(c) Wildschönau Tourismus

Wildschönau eröffnet ersten Hängematten-Park Tirols

Wer ein­fach mal ab­schal­ten und im wah­ren Sinn des Wor­tes „die Seele bau­meln las­sen“ möchte, klinkt sich ab so­fort an den schöns­ten Plät­zen in der Wild­schö­nau mit der Hän­ge­matte ein. Rund um das Kirch­dorf Nie­derau grup­pie­ren sich fünf lie­be­voll ge­stal­tete Sta­tio­nen des ers­ten Hän­ge­mat­ten-Parks in Ti­rol.

Wie wäre es zum Bei­spiel mit ei­ner Runde Chil­len in 1.500 Me­tern Höhe? Dann ein­fach mit der ul­tra­leich­ten Leih-Matte auf  das Mark­bach­joch gon­deln und sich an ei­nem der bei­den Spots ein­hän­gen, Schäf­chen­wol­ken zäh­len und beim An­blick der Kitz­bü­he­ler Berg­welt den All­tag hin­ter sich las­sen.

(c) Wild­schö­nau Tou­ris­mus

„In un­se­rer schnell­le­bi­gen Zeit ist es ein­fach wich­tig, sich Aus­zei­ten zu neh­men“, er­klärt Tou­ris­mus­di­rek­tor Tho­mas Lerch, der bis zum Herbst be­reits die nächs­ten zehn Sta­tio­nen plant: „Und wo könnte man bes­ser ent­span­nen als in ei­ner Hän­ge­matte?“

Wer in der Wild­schö­nau „ab­hän­gen“ möchte, leiht sich im Sport­ge­schäft Blach­fel­der das pas­sende Equip­ment für 5 Euro am Tag – so­fern er nicht seine ei­gene Hän­ge­matte im Ge­päck hat. Ge­müt­li­che Un­ter­künfte gibt es in der Wild­schö­nau in je­der Preis­klasse. So kos­tet eine Über­nach­tung in ei­ner Früh­stücks­pen­sion ab 29 Euro pro Per­son.

www.wildschoenau.com

(c) Wild­schö­nau Tou­ris­mus