Mary Poppins in Maryborough (c) Tourism & Events Queensland

Australien: Ein kleiner Ort in Queensland feiert Mary Poppins

Ma­ry­bo­rough ist der Ge­burts­ort von Pa­mela Lyn­don Tra­vers. Der Schöp­fe­rin und Au­torin von Mary Pop­pins – dem Kin­der­mäd­chen mit ma­gi­schen Fä­hig­kei­ten und ih­rem mar­kan­ten Re­gen­schirm – wurde nun in der klei­nen Stadt im aus­tra­li­schen Bun­des­staat Queens­land ein ei­ge­nes Mu­seum ge­wid­met.

In ih­rem Ge­burts­haus öff­nete die „Ma­ry­bo­rough Story Bank“. Die Be­su­cher er­fah­ren in der dau­er­haf­ten Aus­stel­lung „Dis­co­ver the ma­gic of Mary Pop­pins“ al­les über die Schrift­stel­le­rin und ihre Ro­man­fi­gur. Zur Samm­lung ge­hö­ren Bil­der, Ge­mälde, Skulp­tu­ren, Mö­bel und schrift­li­che Ar­bei­ten.

Queensland Mary Poppins
Mary Pop­pins in Ma­ry­bo­rough (c) Tou­rism & Events Queens­land /​ An­drew Tal­lon

Viele Do­ku­mente stam­men da­bei aus Tra­vers‘ Nach­lass. Auf Dis­plays wer­den die ma­gi­schen Nanny-Ge­schich­ten ge­zeigt. Au­ßer­dem gibt es im zwei­stö­cki­gen Mu­seum ein Thea­ter und ei­nen Work­shop-Be­reich, in dem die Be­su­cher selbst zu Ge­schich­ten­er­zäh­lern wer­den kön­nen.

In dem denk­mal­ge­schütz­ten Haus war zu­letzt die aus­tra­li­sche Ak­ti­en­bank un­ter­ge­bracht, ehe es vom Fra­ser Coast Re­gio­nal Coun­cil ge­kauft und nun für um­ge­rech­net rund eine Mil­lion Euro re­stau­riert wurde. Die Au­torin kam hier am 9. Au­gust 1899 auf die Welt. Die Struk­tur und das De­sign des im Jahr 1883 er­bau­ten Ge­bäu­des zei­gen schot­ti­sche Ein­flüsse. Noch heute sind ei­nige Ori­gi­nal­ein­rich­tun­gen zu be­wun­dern.

Der Ein­tritt ins neue Mary-Pop­pins-Mu­seum kos­tet um­ge­rech­net rund 6 Euro. Die Story Bank be­fin­det sich an der Ecke Kent und Rich­mond Street mit­ten im Zen­trum von Ma­ry­bo­rough und hat täg­lich von 9.30 bis 15.30 Uhr ge­öff­net. Nä­here In­for­ma­tio­nen sind auf www.storybankmaryborough.com.au zu fin­den.

Queensland Mary Poppins
Mary Pop­pins in Ma­ry­bo­rough (c) Tou­rism & Events Queens­land

Der 22.000 Ein­woh­ner zäh­lende Ort er­in­nert be­reits mit ei­ner Bron­ze­sta­tue von Mary Pop­pins an die be­rühm­teste Toch­ter der Stadt – und man zollt ihr auch mit ganz be­son­de­ren Fuß­gän­ger­am­peln Tri­but. Statt Am­pel­männ­chen blin­ken hier „Am­pel­frau­chen“ in Rot und Grün mit ei­nem Re­gen­schirm auf. In die­ser Form welt­weit ein­zig­ar­tig.

Wand­bil­der von Mary Pop­pins kön­nen un­ter an­de­rem in der Rich­mond Street be­wun­dert wer­den. Dar­auf sind Fi­gu­ren des Ro­mans zu er­ken­nen. Auf dem „Ma­ry­bo­rough Mu­ral Trail” schmü­cken ins­ge­samt 37 kunst­volle Wand­ge­mälde die his­to­ri­schen Ge­bäude der In­nen­stadt. Dazu kom­men meh­rere In­stal­la­tio­nen auf den Fuß­we­gen.

Alle Kunst­werke er­zäh­len lus­tige, skur­rile, aber auch ernste Ge­schich­ten über die Ver­gan­gen­heit von Ma­ry­bo­rough. Der ge­samte Trail ver­teilt sich auf acht Häu­ser­blocks auf ei­ner Länge von rund zwei Ki­lo­me­tern und kann ein­fach zu Fuß be­wäl­tigt wer­den. Eine Karte mit al­len Hö­he­punk­ten ist hier er­hält­lich.

Mary Pop­pins Fes­ti­val in Ma­ry­bo­rough (c) Tou­rism & Events Queens­land

Dar­über hin­aus fei­ert die Ge­meinde Ma­ry­bo­rough ihre be­rühmte Toch­ter seit meh­re­ren Jah­ren mit dem ein­wö­chi­gen „Mary Pop­pins Fes­ti­val”. Auf die­ser Kul­tur- und Kunst­ver­an­stal­tung, die in die­sem Jahr vom 27. Juni bis 4. Juli statt­fin­det, prä­gen viele kos­tü­mierte Kin­der­mäd­chen das Bild. Mehr zu die­sem Thema ist auf www.marypoppinsfestival.com.au zu fin­den.

Von Queens­lands Haupt­stadt Bris­bane bis ins 250 Ki­lo­me­ter nörd­lich ge­le­gene Ma­ry­bo­rough an der Fra­ser Coast fährt man gut drei Stun­den. Eine Über­sicht über sämt­li­che Mary Pop­pins-Er­leb­nisse bie­tet die Web­site www.ourfrasercoast.com.au/mary-poppins.