Andaz feiert seine Öster­reich-Pre­miere: Mit dem Andaz Vienna Am Bel­ve­dere hat die Luxus-Life­style-Marke von Hyatt soeben das zweite Hotel im deutsch­spra­chigen Raum nach dem Andaz Mün­chen Schwa­binger Tor eröffnet. In Europa ist es das vierte Haus neben dem Andaz London Liver­pool Street und dem Andaz Ams­terdam Prin­sen­gracht.

Mit Andaz bringt Hyatt eine Marke nach Wien, die für eine neue Form von Luxus steht: urban, indi­vi­duell, welt­offen und mit lokalem Flair. Der Name „Andaz“ ist Hindi und bedeutet „per­sön­li­cher Stil“ – und tat­säch­lich sollen nicht nur die Gäste, son­dern auch die Mit­ar­beiter des Hauses ihren per­sön­li­chen Stil jeden Tag mit ins Hotel bringen und so ein ein­zig­ar­tiges und authen­ti­sches Spie­gel­bild der lokalen Kultur bieten.

(c) Andaz Vienna Am Bel­ve­dere

Das Andaz Vienna Am Bel­ve­dere liegt in der Arse­n­al­straße 10 – direkt gegen­über vom Schwei­zer­garten – und ver­fügt über 303 Zimmer, einen 2.200 Qua­drat­meter großen Kon­fe­renz­be­reich, einen 700 Qua­drat­meter großen Ball­saal, einen Fit­ness­be­reich, ein Restau­rant, eine Eatery und eine Rooftop Bar im 16. Stock.

Das Hotel ist in zwei Bau­kör­pern des Signa Bau­pro­jekts ange­ordnet, die über Brü­cken mit­ein­ander ver­bunden sind und sich im Erd­ge­schoß in einer groß­zü­gigen Lobby zusam­men­finden. Für das raf­fi­nierte äußere Erschei­nungs­bild zeichnet der ita­lie­ni­sche Star-Archi­tekt Renzo Piano ver­ant­wort­lich.

Rooftop-Bar „Aurora“ (c) Andaz Vienna Am Bel­ve­dere

Als beson­deres High­light des neuen Hauses prä­sen­tiert sich die Rooftop-Bar „Aurora“ auf 60 Metern Höhe in skan­di­na­vi­schem Design: Hier ser­viert Bar­chef Marcus Philipp über den Dächern von Wien außer­ge­wöhn­liche Cock­tail-Krea­tionen und holt sich seine Inspi­ra­tion dabei aus den Län­dern Skan­di­na­viens. So wurde zum Bei­spiel ein Drink nach den Wikinger-Schlachtruf „HU! The Call of the Viking“ benannt.

Im „Eugen21“ – benannt nach dem Feld­herrn Eugen von Savoyen – erhält der Gast einen Ein­blick, wie der ehe­ma­lige Eroberer im 21. Jahr­hun­dert leben und speisen würde. Chef de Cui­sine Richard Leitner setzt dafür auf eine Kom­bi­na­tion aus klas­si­scher und moderner Wirts­haus­küche aus vor­rangig lokalen und regio­nalen Zutaten, die mit­hilfe neuer Küchen­tech­niken und inten­si­veren Geschmacks­noten im Hier und Jetzt ange­kommen sind.

„Eugen21“ (c) Andaz Vienna Am Bel­ve­dere

Die „Cyc­list Eatery“ widmet sich wie­derum ganz dem Velo-Life­style in all seinen Facetten und bietet fle­xi­ta­ri­sche Speisen für eine gesund­heits­be­wusste Com­mu­nity – dar­unter herz­hafte Sand­wi­ches, Salate und Bowls sowie neu­este Krea­tionen wie einen „Beyond Meat Burger“. Wie in allen anderen Berei­chen des Hotels setzt man auch hier auf Regio­na­lität sowie auf Nach­hal­tig­keit bei den Ver­pa­ckungs­ma­te­ria­lien: Die Salate und Bowls gibt es trans­port­taug­lich ver­packt in prak­ti­schen Glä­sern – ready-to-eat oder zum Mit­nehmen.

„Mit dem Andaz Vienna Am Bel­ve­dere möchten wir neben inter­na­tio­nalen Gästen vor allem auch die Wiener begeis­tern – egal ob zum Lunch, zum Dinner oder zum Sun­downer auf dem Rooftop“, erklärt General Mana­gerin Gözde Eren ihren Ansatz, das Hotel vor allem auch zu einem Treff­punkt für die Wiener Gesell­schaft zu machen.

www.hyatt.com

(c) Andaz Vienna Am Bel­ve­dere
(c) Andaz Vienna Am Bel­ve­dere
(c) Andaz Vienna Am Bel­ve­dere
(c) Andaz Vienna Am Bel­ve­dere