Mallorca: Neues Gourmet-Restaurant im Yachthafen von Puerto Portals

Im Süd­wes­ten von Mal­lorca hat mit dem „Yara ein neues Gour­met-Re­stau­rant im no­blen Yacht­ha­fen Pu­erto Por­tals er­öff­net, in dem ein Ös­ter­rei­cher auf­kocht – nur gute zehn Ki­lo­me­ter von der Ba­lea­ren-Haupt­stadt Palma ent­fernt.

Das „Yara” ist ein Schwes­ter-Re­stau­rant des Fein­schme­cker-Tem­pels „Fera” im Her­zen von Palma. Hin­ter den bei­den Pro­jek­ten ste­hen das Schwei­zer Un­ter­neh­mer­paar Sheela und Ivan Levy so­wie der Ös­ter­rei­cher Si­mon Pe­tut­s­ch­nig, der für das ku­li­na­ri­sche Kon­zept ver­ant­wort­lich zeich­net.

Tafeln mit Blick auf die Luxus-Yachten

Re­stau­rant Yara Pu­erto Por­tals /​ Re­stau­rant Ter­rasse (c) Frank Heu­err

Spei­sen im „Yara” mit sei­nen rund 100 Plät­zen in­nen und noch ein­mal 100 Plät­zen drau­ßen auf der schö­nen Ter­rasse ist ein au­ßer­ge­wöhn­li­ches Er­leb­nis, denn das Re­stau­rant liegt di­rekt am Kai von Pu­erto Por­tals – und da­mit nur we­nige Me­ter von den Chrom blit­zen­den Lu­xus­boo­ten ent­fernt.

Auch die In­nen­ein­rich­tung des Lo­kals ist ein Hin­gu­cker: Die In­te­ri­eur-De­si­gne­rin und Mit­be­sit­ze­rin Sheela Levy hat nach Feng-Shui-Kri­te­rien ein Wohl­füh­lam­bi­ente mit ex­qui­si­ten Mö­beln, Na­tur­stof­fen und zahl­rei­chen Pflan­zen ge­schaf­fen. Groß­for­ma­tige Bil­der des ba­lea­ri­schen Künst­lers An­toni Pe­draza un­ter­strei­chen das ein­zig­ar­tige Flair.

Asiatisch-mediterrane Küche

Re­stau­rant Yara Pu­erto Por­tals /​ Bar (c) Frank Heuer

Der Kärnt­ner Chef­koch Si­mon Pe­tut­s­ch­nig ver­brachte erst im Früh­jahr vier Wo­chen in Ja­pan, um noch tie­fer in die Kunst des ja­pa­ni­schen Ko­chens ein­zu­tau­chen. Diese Er­fah­rung nutzt er nun im Gour­met-Re­stau­rant „Yara” auf Mal­lorca, um fa­bel­hafte Ge­richte mit asia­ti­schen und me­di­ter­ra­nen Ein­flüs­sen auf die Tel­ler zu zau­bern – also das Beste aus bei­den Kü­chen.

Im Rah­men des Chefs-Me­nüs ser­viert das Team von Pe­tut­s­ch­nig der­zeit bei­spiels­weise Köst­li­ches wie Gil­lar­deau-Aus­tern mit Sake Sour und Ap­fel zum Auf­takt – oder auch No­ris, ge­füllt mit knusp­ri­gem See­gras, Wa­gyu-Ta­tar und Ka­viar. 

Simmental-Rinderfilet vom Robata-Grill

Re­stau­rant Yara Pu­erto Por­tals (c) Frank Heuer

Da­nach mun­den ein Car­pac­cio vom fein mar­mo­rier­ten Wa­gyu-Rind und eine Aus­wahl an Sas­himi, Dim Sums mit Shii­take-Pil­zen und ibe­ri­schem Schin­ken, be­vor ein Fi­let vom Sim­men­tal-Rind aus dem Ro­bata-Grill mit Pé­ri­gueux-Sauce und Früh­lings­zwie­beln folgt. Den an­schlie­ßen­den Wolf­barsch be­glei­ten wie­derum ein wei­ßer Miso-Jus so­wie Brok­koli mit Se­sam-Dres­sing.

Den sü­ßen Ab­schluss bil­den ein Scho­ko­la­den-Cou­lant so­wie ein haus­ge­mach­ter Le­mon Pie mit grü­ner Sh­iso-Eis­creme. Im „Yara” wird das Tei­len üb­ri­gens ganz groß ge­schrie­ben, denn die Spei­sen wer­den nicht nur als Tel­ler­ge­richte, son­dern ver­füh­re­risch an­ge­rich­tet auf dunk­lem Ge­schirr ser­viert – per­fekt zum ge­mein­sa­men Ge­nie­ßen.

www.yarapuertoportals.com

NEWSLETTER

Die aktuellen News – zweimal pro Woche kostenlos in Ihrem Postfach!

Folgen Sie uns:

In un­se­ren Tex­ten wird aus Grün­den der bes­se­ren Les­bar­keit das ge­ne­ri­sche Mas­ku­li­num ver­wen­det. Die­ses um­fasst aus­drück­lich – so­fern die ent­spre­chende Aus­sage nichts an­de­res er­ken­nen lässt – so­wohl das männ­li­che als auch das weib­li­che Ge­schlecht und an­der­wei­tige Ge­schlech­ter­iden­ti­tä­ten. Von ei­ner Nähe zu po­li­ti­schen oder ge­sell­schaft­li­chen Grup­pie­run­gen di­stan­zie­ren wir uns aus­drück­lich.