Kreuzfahrtschiffe: Einige der größten Schiffe auf den Weltmeeren

Kreuz­fahrt­schiffe zäh­len zu den größ­ten Schif­fen auf dem Meer – be­zo­gen auf das Vo­lu­men und die Zahl der Per­so­nen an Bord. In die­sem Zu­sam­men­hang schla­gen sie je­des an­dere Schiff. Das größte Kreuz­fahrt­schiff der Welt kann 6.800 Gäste und 2.100 Be­sat­zungs­mit­glie­der be­för­dern.

Die Costa Cro­ciere S.p.A. ist die ein­zige Firma im Kreuz­fahrt­be­reich, de­ren Schiffe un­ter ita­lie­ni­scher Be­flag­gung un­ter­wegs sind, und auch das größte Tou­ris­mus­un­ter­neh­men in ganz Ita­lien. Sie ist Mit­glied der Car­ni­val Cor­po­ra­tion & plc – ei­ner in Eng­land und Ame­rika an der Börse no­tier­ten Un­ter­neh­mens­gruppe, die für ihre Kreuz­fahr­ten über eine Flotte von mehr als 100 Schif­fen ver­fügt und über 11,5 Mil­lio­nen Gäste pro Jahr be­grüßt.

Kreuz­fahrt­schiff (c) pixabay

Verschiebung

Mo­derne Kreuz­fahrt­schiffe kön­nen we­gen der Ver­drän­gung von Was­ser auf die­sem schwim­men. Die Phy­sik, wes­halb diese mas­si­ven Schiffs­kör­per schwim­men kön­nen, hat nur sehr we­nig mit dem tat­säch­li­chen Ge­wicht des Kreuz­fahrt­schif­fes zu tun. Die größ­ten Schiffe der Welt kön­nen ein Ge­wicht von 70.000 Ton­nen über­stei­gen, aber so­lange eine glei­che Menge Was­ser ver­drängt wird, ist das Schiff wei­ter­hin ohne Pro­bleme schwimm­fä­hig.

In­ge­nieure, die sol­che Kreuz­fahrt­schiffe ent­wer­fen, wer­den sich eher sel­ten Ge­dan­ken über das Ge­samt­ge­wicht des Schif­fes ma­chen, wenn sie den Auf­trieb ent­spre­chend be­rück­sich­ti­gen. Sie wer­den eher über die Ver­schie­bung des Schif­fes spre­chen.

In­dem sie die pas­sende Menge an Ver­schie­bung für das Schiff mit leis­tungs­star­ken An­triebs­mo­to­ren und ei­nem
strom­li­ni­en­för­mi­gen Schiffs­kör­per kom­bi­nie­ren, kön­nen sie das Ma­nö­vrie­ren des Schif­fes noch ein­fa­cher ge­stal­ten.

Kreuz­fahrt­schiff (c) pixabay

Antrieb

Eine so große Menge an Was­ser er­folg­reich zu ver­drän­gen, be­deu­tet un­ter an­de­rem, dass viel an Kraft und Dreh­mo­ment er­for­der­lich sind, um sol­che Rie­sen­schiffe in Be­we­gung zu set­zen. Äl­tere Schiffe und auch ei­nige mo­derne Ver­tre­ter die­ser Gat­tung ver­fü­gen über große, leis­tungs­starke Die­sel­mo­to­ren, um den er­for­der­li­chen Schub zu er­zeu­gen.

Mo­der­nere Schiffe ver­wen­den we­gen des Wir­kungs­grads und der über­le­ge­nen Tech­nik leis­tungs­fä­hige Gas­tur­bi­nen oder die­sel­elek­tri­sche An­triebs­mo­to­ren. Wäh­rend die Mo­to­ren üb­li­cher­weise zum An­trieb und Ma­nö­vrie­ren des Kreuz­fahrt­schif­fes ver­wen­det wer­den, hat ein Schiff mit so vie­len Per­so­nen und Frei­zeit­ge­rä­ten ei­nen ho­hen Be­darf an En­er­gie.

Bei vie­len Kreuz­fahrt­schif­fen ent­schei­den sich die In­ge­nieure da­für, ei­nen der vie­len Mo­to­ren in­ner­halb der Schiffe aus­schließ­lich zur Er­zeu­gung von Strom ein­zu­set­zen, um die Be­dürf­nisse der Be­sat­zung ent­spre­chend zu be­frie­di­gen.

Costa Firenze (c) Costa Cro­ciere

Opulenz und Design

Das Rück­grat ei­nes Kreuz­fahrt­schif­fes ist seine tech­ni­sche Kom­pe­tenz, aber nie­mand würde Ur­laub mit ei­nem sol­chen Schiff ma­chen wol­len, wenn es nicht mit Lu­xus aus­ge­stat­tet wäre. Die Decks die­ser Schiffe sind mit Swim­ming­pools, Was­ser­rut­schen und Seil­rut­schen im Freien aus­ge­stat­tet. In vie­ler­lei Hin­sicht passt das In­nere der heu­ti­gen Kreuz­fahrt­schiffe zu Ho­tels an Land oder über­trifft diese so­gar. Die heu­ti­gen Schiffe wer­den von den Ree­de­reien über­aus opu­lent und hoch­wer­tig aus­ge­stat­tet.

Kreuz­fahrt­schiff (c) Costa Cro­ciere

Sie werden immer größer

Wenn Sie et­was über Trends bei Kreuz­fahrt­schif­fen be­merkt ha­ben, dann si­cher­lich, dass diese im­mer grö­ßer wer­den. Die Tech­no­lo­gie des An­triebs und die Schiffs­tech­nik ha­ben das Aus­maß von Kreuz­fahrt­schif­fen auf die sprich­wört­li­che Spitze ge­trie­ben.

Der­zeit ist der we­sent­li­che Be­schrän­kungs­fak­tor für den Bau von Kreuz­fahrt­schif­fen nicht, dass sie nicht grö­ßer wer­den kön­nen, son­dern dass nur ei­nige we­nige Hä­fen sol­che mons­trö­sen Schiffe be­her­ber­gen kön­nen. Aus mo­ne­tä­rer Sicht möch­ten die Ree­de­reien ihre Schiffe so groß wie mög­lich aus­füh­ren, um viele Men­schen an Bord auf­zu­neh­men und die Fahrt so er­hol­sam wie mög­lich zu ge­stal­ten. Al­ler­dings möchte nie­mand eine Kreuz­fahrt un­ter­neh­men, wenn nicht aus­rei­chend Lu­xus ge­bo­ten wird.

MEHR AUS DIESER KATEGORIE