ASIENDESTINATIONThailand

Thailand öffnet die berühmte Maya Bay wieder für Besucher

Thai­land wird die welt­be­rühmte Maya Bay im Hat Nopp­ha­rat Thara-Mu Ko Phi Phi Na­tio­nal Park am 1. Jän­ner 2022 wie­der für Tou­ris­ten öff­nen, nach­dem sie drei­ein­halb Jahre lang aus Um­welt­schutz­grün­den für die Öf­fent­lich­keit ge­sperrt war.

Die Bucht auf der un­be­wohn­ten In­sel Phi Phi Leh er­langte welt­weite Be­rühmt­heit, als sie 1999 im Kino-Hit „The Be­ach” mit Leo­nardo di Ca­prio zu se­hen war. Auf dem Hö­he­punkt des An­sturms im Jahr 2017 wur­den durch­schnitt­lich fast 5.000 Tou­ris­ten pro Tag ver­zeich­net, die mas­sive Schä­den an der Un­ter­was­ser­welt zu­rück lie­ßen.

Maya Bay
Maya Bay (c) De­part­ment of Na­tio­nal Park, Wild­life & Plant Con­ser­va­tion (DNP) /​ Mi­nis­try of Na­tu­ral Re­sour­ces & En­vi­ron­ment

Im Juni 2018 zo­gen die thai­län­di­schen Be­hör­den schließ­lich die Not­bremse und sperr­ten die Maya Bay für die Öf­fent­lich­keit. Die Ko­ral­len und die an­de­ren Mee­res­le­be­we­sen rund um die In­sel soll­ten Zeit er­hal­ten, um sich wie­der et­was von den Schä­den durch die Be­su­cher­mas­sen zu er­ho­len. Zu­dem sollte ein an­ge­mes­se­nes Sys­tem zur Kon­trolle der Tou­ris­ten­zah­len ein­ge­rich­tet wer­den, hieß es da­mals.

Nun wurde eine hoch­ran­gige De­le­ga­tion aus Bang­kok un­ter der Lei­tung des thai­län­di­schen Um­welt­mi­nis­ters vor Ort über den ak­tu­el­len Zu­stand der Ko­ral­len und die er­folg­ten Ver­bes­se­run­gen der In­fra­struk­tur auf Phi Phi Leh in­for­miert.

Maya Bay (c) De­part­ment of Na­tio­nal Park, Wild­life & Plant Con­ser­va­tion (DNP) /​ Mi­nis­try of Na­tu­ral Re­sour­ces & En­vi­ron­ment

Die er­freu­li­che Nach­richt: Dank der Schlie­ßung ist in der Maya Bay eine mar­kante Er­ho­lung des ter­res­tri­schen und ma­ri­nen Öko­sys­tems zu be­ob­ach­ten. Um die Ver­jün­gung der Na­tur zu un­ter­stüt­zen und die Ufer­ero­sion zu ver­hin­dern, pflanz­ten die Be­hör­den auch ein neues Ko­ral­len­riff und Bäume am Strand.

Wie thai­län­di­sche Me­dien be­rich­ten, ist da­mit für das Um­welt­mi­nis­te­rium der Weg zur Öff­nung der Bucht frei. Al­ler­dings wer­den die Be­su­cher­zah­len streng li­mi­tiert: Künf­tig sol­len sich ma­xi­mal 300 Tou­ris­ten gleich­zei­tig vor Ort auf­hal­ten. Sie dür­fen dann eine Stunde lang blei­ben und nur in ei­nem fest­ge­leg­ten Be­reich schwim­men – und das auch nur von 10 bis 16 Uhr.

Maya Bay /​ Ko Phi Phi Leh (c) pixabay

Dar­über hin­aus wurde eine neue An­le­ge­stelle in der Loh Sa­mah Bay auf der ge­gen­über­lie­gen­den Seite der In­sel ein­ge­rich­tet. Sie muss künf­tig von al­len Boo­ten ge­nutzt wer­den, die Tou­ris­ten zur Maya Bay brin­gen. Ex­per­ten hat­ten ge­ra­ten, dass der ein­zige Zu­gang über die­sen Steg er­fol­gen muss, wenn sich die Er­ho­lung der Ko­ral­len­riffe fort­set­zen soll.

Am die­sem Steg dür­fen nicht mehr als acht Schnell­boote zur glei­chen Zeit lie­gen. Diese Re­ge­lun­gen be­deu­ten, dass der Zu­gang zur Maya Bay künf­tig ma­xi­mal 1.800 Be­su­chern pro Tag ge­stat­tet sein wird. Vor der Schlie­ßung 2018 wa­ren es noch rund 5.000 pro Tag.

www.tourismthailand.org

ÄHNLICHE ARTIKEL

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"