Urlaub ohne Hurrikan: Das sind die besten Reisezeiten

Die Ge­fahr von Hur­ri­kans, Tai­fu­nen und Zy­klo­nen be­ein­flusst die Pla­nung von Fern­rei­sen. A3M hat eine Über­sicht über die wich­tigs­ten Sturm­zei­ten welt­weit er­stellt.
(c) pixabay

Es ist vor al­lem die auf­ge­heizte At­mo­sphäre über den Ozea­nen, die maß­geb­lich für die Ent­ste­hung von Hur­ri­kans, Tai­fu­nen und Zy­klo­nen sorgt. Im jähr­li­chen Ka­len­der tre­ten diese Sturm­sys­teme je nach Re­gion weit­ge­hend zu wie­der­keh­ren­den Zei­ten auf und be­ein­flus­sen da­mit auch die Pla­nung von Fern­rei­sen.

Das Un­ter­neh­men A3M mit Sitz in der Uni­ver­si­täts­stadt Tü­bin­gen ist un­ter an­de­rem auf die Er­fas­sung und Ana­lyse von Na­tur­er­eig­nis­sen die­ser Art spe­zia­li­siert und hat eine Über­sicht über die wich­tigs­ten Sturm­zei­ten er­stellt.

Ca­y­man Is­lands (c) pixabay /​ Bob Spi­cer

Karibik

Das Klima der Ka­ri­bik wird je­des Jahr wie­der von der Hur­ri­kan-Sai­son be­ein­flusst. Sie er­streckt sich von An­fang Juni bis Ende No­vem­ber. Zwar müs­sen in die­ser Zeit nicht zwangs­weise der­ar­tig starke Stürme auf­tre­ten, sie sind aber in den sechs Mo­na­ten am wahr­schein­lichs­ten. Be­trof­fen sind zum Bei­spiel Staa­ten wie Kuba, Pu­erto Rico oder auch die Do­mi­ni­ka­ni­sche Re­pu­blik. Ebenso ist an der Ka­ri­bik-Küste Me­xi­kos und in Flo­rida ver­stärkt mit Hur­ri­kans zu rech­nen.

Mexikos Pazifikküste

Wäh­rend die Hur­ri­kans in der Ka­ri­bik fast aus­nahms­los über dem At­lan­tik ent­ste­hen, wird die Pa­zi­fik­küste Me­xi­kos von der an­de­ren Seite ge­trof­fen: Die so­ge­nannte „Pa­zi­fi­sche Hur­ri­kan-Sai­son“ reicht von Mitte Mai bis Ende No­vem­ber. Auch hier müs­sen keine Stürme auf­tre­ten. Gleich­zei­tig sind auch au­ßer­halb der Sai­son Hur­ri­kans mög­lich, aber über­aus sel­ten. Ka­li­for­nien bleibt von den Aus­wir­kun­gen in der Re­gel un­be­rührt.

Ho­no­lulu /​ Ha­waii (c) pixabay

Hawaii

Im Zen­trum des Pa­zi­fiks tre­ten nur sel­ten Hur­ri­kans auf, die es bis zum Fest­land von Ame­rika schaf­fen. Die In­seln Ha­waiis lie­gen aber sehr wohl in ih­rem Ein­fluss­ge­biet. Ihr Auf­tre­ten ist zwi­schen An­fang Juni und Ende No­vem­ber am häu­figs­ten.

Asien

Auf der asia­ti­schen Seite des Pa­zi­fiks spre­chen die Ex­per­ten nicht von Hur­ri­kans, son­dern von Tai­fu­nen. Da die­ser Be­reich des Nord­west­pa­zi­fiks in­klu­sive des Süd­chi­ne­si­schen Meers ganz­jäh­rig sehr warm ist, sind sie nie ganz aus­zu­schlie­ßen, tre­ten aber am häu­figs­ten zwi­schen Juli und De­zem­ber auf. Be­trof­fen sind ne­ben China vor al­lem die Phil­ip­pi­nen und Tai­wan, aber auch Ja­pan, Viet­nam und Kam­bo­dscha kön­nen da­von in Mit­lei­den­schaft ge­zo­gen wer­den.

Le Morne auf Mau­ri­tius (c) pixabay

Indischer Subkontinent

Im In­di­schen Ozean spre­chen Wet­ter­ex­per­ten von Zy­klo­nen. Sie kön­nen ebenso wie die Tai­fune wäh­rend des gan­zen Jah­res auf­tre­ten und be­tref­fen ins­be­son­dere den in­di­schen Sub­kon­ti­nent in­klu­sive Sri Lanka. Die Wahr­schein­lich­keit, auf ei­nen Zy­klon zu tref­fen, ist in den Win­ter­mo­na­ten eher ge­ring und steigt im Som­mer deut­lich an.

Mauritius und Seychellen

Ver­gleichs­weise schwä­cher fällt die Zy­klon-Sai­son im süd­west­li­chen In­di­schen Ozean aus. Tro­pi­sche Stürme kön­nen aber den Ur­laub auf Mau­ri­tius, La Ré­union und den Sey­chel­len durch­aus be­ein­träch­ti­gen. Die Sai­son er­streckt sich grob von Mitte No­vem­ber bis Ende April und fällt da­mit – be­dingt durch die Lage auf der Süd­halb­ku­gel – ent­ge­gen­setzt zu den Sturm­zei­ten nörd­lich des Äqua­tors auf un­se­ren Win­ter.

(c) pixabay

Australien und Südsee

Ähn­lich ver­hält es sich mit Aus­tra­lien, wo die Zy­klon-Sai­son von An­fang No­vem­ber bis Ende April reicht. Glei­ches gilt für den Süd­pa­zi­fik und die In­sel­staa­ten wie Fiji, Va­nuatu, Sa­moa und die Cook Is­lands.

Fazit

Die meis­ten Fern­rei­se­ziele sollte man also am bes­ten in den Win­ter­mo­na­ten ein­pla­nen. Das gilt vor al­lem für die Ka­ri­bik, Flo­rida, Me­xiko, Süd­ost­asien, In­dien und Sri Lanka. Da die Sturm­sai­son in den Ur­laubs­zie­len im Süd­wes­ten des In­di­schen Oze­ans kei­nes­wegs so stark aus­ge­prägt ist wie etwa auf den Phil­ip­pi­nen oder in der Ka­ri­bik, gel­ten sie hin­ge­gen als Ganz­jah­res­ziele.

Total
0
Shares
Prev
Game of Thrones Studio Tour: Neue Attraktion in Belfast
Game of Thrones

Game of Thrones Studio Tour: Neue Attraktion in Belfast

Anfang Februar hat in Nordirland die offizielle "Game of Thrones Studio Tour"

Next
Canal du Midi: Mit dem Hausboot durch das Weltkulturerbe

Canal du Midi: Mit dem Hausboot durch das Weltkulturerbe

Der Canal du Midi im Süden Frankreichs gehört zu den schönsten europäischen

You May Also Like