More

    Kvarner Bucht: Mit dem Kajak zu den Geheimnissen der Adria

    Ge­führte Ka­jak­tou­ren auf der Adria sind der neu­este Hit an der kroa­ti­schen Küste. Im­mer­hin gel­ten die In­seln der Kvar­ner Bucht und ins­be­son­dere Rab un­ter In­si­dern als eine der bes­ten Pad­del­re­gio­nen im Mit­tel­meer – und viel­leicht so­gar welt­weit.

    Aus­ge­hend von der In­sel Rab füh­ren die Tou­ren von des Spe­zia­lis­ten Sea Ka­yak Croa­tia zu ver­steck­ten Fels­höh­len, ein­sa­men Buch­ten, mäch­ti­gen Klip­pen, fjor­dar­ti­gen Flüs­sen und ma­le­ri­schen Can­yons. Da­bei kön­nen die Padd­ler von März bis in den No­vem­ber hin­ein zwi­schen in­di­vi­du­el­len Tou­ren und ge­führ­ten Pro­gram­men wäh­len.

    Ka­yak vor der Alt­stadt von Rab (c) Sea Ka­yak Croa­tia

    Zum Mie­ten ste­hen ver­schie­dene Ka­jaks be­reit – so­gar mit Glas­bo­den, durch den man bis auf den Grund der tür­kis­blauen Adria sieht. Auf ei­ner sechs­tä­gi­gen Tour fin­det sich zum Bei­spiel der Na­tur­park Dun­dovo mit sei­nen ur­alten, im­mer­grü­nen Ei­chen ebenso auf dem Pro­gramm wie das Durch­pad­deln der Küste un­ter­halb der 2.000 Jahre al­ten Stadt­mauer von Rab.

    Wei­tere High­lights bil­den die Be­sich­ti­gung ei­ner al­ten Was­ser­mühle, Strand­pau­sen in ein­sa­men Buch­ten, ein Be­such der ehe­ma­li­gen Ge­fäng­nis­in­sel Goli Otok, Fels­höh­len und das Schwim­men und Schnor­cheln im Na­tur­park Zav­rat­nica. Nachts wird an ver­träum­ten Plät­zen di­rekt un­ter dem Ster­nen­him­mel ge­campt, mit­tags und abends ge­mein­sam ge­kocht und je nach Ab­spra­che in Lo­ka­len ein­ge­kehrt.

    Ka­yak­tour in der Kvar­ner Bucht (c) Sea Ka­yak Croa­tia

    Auch spe­zi­elle Gour­­met-Ka­jak­­tou­­ren wer­den von Sea Ka­yak Croa­tia an­ge­bo­ten. Ne­ben der Ein­kehr in Lo­ka­len der Ein­hei­mi­schen be­inhal­ten sie auch den Be­such bei ei­nem Thun­­­fisch-Fi­­scher so­wie Wein- und Kä­se­ver­kos­tun­gen. Als ge­lern­ter Koch be­rei­tet der ein­hei­mi­sche Guide die­ser Tou­ren auch die Mahl­zei­ten für die Teil­neh­mer zu.

    Der Schwie­rig­keits­grad der Tou­ren wird ge­ne­rell mit „ein­fach“ an­ge­ben, le­dig­lich im März so­wie im Ok­to­ber und No­vem­ber ist er „mit­tel“. Der Preis für sechs Tage be­trägt 650 Euro und be­inhal­tet alle Mahl­zei­ten, das Ka­yak mit Aus­rüs­tung, Was­ser und die Trans­fers. Ein Schlaf­sack kann für 15 Euro pro Tour ge­mie­tet wer­den und ein Zelt (sin­gle oder dou­ble) für 25 Euro pro Tour. In­for­ma­tio­nen zu Sea Ka­yak Croa­tia gibt’s auf www.seakayak.hr und zur In­sel Rab auf www.rab-visit.com/de. Ei­nen Ka­jak­ver­leih bie­tet auch der Tauch­ver­ein Moby Dick in Lo­par auf Rab: www.mobydick-diving.com.

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    Norwegen: Kistefos Museum eröffnet spektakulären Neubau

    Das Kis­te­fos Mu­seum in Nor­we­gen ist be­kannt für sei­nen In­dus­trie- und Skulp­tu­ren­park. Nun war­tet es mit ei­nem wei­te­ren ar­chi­tek­to­ni­schen High­light auf – dem neuen Mu­se­ums­ge­bäude „The Twist“.

    Sandals Resorts in der Karibik locken mit 50 Prozent Rabatt

    Früh­bu­cher, die sich bis 31. Ok­to­ber 2019 für ei­nes der San­dals Re­sorts in der Ka­ri­bik ent­schei­den, dür­fen sich über ei­nen Spe­cial Sale mit bis zu 50 Pro­zent Ra­batt freuen.

    NH baut Hotel auf dem bekanntesten Bunker von Hamburg

    Die NH Ho­tel Group hat die Aus­schrei­bung für den Be­trieb ei­nes Ho­tels auf dem Dach des Bun­kers St. Pauli in Ham­burg ge­won­nen. Das neue nhow Ham­burg soll Mitte 2021 mit 136 Zim­mern er­öff­nen.

    Griechenland: Immer mehr Infektionen mit West-Nil-Fieber

    Seit Juli nimmt die Zahl der In­fek­tio­nen mit dem West-Nil-Fie­ber in Grie­chen­land wie­der deut­lich zu. Be­trof­fen ist bis­her vor al­lem der Nor­den des Lan­des ein­schließ­lich der Halb­in­sel Chal­ki­diki.

    Zehn Hotels mit Badezimmern, die alle nicht alltäglich sind

    Du­sche und Wasch­be­cken fin­det man in je­dem Ba­de­zim­mer. In man­chen Ho­tels ist aber al­les et­was an­ders. Se­cret Es­capes hat zehn au­ßer­ge­wöhn­li­che Bei­spiele rund um die Welt zu­sam­men­ge­stellt.

    Im „Majestic Imperator Train de Luxe” von Wien nach Opatija

    Der „Ma­jes­tic Im­pe­ra­tor Train de Luxe“ be­gibt sich im No­vem­ber wie­der auf eine nost­al­gi­sche Zeit­reise: Wie zu den Zei­ten der Mon­ar­chie geht es von Wien ins le­gen­däre k.u.k. See­bad Ab­ba­zia – das heu­tige Opa­tija.