Das Hotel Das Tigra galt schon immer als Geheim­tipp mitten im Zen­trum von Wien. Nun prä­sen­tiert sich das kleine, aber stil­volle Vier-Sterne-Haus in neuem Glanz als „Wohn­zimmer“ für Geschäfts­rei­sende, Urlauber und Wiener, die Aus­zeit vom Alltag nehmen möchten.

Im Herbst 1762 wohnte der Wun­der­knabe Wolf­gang Ama­deus Mozart mit seinem Vater wäh­rend seines ersten Wien-Kon­zerts in dem his­to­risch bedeu­tenden Haus am Tiefen Graben im 1. Bezirk. Dass ihm die soeben abge­schlos­sene Neu­ge­stal­tung von Lobby und Bar in einem neuen, modern-behag­li­chen Design gefallen hätte, kann man annehmen.

(c) Hotel Das Tigra /​ Wien
(c) Hotel Das Tigra /​ Wien

„Dank der Neu­ge­stal­tung ver­strömt unser Haus gleich bei der Ankunft eine Wohn­zimmer-Atmo­sphäre und fami­liäre Gemüt­lich­keit“, zeigt sich Eli­sa­beth Beck als geschäfts­füh­rende Gesell­schaf­terin des Hotels Das Tigra mehr als zufrieden.

(c) Hotel Das Tigra /​ Wien
(c) Hotel Das Tigra /​ Wien

Das Hotel, das sich in dritter Genera­tion in Fami­li­en­be­sitz befindet, trägt nicht nur durch seine acht Eigen­tü­me­rinnen und Hotel­di­rek­torin Chris­tina Stein­kellner eine weib­liche Hand­schrift – auch der Umbau wurde von einer Archi­tektin ver­ant­wortet: DI Silvia Benno hat mit klaren Formen, hoch­wer­tigen Mate­ria­lien und har­mo­ni­schen Farb­tönen neue Akzente gesetzt.

(c) Hotel Das Tigra /​ Wien
(c) Hotel Das Tigra /​ Wien

Dazu kommt nach dem Umbau auch modernstes Info­tain­ment. Gleich im Ein­gangs­be­reich erwartet den Gast eine große Video­wand mit vier Bild­schirmen: Drei zeigen ein­drucks­volle Film-Impres­sionen über Wien, wäh­rend ein Bild­schirm wert­volle Infor­ma­tionen für die Gäste lie­fert – zum Bei­spiel die Ent­fer­nung und den Weg vom Hotel zum Ste­phansdom. Mehr Infos gibt’s auf www.hotel-tigra.at.