AMERIKAINSPIRATIONKalifornienUSAWashington

USA: Fünf einzigartige Erlebnisse in den Vereinigten Staaten

Die Schlie­ßung der Gren­zen zwi­schen Eu­ropa und den Ver­ei­nig­ten Staa­ten hat zu ei­nem enor­men Nach­hol­be­darf an Er­leb­nis­sen in den USA ge­führt. Mit der An­kün­di­gung der Grenz­öff­nung im No­vem­ber 2021 ist nun end­lich wie­der die Zeit ge­kom­men, eine US-Reise zu pla­nen.

Auf USA-Be­su­cher war­ten zahl­rei­che span­nende The­men mit ei­ner Fülle an Kul­tur, Ge­schich­ten und Aben­teu­ern. Vi­sit The USA stellt fünf Mög­lich­kei­ten für ei­nen Ur­laub vor, die die Ein­zig­ar­tig­keit der USA als Rei­se­land un­ter­strei­chen.

Aufsatteln für ein spannendes Wildwest-Erlebnis

USA Erlebnisse
De­vils Tower Na­tio­nal Mo­nu­ment /​ Wyo­ming (c) Brand USA

Vom Rei­ten bis zum Flie­gen­fi­schen: Auf den Ran­ches in Wyo­ming, Mon­tana, Co­lo­rado, Okla­homa und Kan­sas kön­nen Rei­sende die Wes­tern-Klei­dung an­zie­hen und sich als Cow­boys ver­su­chen. Das An­ge­bot reicht von Re­sort-Ran­ches über Gäste-Ran­ches bis zu Working-Ran­ches – je nach­dem, wie in­ten­siv das Er­leb­nis sein soll.

Die Goo­sewing Ranch – ein ab­ge­schie­de­ner Rück­zugs­ort im Her­zen des Gros Ventre Ri­ver Val­ley in Wyo­ming – ist bei­spiels­weise die Hei­mat von Hir­schen, El­chen, Bä­ren und Ad­lern. Hier wer­den die Rei­sen­den un­ab­hän­gig von ih­rer Rei­ter­fah­rung will­kom­men ge­hei­ßen, um das Ranch-Le­ben an­hand von Line-Dance-Kur­sen bis zu Cow­boy-Coo­kouts zu er­le­ben.

Die wei­tere Re­gion bie­tet sich au­ßer­dem für Er­kun­dun­gen und Aus­flüge an. Die Be­su­cher kön­nen bei­spiel­weise eine Wild­was­ser-Raf­ting Tour auf dem Snake Ri­ver un­ter­neh­men, sich ein Ro­deo in Cody an­se­hen oder an ei­ner ge­führ­ten Tour durch die Na­tio­nal­parks Yel­low­stone und Grand Te­ton teil­neh­men. www.visittheusa.de/wyoming

Weinverkostung im pazifischen Nordwesten

USA Erlebnisse
Bai­leyana Wi­nery in San Luis Obispo /​ Ka­li­for­nien (c) Brand USA

Jen­seits des Napa Val­ley in Ka­li­for­nien liegt der „Pa­ci­fic Nor­thwest Wine Trail”, der die ame­ri­ka­ni­sche West­küste von Ka­li­for­nien, Ore­gon und Wa­shing­ton um­spannt. Auf mehr als 3.500 Wein­gü­tern al­lein in Ka­li­for­nien und mehr als 900 Wein­gü­tern im Bun­des­staat Wa­shing­ton – dem zweit­größ­ten Wein­er­zeu­ger des Lan­des – ha­ben die Rei­sen­den die Mög­lich­keit, die bes­ten Weine Ame­ri­kas zu pro­bie­ren.

Auf dem „Sil­ve­r­ado Trail” von Napa nach Ca­lis­toga und Red­ding in Nord­ka­li­for­nien kön­nen Wein­lieb­ha­ber bei­spiels­weise ei­nen Be­such im Wein­gut New Clairvaux ein­le­gen, das von Zis­ter­zi­en­ser-Mön­chen be­wirt­schaf­tet wird und auf eine über tau­send­jäh­rige Ge­schichte in der Wein­her­stel­lung zu­rück­bli­cken kann. In Se­at­tle im Bun­des­staat Wa­shing­ton kön­nen die Rei­sen­den die städ­ti­schen Wein­gü­ter be­su­chen.

