More

    „Riding Schnitzel“: Kulinarische Kutschenfahrt durch Wien

    Ab so­fort star­tet Ri­ding Din­ner seine ku­li­na­ri­sche Kut­schen­fahrt durch Wien auch beim Ho­tel Grand Fer­di­nand am Schu­ber­tring. Im­mer sams­tags um 14 Uhr geht es un­ter dem Motto „Ri­ding Schnit­zel“ zu den Se­hens­wür­dig­kei­ten der Stadt. Im­mer mit da­bei: das le­gen­däre Schnit­zel aus dem Ho­­tel-Re­stau­rant „Meissl & Schadn“.

    Der erste Teil der Tour führt bei ei­nem Glas Cham­pa­gner vor­bei an Oper, Ho­tel Sa­cher und Kärnt­ner­straße. Nach rund 15 Mi­nu­ten Fahrt kommt dann beim „Meissl & Schadn“ der Haupt­ak­teur ins Spiel: Das in der of­fe­nen Sa­lon­kü­che nach feins­ter Tra­di­tion ge­ba­ckene Kalb­schnit­zel wird den Gäs­ten in der Kut­sche mit ei­nem Gur­ken­­rahm-Sa­lat ser­viert.

    Schnit­zel aus dem „Meissl & Schadn“ (c) Weit­zer Ho­tels

    Wäh­rend es wei­ter in Rich­tung Kunst- und Na­tur­his­to­ri­sches Mu­seum, zur Hof­burg und Al­ber­tina und da­nach wie­der re­tour zum Schu­ber­tring wei­ter­geht, wird in der Kut­sche fein ge­speist, was dank ei­nes ei­gens an­ge­fer­tig­ten Ti­sches samt Glä­ser­hal­te­run­gen auch bei holp­ri­gen Fahr­ten pro­blem­los mög­lich ist.

    Ne­ben ei­nem per­sön­li­chen But­ler, der die Glä­ser der Gäste füllt, sorgt ein Fiaker­fah­rer des Tra­di­ti­ons­kut­schers „Paul“ für den Wie­ner Schmäh und An­ek­do­ten zur His­to­rie von Wien. Da­bei wird je­dem Wet­ter ge­fah­ren – im Win­ter ein­ge­packt in di­cke De­cken oder auch in ver­schlos­se­nen Kut­schen mit 180-Grad-Pan­or­a­­ma­­fen­s­­tern.

    Die Kom­bi­na­tion von le­gen­dä­rer Wie­ner Kü­che und Fiaker­fah­ren mochte an­geb­lich schon Kai­ser Franz Jo­seph. Mit dem „Ri­ding Schnit­zel“ ver­bin­den sich nun zwei der be­lieb­tes­ten Pro­gramm­punkte al­ler Wien-Lie­b­ha­ber: Sight­see­ing und Schnit­zel­es­sen – und das auch noch mit ho­her Qua­li­tät und Stil. Alle In­fos zum 2017 ge­grün­de­ten Un­ter­neh­men Ri­ding Din­ner sind auf www.ridingdinner.com zu fin­den.

    „Ri­ding Schnit­zel“:

    - Preis: 145 Euro pro Per­son (ma­xi­mal 4 Per­so­nen pro Kut­sche)
    – In­klu­diert: Rund­fahrt mit But­ler, zwei Glä­ser Cham­pa­gner, ein Schnit­zel mit Gur­ken­­rahm-Sa­lat pro Per­son
    – Wo & wann: Treff­punkt am Ein­gang zum „Meissl & Schadn“, je­den Sams­tag um 14 Uhr (auch bei Schlecht­wet­ter), Dauer ca. 50 Mi­nu­ten
    – Bu­chun­gen: on­line bei Ri­ding Din­ner bis zum Vor­tag

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    Saudi-Arabien startet Programm für neue Touristen-Visa

    Saudi-Ara­bien hat mit der Ver­gabe von Tou­ris­ten-Visa be­gon­nen. Bür­ger aus 49 Län­dern – dar­un­ter alle Staa­ten der EU – kön­nen auch ein E‑Visum oder ein Vi­sum bei der Ein­reise be­an­tra­gen.

    Namibia: Warnung vor wachsender Kriminalität in Windhoek

    Das deut­sche Aus­wär­tige Amt warnt vor der wach­sen­den Kri­mi­na­li­tät in Windhoek: Ne­ben Dieb­stahls­de­lik­ten kommt es in der Haupt­stadt von Na­mi­bia auch ver­mehrt zu be­waff­ne­ten Raub­über­fäl­len.

    Emirates startet biometrisches Boarding am Airport in Dubai

    Emi­ra­tes führt am Air­port in Du­bai bio­me­tri­sches Boar­ding ein: Schon bald kön­nen Pas­sa­giere, die von hier in die USA flie­gen, an den Gates eine Tech­no­lo­gie zur Ge­sichts­er­ken­nung nut­zen.

    Miami begrüßt sechs neue Boutique-Hotels der Luxusklasse

    Die Be­su­cher von Miami dür­fen sich gleich auf sechs neue Bou­tique-Ho­tels der Lu­xus­klasse freuen. Zwei ha­ben be­reits er­öff­net, vier wei­tere fol­gen bis zum Früh­jahr 2020.

    Nobu Hotel Barcelona: Die heißeste Hoteleröffnung des Jahres

    Nach Lon­don, Mar­bella und Ibiza kommt die Ho­tel­kette von Star­koch No­buyuki „Nobu“ Matsu­hisa, Schau­spie­ler Ro­bert de Niro und Film­pro­du­zent Meir Te­per nun auch nach Bar­ce­lona.

    Das sind die spektakulärsten Wasserfälle der Welt

    Was­ser­fälle fas­zi­nie­ren seit je­her die Mensch­heit. Die Ex­per­ten von Tra­vel­cir­cus ha­ben sich auf die Su­che nach den spek­ta­ku­lärs­ten Na­tur­schau­spie­len die­ser Art be­ge­ben. Ei­nige gel­ten im­mer noch als Ge­heim­tipps.