Nur sieben Jahre nach seiner Eröff­nung hat das erste Motel One Öster­reichs bereits eine kom­plette Neu­ge­stal­tung erfahren. Als Thema des neuen Designs wählte der öster­rei­chi­sche Künstler Thomas Dra­schan das Muse­ums­quar­tier als kul­tu­reller Hot­spot Wiens.

„Um den hohen Ansprü­chen unserer Marke gerecht zu werden, setzt Motel One auf kurze Reno­vie­rungs­in­ter­valle. Nach rund sieben Jahren wird in jedem Haus aber­mals in Design und Qua­lität inves­tiert“, erklärt Dieter Müller, CEO und Gründer der Motel One Group, die Hin­ter­gründe der Neu­ge­stal­tung.

Motel One Wien-West­bahnhof (c) Motel One
Motel One Wien-West­bahnhof (c) Motel One

Die domi­nie­rende Farbe im Motel One Wien-West­bahnhof ist nun ein dunkler, warmer Grauton – inspi­riert durch die mas­sive Bass­alt­fas­sade des Museums Moderner Kunst (mumok), das sich mitten im Muse­ums­quar­tier befindet. Auch die Rück­wand hinter der Bar ist eine ästhe­ti­sche Hom­mage an die mar­kante Archi­tektur des Gebäudes.

Zwei bunte Enzis aus Stoff – die kul­tigen Sitz­möbel aus dem Muse­ums­quar­tier – laden im Ein­gangs­be­reich zu einer Ver­schnauf­pause nach der langen Anreise ein. Bunte Col­lagen, runde Tep­piche und far­bige Sessel sollen ein gemüt­li­ches und künst­le­ri­sches Ambi­ente schaffen.

Motel One Wien-West­bahnhof (c) Motel One
Motel One Wien-West­bahnhof (c) Motel One

Die One Lounge wurde mit Möbeln von B&B Italia, Moroso und Baxter sowie modernen Kron­leuch­tern von Quasar Hol­land neu aus­ge­stattet. Vor dem Hotel können die Gäste in einem kleinen Gast­garten auf den berühmten Enzis oder Loun­ge­mö­beln ihren Kaffee oder Gin Tonic in der Sonne genießen.

Der aus Linz stam­mende Künstler Thomas Dra­schan ist bekannt für seine Col­lagen aus Post­karten und Fotos ver­schie­dener Epo­chen. Im Früh­stücks­raum schuf er mit ana­logen Schwarz­weiß-Foto­gra­fien aus den 1920er-Jahren, Illus­tra­tionen von bekannten Wiener Gebäuden, Fotos von Prot­ago­nisten aus den 1970er-Jahren und vielen kleinen bunten Details üppige Traum­welten.

Motel One Wien-West­bahnhof (c) Motel One
Motel One Wien-West­bahnhof (c) Motel One

Kunst­voll ist auch das Trep­pen­haus: Ori­ginal-A1-Poster aus ver­schie­denen Aus­stel­lungen zieren hier die Wände. Mit einer Work­bench und einem großen Screen wurde in einem Zwi­schen­raum zusätz­lich Platz für Mee­tings und Prä­sen­ta­tionen geschaffen. Abge­rundet wird das Thema „Muse­ums­quar­tier“ durch Fotos der Motel One Mit­ar­beiter, die sie an ver­schie­denen Orten im Areal des MQs zeigen.

In den Zim­mern spielen Dra­schans Col­lagen an der Bett­rück­wand mit der Idee des Mikro- und Makro­kosmos, zeigen Pla­neten und Atome als Anker­punkte für eine Reise nach innen und nach außen. Neu sind ein Safe, ein grö­ßerer 43 Zoll Smart TV und ein Schmink­spiegel im Bade­zimmer.

Die Steck­dosen wurden näher an das eben­falls neue Box­spring­bett gerückt und bieten nun auch einen USB-Anschluss. Ein Leder­sessel der Sitz­mö­bel­ma­nu­faktur Frei­frau, eine Steh­leuchte von Artemide und ein schwarzer Tisch von B&B Italia sollen die Räume noch wohn­li­cher machen und Platz zum Arbeiten und Relaxen bieten.