Ten­gile bedeutet auf Tsonga „ruhig“ und ist Pro­gramm in der neuen andBeyond Ten­gile River Lodge. Denn wer hier zu Gast ist, hört nichts außer dem Rau­schen des Flusses und den Lauten der Tiere. Von außen fast unscheinbar, fügt sich die neue Lodge natür­lich in die Umge­bung des pri­vaten Sabi Sand Game Reserve am Ufer des Sand Rivers ein.

Doch einmal betreten, eröffnet sich dem Betrachter ein wahres Design-Mekka made in Africa – geschaffen vom Desi­gner- und Archi­tek­ten­team von Michele Thros­sell aus Durban, die ulti­ma­tiven Luxus in eine öko­lo­gi­sche Safari-Lodge trans­fe­riert hat.

Ten­gile River Lodge (c) andBeyond

Die neun Suiten wurden auf Stelzen unter Schatten spen­denden Bäumen errichtet und erwe­cken so den Ein­druck, als würden sie über dem Fluss schweben. Auf mehr als 200 Qua­drat­me­tern umfassen sie Schlaf­zimmer, Bad, Außen­du­sche, Lounge, Ess­be­reich, Bar und eine eigene Ter­rasse. Zudem ver­fügen sie über eine Kli­ma­an­lage und WLAN sowie einen Infi­nity-Pool mit Sitz­be­reich auf dem pri­vaten Deck – stets mit Blick auf den Fluss.

Viele Bau­stoffe wurden wie­der­ver­wendet – so stammen die Steine zum Bei­spiel von der ehe­ma­ligen Selati-Eisen­bahn, die früher die Gold­minen von Johan­nes­burg mit der Hafen­stadt Maputo ver­band. Lokale Künstler gestal­teten Ein­rich­tungs­ge­gen­stände wie Lampen, Sofas, Betten und Stühle aus hei­mi­schen Mate­ria­lien.

Ten­gile River Lodge (c) andBeyond

Vor­hangstoffe und Pols­ter­be­züge wurden von einer Künst­ler­gruppe aus Kap­stadt mit Wild­tieren bemalt, die Farben sind eine Remi­nis­zenz an die umlie­gende Natur. Ein modernes Abwasser- und Was­ser­auf­be­rei­tungs­system und die ener­gie­ef­fi­zi­ente Bau­weise der Lodge – dar­unter auch die mit Sand gedeckten Dächer – helfen, Res­sourcen zu schonen.

High­light ist neben dem Well­ness­center mit Blick auf den Fluss auch das Haupt­haus der Ten­gile River Lodge, in dem sich die Gäste zum Essen oder zum Sun­downer treffen. Hier ver­schmelzen klas­si­sche und moderne Ele­mente und erzählen die wun­der­same Geschichte von Harry Kirkman.

Ten­gile River Lodge (c) andBeyond

Er wohnte einst nebenan und erfuhr eine Wand­lung vom Groß­wild­jäger zum Natur­schützer und schließ­lich lei­den­schaft­li­chen Wächter des Sabi Sand Game Reser­vats. Kirkman ist es auch zu ver­danken, dass in dem zaun­losen Reservat unter anderem so viele Big-Five-Tiere leben: Löwen, Büffel, Ele­fanten, Nas­hörner und Leo­parden.

Für gute Tier­sich­tungen muss man sich hier – an der Grenze zum Kruger Natio­nal­park – übri­gens gar nicht erst in den Safari-Jeep setzen: Ele­fanten, Giraffen und sogar die scheuen Leo­parden fühlen sich durch das natür­liche Design der Lodge nicht gestört und lassen sich im angren­zenden Gras­land bli­cken.

www.andbeyond.com

Ten­gile River Lodge (c) andBeyond
Ten­gile River Lodge (c) andBeyond
Ten­gile River Lodge (c) andBeyond
Ten­gile River Lodge (c) andBeyond
Ten­gile River Lodge (c) andBeyond
Ten­gile River Lodge (c) andBeyond
View this post on Insta­gram

An ele­phant quen­ches her thirst at the sand river in front of @andbeyondtengile. Come and explore with @andbeyondtravel to expe­ri­ence moments like this at a simply beau­tiful loca­tion. ————————————————— 📷: @joshvdploeg 📍: @andbeyondtengile 🌏: Sabi Sands, South Africa ————————————————— #ten­gi­le­ri­v­er­lodge #andbey­ond­travel #see­what­lies­beyond #sabi­sands #wild­life #safari #africa #nature_​perfection #natur­e­pho­to­graphy #big5 #ele­phant #nature #luxu­ry­sa­fari #con­ser­va­tion #wild­life­pho­to­graphy #hot_​shotz #nat­geo­wild #pho­to­graphy #natgeo #inst­a­daily #inst­agood #pho­toof­t­heday #instatravel #cap­turethe­wild #wu_​africa #nature #kru­ger­na­tio­nal­park #wild­af­rica #thi­sis­sout­haf­rica

A post shared by andBeyond Ten­gile River Lodge (@andbeyondtengile) on