In Ore­gon kon­zen­triert sich die King Es­tate Wi­nery dar­auf, lo­kale Weine mit re­gio­na­len Pro­duk­ten zu kom­bi­nie­ren, wäh­rend die So­kol Blos­ser Wi­nery im Wil­la­mette Val­ley zu den Pio­nie­ren un­ter den Wein­gü­tern Ore­gons ge­hört. www.visittheusa.de/washington, www.visittheusa.de/oregon

Inselhüpfen entlang der Atlantikküste

USA Erlebnisse
Chin­cote­ague und As­sa­te­ague Is­lands Vir­gi­nia (c) Brand USA /​ Point7LabsPhotoshoot

An der Ost­küste, von Ma­ry­land über Vir­gi­nia bis zu den Ca­ro­li­nas war­ten ei­nige der schöns­ten Strände der Ver­ei­nig­ten Staa­ten. Ob Wild­pferde auf As­sa­te­ague Is­land oder At­lan­ti­sche Tümm­ler vor der Küste von Vir­gi­nia Be­ach, 300 Vo­gel­ar­ten im Hun­ting­ton Be­ach State Park oder ein­same Buch­ten auf Kia­wah Is­land: An der At­lan­tik­küste gibt es für je­den Ge­schmack den rich­ti­gen Strand.

Auf der Fahrt ins Lan­des­in­nere bie­tet der Blue Ridge Park­way fan­tas­ti­sche Pan­ora­ma­bli­cke mit Stopps an den Was­ser­fäl­len im Shen­an­doah Na­tio­nal Park, ent­lang der Blue Ridge Moun­tains in Vir­gi­nia und am Lake Lure in North Ca­ro­lina, der vor al­lem durch den Film „Dirty Dan­cing” be­kannt ist. Hier bie­ten die USA jede Menge auf­re­gen­der Er­leb­nisse. www.visittheusa.de/maryland, www.visittheusa.de/south-carolina

Das satte Farbspiel in Neu England genießen

New Hamp­shire, New Eng­land (c) Pixabay

Rei­sende, die in den Herbst­mo­na­ten ein far­ben­präch­ti­ges Schau­spiel er­le­ben möch­ten, soll­ten sich nach New Hamp­shire, Ver­mont, Maine, Mas­sa­chu­setts, Con­nec­ti­cut oder Rhode Is­land be­ge­ben. Mit ein­sa­men Berg­dör­fern, Na­tio­nal­parks, sanf­ten Hü­geln und Fluss­tä­lern bie­tet Neu­eng­land da­bei die bes­ten Orte für den „In­dian Sum­mer” in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten.

Von Mas­sa­chu­setts aus kön­nen die Rei­sen­den den be­rühm­ten Mo­hawk Trail er­kun­den, der durch 50.000 Hektar Park­land und Wäl­der führt, be­vor es wei­ter zur ma­le­ri­schen „Route 112” in New Hamp­shire geht – ei­ner rund 90 Ki­lo­me­ter lan­gen Stre­cke mit wech­seln­den Far­ben auf ver­schie­de­nen Hö­hen­la­gen.

Rhode Is­land – der kleinste Bun­des­staat Ame­ri­kas – strotzt nur so vor Kul­tur, Ge­schichte und Far­ben. New­port bie­tet eine Reihe wei­te­rer herbst­li­cher Ak­ti­vi­tä­ten vom Ap­fel­pflü­cken bis zur Kür­bis­ernte. In der Küs­ten­stadt be­fin­det sich auch die White Horse Ta­vern, die seit 1673 Gäste be­wir­tet und da­mit das äl­teste Re­stau­rant der USA ist. www.visittheusa.de/massachusetts, www.visittheusa.de/maine, www.visittheusa.de/vermont

Einstimmen auf Jazz, Blues und Country

St. Louis Ca­the­dral /​ New Or­leans (c) pixabay

Der Sü­den der USA ist be­kannt für Er­leb­nisse rund um die ame­ri­ka­ni­sche Mu­sik. Mu­sik­lo­kale, Live-Streams, Juke Joints und mon­däne Stadt­bars gibt es in Hülle und Fülle. Von Jazz- und Ca­jun-Clubs in Loui­siana bis zum GRAMMY Mu­seum Mis­sis­sippi und dem Gate­way to Blues Mu­seum Vi­si­tor Centre in Cleve­land: Eine eklek­ti­sche Mi­schung bringt die viel­fäl­ti­gen und dy­na­mi­schen Klänge zu­sam­men.

Rei­sende, die Ken­tu­cky be­su­chen, kön­nen die Blue­grass Mu­sic Hall of Fame & Mu­seum er­kun­den – das ein­zige in­ter­na­tio­nale Mu­seum, das sich der Be­wah­rung und Prä­sen­ta­tion der Ge­schichte der Blue­grass-Mu­sik an­hand von Samm­lun­gen und zahl­rei­chen Ar­te­fak­ten wid­met. Auch das ist ei­nes der ganz be­son­de­ren Er­leb­nisse in den USA. www.visittheusa.de/mississippi

ÄHNLICHE ARTIKEL

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"