Mit­ten im In­di­schen Ozean, im Nord-Malé-Atoll der Ma­le­di­ven, liegt mit Coco Privé Kuda Hi­thi Is­land die ex­klu­sivste Pri­vat­in­sel der Welt. Hier bucht man keine Villa, son­dern aus­schließ­lich die ge­samte In­sel.

Ein star­res Kon­zept gibt es nicht: Mit je­dem Gast ver­wan­delt sich das 1,4 Hektar große Lu­xus-Hi­dea­way aufs Neue in ge­nau das Ur­laubs­do­mi­zil, das sich der Rei­sende aus­ge­malt hat. Die Vor­lie­ben und Wün­sche der Be­su­cher wer­den schon vor der An­kunft ein­ge­holt, um von Be­ginn an maß­ge­schnei­der­ten Lu­xus ohne Kom­pro­misse bie­ten zu kön­nen – ob mit ku­li­na­ri­schen Ex­tra­va­gan­zen oder in­di­vi­du­ell zu­sam­men­ge­stell­ten Ak­ti­vi­tä­ten.

Mit fünf groß­zü­gi­gen Vil­len und ei­nem zu­sätz­li­chen Haus, das zum Bei­spiel als pri­va­tes Spa ge­nutzt wer­den kann, bie­tet die Pri­vat­in­sel viel Platz für bis zu zehn Gäste und zwei Be­gleit­per­so­nen – wie zum Bei­spiel eine Se­cu­rity oder eine Nanny.

Die zwei­stö­ckige „Palm Re­si­dence“ ist da­bei mit nicht we­ni­ger als 465 Qua­drat­me­tern die größte Un­ter­kunft. Völ­lige Pri­vat­sphäre bie­tet das Mas­ter Schlaf­zim­mer im ers­ten Stock mit pri­va­ter Ter­rasse und Ja­cuzzi.

(c) Coco Privé Kuda Hi­thi Is­land /​ Ma­le­di­ven

Der große In­fi­ni­ty­pool im Erd­ge­schoss ist so­wohl von der „Palm Re­si­dence“ als auch von den an­ge­schlos­se­nen Vil­len – „Turtle Villa“, „Star­fish Villa“ und „He­ron Villa“ – zu­gäng­lich.  Eine Cock­tail-Bar, ein voll­stän­dig aus­ge­stat­te­ter Wein­kel­ler und eine Bi­blio­thek, die auch als Büro dient, so­wie ein se­pa­ra­tes Fit­ness­stu­dio kom­plet­tie­ren die Aus­stat­tung.

Die „Manta Villa“ und die „Ge­cko Villa“ ver­fü­gen über 175 Qua­drat­me­ter Wohn­flä­che und ei­nen ei­ge­nen Pool. Die Be­woh­ner der „He­ron Villa“ kön­nen sich auf 78 Qua­drat­me­tern wohl­füh­len und auch die „Star­fish Villa“ bie­tet mit 72 Qua­drat­me­tern ge­nü­gend Platz zum Ent­span­nen. Die klei­nere „Turtle Villa“ eig­net sich mit ih­ren 37 Qua­drat­me­tern so­wohl als zu­sätz­li­che Villa, als Kin­der­zim­mer oder auch als pri­va­ter Spa-Be­reich.

(c) Coco Privé Kuda Hi­thi Is­land /​ Ma­le­di­ven

Ge­ne­rell gilt auf Coco Privé Kuda Hi­thi Is­land, dass hier nichts un­mög­lich ist. Wer etwa die atem­be­rau­bende Un­ter­was­ser­welt er­kun­den möchte, kann das mit pri­va­ten Tauch­leh­rern tun – ent­we­der am be­ein­dru­cken­den Haus­riff oder an an­de­ren Tauch­plät­zen in der Um­ge­bung, in der Man­ta­ro­chen oder so­gar Haie und an­dere Groß­fi­sche be­ob­ach­tet wer­den kön­nen.

Zahl­rei­che an­dere Was­ser­sport-Ak­ti­vi­tä­ten, wie etwa Wind­sur­fing, Was­ser­ski, Ka­jak­fah­ren oder Stand up Paddling, sind eben­falls je­der­zeit mög­lich. In en­ger Ab­spra­che mit den Gäs­ten, setzt das Coco Privé Team zu­dem alle He­bel in Be­we­gung, um je­den Wunsch um­zu­set­zen. Auch Rund­flüge über die fas­zi­nie­rende In­sel­welt des Atolls oder pri­vate Events, für die so­gar der DJ ex­tra ein­ge­flo­gen wird, kön­nen ver­wirk­licht wer­den.

(c) Coco Privé Kuda Hi­thi Is­land /​ Ma­le­di­ven

Coco Privé Kuda Hi­thi Is­land bil­det die Spitze ei­nes Un­ter­was­ser-Ge­bir­ges an der öst­li­chen Kette der ma­le­di­vi­schen In­seln und ist nur 30 Ki­lo­me­ter vom in­ter­na­tio­na­len Flug­ha­fen in Malé ent­fernt. Be­reits die Fahrt wird da­bei zu ei­nem un­ver­gess­li­chen Er­leb­nis: Eine Pri­vat-Yacht – drei Mo­delle ste­hen zur Wahl – bringt die Gäste in etwa 40 Mi­nu­ten über das tür­kis­far­bene Was­ser auf die In­sel.

Weil das lu­xu­riöse Hi­dea­way mit sei­nen An­nehm­lich­kei­ten aus­schließ­lich zur voll­stän­di­gen Bu­chung vor­ge­se­hen ist, ste­hen alle 30 Mit­ar­bei­ter der In­sel auch aus­schließ­lich für die je­wei­lige Gruppe rund um die Uhr zur Ver­fü­gung. Das ein­zige Pro­blem, das even­tu­ell auf­tau­chen könnte, ist der Preis – denn der liegt bei 45.000 US-Dol­lar pro Nacht…

(c) Coco Privé Kuda Hi­thi Is­land /​ Ma­le­di­ven
(c) Coco Privé Kuda Hi­thi Is­land /​ Ma­le­di­ven
(c) Coco Privé Kuda Hi­thi Is­land /​ Ma­le­di­ven
(c) Coco Privé Kuda Hi­thi Is­land /​ Ma­le­di­ven
(c) Coco Privé Kuda Hi­thi Is­land /​ Ma­le­di­ven