(c) Lily Beach Resort & Spa at Huvahendhoo

Malediven: Eine einsame Sandbank ganz allein für zwei …

Das Lily Be­ach Re­sort & Spa at Hu­va­hend­hoo war­tet mit ei­nem neuen High­light auf: Ab so­fort kön­nen die Gäste den neuen Tag mit ei­nem ganz be­son­de­ren Früh­stück auf ei­ner pri­va­ten Sand­bank mit­ten in den tür­kis­blauen Wei­ten des In­di­schen Oze­ans be­gin­nen.

Per Speed­boot geht es zu­nächst vor­bei an der ma­le­ri­schen Ku­lisse, für die die Ma­le­di­ven so be­kannt sind: weiße, pal­men­ge­säumte Sand­strände und das glas­klare Meer un­ter dem Boot…

(c) Lily Be­ach Re­sort & Spa at Hu­va­hend­hoo

Nach 30 Mi­nu­ten Fahrt ist dann die kleine, na­hezu un­be­rührte Sand­bank er­reicht. Nur ein Son­nen­schirm, ein gro­ßer, be­que­mer Strand­korb, eine lie­be­volle Blü­ten­de­ko­ra­tion und na­tür­lich ein reich­hal­ti­ges Früh­stück, das keine Wün­sche of­fen lässt, war­ten hier auf die Be­su­cher.

Mit dem neuen An­ge­bot will das Fünf-Sterne-Re­sort im süd­öst­li­chen Ari Atoll vor al­lem Men­schen an­spre­chen, die ei­nen Sinn für Ro­man­tik ha­ben und ein we­nig Aben­teu­er­lust mit­brin­gen. Schließ­lich fühlt man sich auf der Sand­bank so, wie sich einst Ro­bin­son Cru­soe auf sei­ner In­sel ge­fühlt ha­ben muss.

(c) Lily Be­ach Re­sort & Spa at Hu­va­hend­hoo

Der ent­schei­dende Un­ter­schied: Die­ser musste sich selbst um sein Früh­stück küm­mern, wäh­rend man hier vom But­ler-Ser­vice des Lily Be­ach Re­sorts be­dient und um­sorgt wird. Da­für kos­tet das ma­le­di­vi­sche Sand­bank-Früh­stück aber auch rund 450 Euro pro Per­son.

Das Lily Be­ach Re­sort & Spa be­fin­det sich 80 Ki­lo­me­ter vom in­ter­na­tio­na­len Flug­ha­fen Malé ent­fernt auf der etwa 600 Me­ter lan­gen und 110 Me­ter brei­ten In­sel Hu­va­hend­hoo. Mit dem „Pla­ti­num Plan“, der weit mehr als das her­kömm­li­che Pa­ket aus Cock­tails und ku­li­na­ri­schen Köst­lich­kei­ten be­inhal­tet, bie­tet es Lu­xus­ur­laub auf All In­clu­sive-Ba­sis.

(c) Lily Be­ach Re­sort & Spa at Hu­va­hend­hoo

Dazu ge­hö­ren bei­spiels­weise zwei Aus­flüge, die aus ei­nem um­fang­rei­chen An­ge­bot aus­ge­wählt wer­den kön­nen – etwa Sun­set Fi­shing, ein Schnor­chel­aus­flug mit Aus­rüs­tung oder der Be­such ei­ner Ein­hei­mi­schen-In­sel. Schon vor An­tritt der Reise sind 95 Pro­zent al­ler Aus­ga­ben ab­ge­deckt.

Für die Gäste ste­hen ins­ge­samt 125 lu­xu­riöse Vil­len in fünf Ka­te­go­rien, das „Ta­mara Spa“, die Tauch­schule „Pro­di­vers“, ein Spe­zia­li­tä­ten- und ein Haupt­re­stau­rant in­klu­sive Fine Di­ning, drei Bars, ein Tepp­an­yaki-Tisch, der „Turt­les Kid’s Club“ und ei­nes der bes­ten Haus­riffe des Süd-Ari Atolls be­reit.

Das viel­fäl­tige Un­ter­hal­tungs­pro­gramm um­fasst Live-Mu­sik und DJ‘s, eine Shi­sha-Lounge, tra­di­tio­nelle Kul­tur­dar­bie­tun­gen, Fisch­füt­te­run­gen und noch vie­les mehr. Bis Ok­to­ber 2016 bie­tet das Re­sort be­son­dere Er­mä­ßi­gun­gen. Das Früh­stück auf der Sand­bank kann auch schon vor der An­kunft on­line auf www.lilybeachmaldives.com ge­bucht wer­den.