More

    „Riding Schnitzel“: Kulinarische Kutschenfahrt durch Wien

    Ab so­fort star­tet Ri­ding Din­ner seine ku­li­na­ri­sche Kut­schen­fahrt durch Wien auch beim Ho­tel Grand Fer­di­nand am Schu­ber­tring. Im­mer sams­tags um 14 Uhr geht es un­ter dem Motto „Ri­ding Schnit­zel“ zu den Se­hens­wür­dig­kei­ten der Stadt. Im­mer mit da­bei: das le­gen­däre Schnit­zel aus dem Ho­­tel-Re­stau­rant „Meissl & Schadn“.

    Der erste Teil der Tour führt bei ei­nem Glas Cham­pa­gner vor­bei an Oper, Ho­tel Sa­cher und Kärnt­ner­straße. Nach rund 15 Mi­nu­ten Fahrt kommt dann beim „Meissl & Schadn“ der Haupt­ak­teur ins Spiel: Das in der of­fe­nen Sa­lon­kü­che nach feins­ter Tra­di­tion ge­ba­ckene Kalb­schnit­zel wird den Gäs­ten in der Kut­sche mit ei­nem Gur­ken­­rahm-Sa­lat ser­viert.

    Schnit­zel aus dem „Meissl & Schadn“ (c) Weit­zer Ho­tels

    Wäh­rend es wei­ter in Rich­tung Kunst- und Na­tur­his­to­ri­sches Mu­seum, zur Hof­burg und Al­ber­tina und da­nach wie­der re­tour zum Schu­ber­tring wei­ter­geht, wird in der Kut­sche fein ge­speist, was dank ei­nes ei­gens an­ge­fer­tig­ten Ti­sches samt Glä­ser­hal­te­run­gen auch bei holp­ri­gen Fahr­ten pro­blem­los mög­lich ist.

    Ne­ben ei­nem per­sön­li­chen But­ler, der die Glä­ser der Gäste füllt, sorgt ein Fiaker­fah­rer des Tra­di­ti­ons­kut­schers „Paul“ für den Wie­ner Schmäh und An­ek­do­ten zur His­to­rie von Wien. Da­bei wird je­dem Wet­ter ge­fah­ren – im Win­ter ein­ge­packt in di­cke De­cken oder auch in ver­schlos­se­nen Kut­schen mit 180-Grad-Pan­or­a­­ma­­fen­s­­tern.

    Die Kom­bi­na­tion von le­gen­dä­rer Wie­ner Kü­che und Fiaker­fah­ren mochte an­geb­lich schon Kai­ser Franz Jo­seph. Mit dem „Ri­ding Schnit­zel“ ver­bin­den sich nun zwei der be­lieb­tes­ten Pro­gramm­punkte al­ler Wien-Lie­b­ha­ber: Sight­see­ing und Schnit­zel­es­sen – und das auch noch mit ho­her Qua­li­tät und Stil. Alle In­fos zum 2017 ge­grün­de­ten Un­ter­neh­men Ri­ding Din­ner sind auf www.ridingdinner.com zu fin­den.

    „Ri­ding Schnit­zel“:

    - Preis: 145 Euro pro Per­son (ma­xi­mal 4 Per­so­nen pro Kut­sche)
    – In­klu­diert: Rund­fahrt mit But­ler, zwei Glä­ser Cham­pa­gner, ein Schnit­zel mit Gur­ken­­rahm-Sa­lat pro Per­son
    – Wo & wann: Treff­punkt am Ein­gang zum „Meissl & Schadn“, je­den Sams­tag um 14 Uhr (auch bei Schlecht­wet­ter), Dauer ca. 50 Mi­nu­ten
    – Bu­chun­gen: on­line bei Ri­ding Din­ner bis zum Vor­tag

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    King Power Mahanakhon eröffnet Bangkoks höchste Bar

    Mit 313 Me­tern ist das King Power Ma­ha­n­ak­hon das höchste Ge­bäude in Bang­kok. Ne­ben der höchs­ten Aus­sichts­platt­form be­her­bergt der mar­kante Wol­ken­krat­zer nun auch die höchste Bar in Thai­land.

    INNSiDE bringt modernes Flair an den Calviá Beach auf Mallorca

    Mit der Er­öff­nung des neuen INN­SiDE Cal­viá Be­ach hat Me­liá Ho­tels In­ter­na­tio­nal die 2012 be­gon­nene Neu­po­si­tio­nie­rung des mal­lor­qui­ni­schen Ur­laubs­or­tes Ma­galuf ab­ge­schlos­sen.

    Lufthansa Group: Sieben neue Langstrecken im Sommer 2020

    Die Luft­hansa Group setzt den Aus­bau ih­res tou­ris­ti­schen Lang­stre­cken­an­ge­bots fort: Ab dem Som­mer­flug­plan 2020 war­ten gleich sie­ben neue Ziele ab Mün­chen und Frank­furt.

    ANA: Neue First und Business Class für die Boeing 777

    Be­reits seit sie­ben Jah­ren ar­bei­tet ANA an neuen Ka­bi­nen für die zwölf Boe­ing 777–300ER in der Flotte. Nun wird das erste neu aus­ge­stat­tete Flug­zeug am 2. Au­gust 2019 erst­mals nach Lon­don ab­he­ben.

    Dubai erhält bald einen der höchsten Infinity Pools der Welt

    Du­bai kann schon bald ein neues, atem­be­rau­ben­des Wahr­zei­chen be­grü­ßen: Der mehr als 240 Me­ter hohe „Palm Tower“ im Her­zen der künst­li­chen In­sel The Palm, Ju­mei­rah steht kurz vor der Fer­tig­stel­lung.

    Rom: Polizisten vertreiben Touristen von der „Spanischen Treppe“

    Sol­che Sze­nen gab es auf der „Spa­ni­schen Treppe“ in Rom noch nie zu­vor: Po­li­zis­ten und Ord­nungs­hü­ter ver­trei­ben seit we­ni­gen Ta­gen alle Tou­ris­ten, die auf den be­rühm­ten Mar­mor­stu­fen sit­zen.