung ist das An­den­dorf Que­chu­yuno.

    Auch zwei- und vier­tä­gige Tou­ren wer­den an­ge­bo­ten, bei de­nen auch die um­lie­gende An­den­land­schaft aus­gie­big er­kun­det wird – dar­un­ter der „Nach­bar­gip­fel“ Aus­an­gate, der mit 6.384 Me­tern der fünft­höchste Berg Pe­rus ist. Auf­grund der Hö­hen­lage ist al­ler­dings eine gute Ak­kli­ma­ti­sie­rung die Vor­aus­set­zung für alle Trek­king­tou­ren in der Re­gion. Wei­tere In­for­ma­tio­nen gibt’s auf www.flashpackerconnect.com und www.peru.travel/de.

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    King Power Mahanakhon eröffnet Bangkoks höchste Bar

    Mit 313 Me­tern ist das King Power Ma­ha­n­ak­hon das höchste Ge­bäude in Bang­kok. Ne­ben der höchs­ten Aus­sichts­platt­form be­her­bergt der mar­kante Wol­ken­krat­zer nun auch die höchste Bar in Thai­land.

    INNSiDE bringt modernes Flair an den Calviá Beach auf Mallorca

    Mit der Er­öff­nung des neuen INN­SiDE Cal­viá Be­ach hat Me­liá Ho­tels In­ter­na­tio­nal die 2012 be­gon­nene Neu­po­si­tio­nie­rung des mal­lor­qui­ni­schen Ur­laubs­or­tes Ma­galuf ab­ge­schlos­sen.

    Lufthansa Group: Sieben neue Langstrecken im Sommer 2020

    Die Luft­hansa Group setzt den Aus­bau ih­res tou­ris­ti­schen Lang­stre­cken­an­ge­bots fort: Ab dem Som­mer­flug­plan 2020 war­ten gleich sie­ben neue Ziele ab Mün­chen und Frank­furt.

    ANA: Neue First und Business Class für die Boeing 777

    Be­reits seit sie­ben Jah­ren ar­bei­tet ANA an neuen Ka­bi­nen für die zwölf Boe­ing 777–300ER in der Flotte. Nun wird das erste neu aus­ge­stat­tete Flug­zeug am 2. Au­gust 2019 erst­mals nach Lon­don ab­he­ben.

    Dubai erhält bald einen der höchsten Infinity Pools der Welt

    Du­bai kann schon bald ein neues, atem­be­rau­ben­des Wahr­zei­chen be­grü­ßen: Der mehr als 240 Me­ter hohe „Palm Tower“ im Her­zen der künst­li­chen In­sel The Palm, Ju­mei­rah steht kurz vor der Fer­tig­stel­lung.

    Rom: Polizisten vertreiben Touristen von der „Spanischen Treppe“

    Sol­che Sze­nen gab es auf der „Spa­ni­schen Treppe“ in Rom noch nie zu­vor: Po­li­zis­ten und Ord­nungs­hü­ter ver­trei­ben seit we­ni­gen Ta­gen alle Tou­ris­ten, die auf den be­rühm­ten Mar­mor­stu­fen sit­zen.