Die male­ri­sche Küsten­stadt Kaikoura auf der Südinsel Neusee­lands ist der perfekte Ort, um Meeres­be­wohner zu beob­achten oder entspannt an der Küste entlang zu spazieren. Dabei faszi­niert die zerklüf­tete Küsten­land­schaft der Seaward Kaikoura Range und des pazi­fi­schen Ozeans.

Auch nach dem schweren Erdbeben, das die Region im November 2016 getroffen hat, ist der beliebte Touris­tenort weiter einen Besuch wert. Wie „Desti­na­tion Kaikoura“ berichtet, ist die touris­ti­sche Infra­struktur wieder herge­stellt und müssen die Besu­cher mit keinen Einschrän­kungen rechnen.

Kaikoura /​ Neusee­land (c) Wings over Whales

Laut dem Touris­mus­ver­band stehen derzeit 83 Prozent der Unter­künfte zur Buchung bereit und 88 Prozent der Gastro­no­mie­be­triebe haben geöffnet. Die Straßen sind groß­teils intakt und können ohne Probleme auch von großen Camper-Fahr­zeugen befahren werden. Da kaum Gebäude beschä­digt wurden, erwartet die Reisenden das typi­sche Treiben einer neusee­län­di­schen Klein­stadt.

Das Ausflugs­an­gebot der Region steht den Urlau­bern eben­falls wieder voll­ständig zur Verfü­gung und lockt mit Wild­tier-Aben­teuern jeder Art. Ein beson­deres Erlebnis wartet mit den Whale-Watching-Touren entlang der Pazifik-Küste, wo sich die Meeres­riesen gerne tümmeln und mit hoher Wahr­schein­lich­keit beob­achten lassen. Auch der höchst seltene und vom Aussterben bedrohte Wander­al­ba­tross ist mit dem „Alba­tross Encounter“ mit etwas Glück in freier Wild­bahn anzu­treffen.

Der deut­sche Austra­lien- und Neusee­land-Spezia­list Trav­el­Es­sence hält eine ganze Reihe ausge­wählter Unter­künfte und Akti­vi­täten in Kaikoura bereit – darunter etwa den Ausflug „Wings over Whales“. Während des 30-minü­tigen Flugs haben die Teil­nehmer die einma­lige Gele­gen­heit, die Meeres­riesen aus der Luft zu beob­achten.

Kaikoura /​ Neusee­land (c) Wings over Whales

Die Flug­route führt über das Meer und die Kaikoura-Halb­insel, wo zahl­reiche Robben am Strand zu sichten sind. Wenn es das Wetter erlaubt, nimmt das Flug­zeug danach Kurs auf den Gebirgszug der Seaward Ranges.

Robben, Wale und Delfine lassen sich mit etwas Glück auch von der Terrasse des Benda­mere House Bed & Break­fast beob­achten. Das Gäste­haus ist nur wenige Meter vom Meer entfernt und bietet fünf Zimmer. Die Gast­geber Kerry und Judy begrüßen jeden Gast persön­lich und kümmern sich um sein Wohl­ergehen.

Die Surf­Watch Getaway Cottages bieten eben­falls einen atem­be­rau­benden Ausblick. Mit dem Pazifik auf der einen Seite und der Seaward Kaikoura Range auf der anderen, liegt es inmitten einer male­ri­schen Land­schaft. Das komfor­table Bed & Break­fast verfügt über drei Gäste-Cottages, die mit einer Kitchenette, Wasch­ma­schine und WLAN ausge­stattet sind.

Die Einwohner von Kaikoura blicken jeden­falls opti­mis­tisch in die Zukunft und freuen sich auf die kommende Sommer­saison, die im Oktober beginnt. Dann werden alle Unter­künfte, Gastro­no­mie­be­triebe und Attrak­tionen wieder geöffnet sein. Weitere Infor­ma­tionen zu den Ange­boten gibt es auf www.travelessence.de/neuseeland.

(c) Surf­Watch Getaway Cottages /​ Kaikoura
Benda­mere House /​ Kaikoura (c) Andrew Spence

 

 

 

 

 

.