Kaikoura / Neuseeland (c) Wings over Whales

Kaikoura: Malerische Küstenstadt auf der Südinsel von Neuseeland

Die ma­le­ri­sche Küs­ten­stadt Kai­k­oura auf der Süd­in­sel Neu­see­lands ist der per­fekte Ort, um Mee­res­be­woh­ner zu be­ob­ach­ten oder ent­spannt an der Küste ent­lang zu spa­zie­ren. Da­bei fas­zi­niert die zer­klüf­tete Küs­ten­land­schaft der Sea­ward Kai­k­oura Range und des pa­zi­fi­schen Oze­ans.

Auch nach dem schwe­ren Erd­be­ben, das die Re­gion im No­vem­ber 2016 ge­trof­fen hat, ist der be­liebte Tou­ris­ten­ort wei­ter ei­nen Be­such wert. Wie „De­sti­na­tion Kai­k­oura“ be­rich­tet, ist die tou­ris­ti­sche In­fra­struk­tur wie­der her­ge­stellt – die Be­su­cher müs­sen mit kei­nen Ein­schrän­kun­gen rech­nen.

Kai­k­oura /​ Neu­see­land (c) Wings over Wha­les

Laut dem Tou­ris­mus­ver­band ste­hen der­zeit 83 Pro­zent der Un­ter­künfte zur Bu­chung be­reit und 88 Pro­zent der Gas­tro­no­mie­be­triebe ha­ben ge­öff­net. Die Stra­ßen sind groß­teils in­takt und kön­nen ohne Pro­bleme auch von gro­ßen Cam­per-Fahr­zeu­gen be­fah­ren wer­den. Da kaum Ge­bäude be­schä­digt wur­den, er­war­tet die Rei­sen­den das ty­pi­sche Trei­ben ei­ner neu­see­län­di­schen Klein­stadt.

Das Aus­flugs­an­ge­bot der Re­gion steht den Ur­lau­bern eben­falls wie­der voll­stän­dig zur Ver­fü­gung und lockt mit Wild­tier-Aben­teu­ern je­der Art. Ein be­son­de­res Er­leb­nis war­tet mit den Whale-Watching-Tou­ren ent­lang der Pa­zi­fik-Küste, wo sich die Mee­res­rie­sen gerne tüm­meln und mit ho­her Wahr­schein­lich­keit be­ob­ach­ten las­sen. Auch der höchst sel­tene und vom Aus­ster­ben be­drohte Wan­der­al­ba­tross ist mit dem „Al­ba­tross En­coun­ter“ mit et­was Glück in freier Wild­bahn an­zu­tref­fen.

Kai­k­oura /​ Neu­see­land (c) Wings over Wha­les

Der deut­sche Aus­tra­lien- und Neu­see­land-Spe­zia­list Tra­v­el­Es­sence hält eine ganze Reihe aus­ge­wähl­ter Un­ter­künfte und Ak­ti­vi­tä­ten in Kai­k­oura be­reit – dar­un­ter etwa den Aus­flug „Wings over Wha­les“. Wäh­rend des 30-mi­nü­ti­gen Flugs ha­ben die Teil­neh­mer die ein­ma­lige Ge­le­gen­heit, die Mee­res­rie­sen aus der Luft zu be­ob­ach­ten.

Die Flug­route führt über das Meer und die Kai­k­oura-Halb­in­sel, wo zahl­rei­che Rob­ben am Strand zu sich­ten sind. Wenn es das Wet­ter er­laubt, nimmt das Flug­zeug da­nach Kurs auf den Ge­birgs­zug der Sea­ward Ran­ges.

Ben­da­mere House /​ Kai­k­oura (c) An­drew Spence

Rob­ben, Wale und Del­fine las­sen sich mit et­was Glück auch von der Ter­rasse des Ben­da­mere House Bed & Bre­ak­fast be­ob­ach­ten. Das Gäs­te­haus ist nur we­nige Me­ter vom Meer ent­fernt und bie­tet fünf Zim­mer. Die Gast­ge­ber Kerry und Judy be­grü­ßen je­den Gast per­sön­lich und küm­mern sich um sein Wohl­erge­hen.

Die Surf­Watch Ge­ta­way Cot­ta­ges bie­ten eben­falls ei­nen atem­be­rau­ben­den Aus­blick. Mit dem Pa­zi­fik auf der ei­nen Seite und der Sea­ward Kai­k­oura Range auf der an­de­ren, liegt es in­mit­ten ei­ner ma­le­ri­schen Land­schaft. Das kom­for­ta­ble Bed & Bre­ak­fast ver­fügt über drei Gäste-Cot­ta­ges, die mit ei­ner Kit­chen­ette, Wasch­ma­schine und WLAN aus­ge­stat­tet sind.

(c) Surf­Watch Ge­ta­way Cot­ta­ges /​ Kai­k­oura

Die Ein­woh­ner von Kai­k­oura bli­cken je­den­falls op­ti­mis­tisch in die Zu­kunft und freuen sich auf die kom­mende Som­mer­sai­son, die im Ok­to­ber be­ginnt. Dann wer­den alle Un­ter­künfte, Gas­tro­no­mie­be­triebe und At­trak­tio­nen wie­der ge­öff­net sein.

www.travelessence.de/neuseeland

Kai­k­oura /​ Neu­see­land (c) Wings over Wha­les