Die malerische Küstenstadt Kaikoura auf der Südinsel Neuseelands ist der perfekte Ort, um Meeresbewohner zu beobachten oder entspannt an der Küste entlang zu spazieren. Dabei fasziniert die zerklüftete Küstenlandschaft der Seaward Kaikoura Range und des pazifischen Ozeans.

Auch nach dem schweren Erdbeben, das die Region im November 2016 getroffen hat, ist der beliebte Touristenort weiter einen Besuch wert. Wie „Destination Kaikoura“ berichtet, ist die touristische Infrastruktur wieder hergestellt und müssen die Besucher mit keinen Einschränkungen rechnen.

Kaikoura / Neuseeland (c) Wings over Whales

Laut dem Tourismusverband stehen derzeit 83 Prozent der Unterkünfte zur Buchung bereit und 88 Prozent der Gastronomiebetriebe haben geöffnet. Die Straßen sind großteils intakt und können ohne Probleme auch von großen Camper-Fahrzeugen befahren werden. Da kaum Gebäude beschädigt wurden, erwartet die Reisenden das typische Treiben einer neuseeländischen Kleinstadt.

Das Ausflugsangebot der Region steht den Urlaubern ebenfalls wieder vollständig zur Verfügung und lockt mit Wildtier-Abenteuern jeder Art. Ein besonderes Erlebnis wartet mit den Whale-Watching-Touren entlang der Pazifik-Küste, wo sich die Meeresriesen gerne tümmeln und mit hoher Wahrscheinlichkeit beobachten lassen. Auch der höchst seltene und vom Aussterben bedrohte Wanderalbatross ist mit dem „Albatross Encounter“ mit etwas Glück in freier Wildbahn anzutreffen.

Der deutsche Australien- und Neuseeland-Spezialist TravelEssence hält eine ganze Reihe ausgewählter Unterkünfte und Aktivitäten in Kaikoura bereit – darunter etwa den Ausflug „Wings over Whales“. Während des 30-minütigen Flugs haben die Teilnehmer die einmalige Gelegenheit, die Meeresriesen aus der Luft zu beobachten.

Kaikoura / Neuseeland (c) Wings over Whales

Die Flugroute führt über das Meer und die Kaikoura-Halbinsel, wo zahlreiche Robben am Strand zu sichten sind. Wenn es das Wetter erlaubt, nimmt das Flugzeug danach Kurs auf den Gebirgszug der Seaward Ranges.

Robben, Wale und Delfine lassen sich mit etwas Glück auch von der Terrasse des Bendamere House Bed & Breakfast beobachten. Das Gästehaus ist nur wenige Meter vom Meer entfernt und bietet fünf Zimmer. Die Gastgeber Kerry und Judy begrüßen jeden Gast persönlich und kümmern sich um sein Wohlergehen.

Die SurfWatch Getaway Cottages bieten ebenfalls einen atemberaubenden Ausblick. Mit dem Pazifik auf der einen Seite und der Seaward Kaikoura Range auf der anderen, liegt es inmitten einer malerischen Landschaft. Das komfortable Bed & Breakfast verfügt über drei Gäste-Cottages, die mit einer Kitchenette, Waschmaschine und WLAN ausgestattet sind.

Die Einwohner von Kaikoura blicken jedenfalls optimistisch in die Zukunft und freuen sich auf die kommende Sommersaison, die im Oktober beginnt. Dann werden alle Unterkünfte, Gastronomiebetriebe und Attraktionen wieder geöffnet sein. Weitere Informationen zu den Angeboten gibt es auf www.travelessence.de/neuseeland.

(c) SurfWatch Getaway Cottages / Kaikoura
Bendamere House / Kaikoura (c) Andrew Spence

 

 

 

 

 

.

New York: Neues Designhotel mitten in Manhattan
Südtirol: Neuer „Sky Pool“ im Hotel Hubertus