AustralienINSPIRATIONPAZIFIK

Australien: Riesiges Korallenriff am Great Barrier Reef entdeckt

Hö­her als das Em­pire State Buil­ding und die Pe­tro­nas Towers: Wis­sen­schaft­ler aus Aus­tra­lien ha­ben bei der Ver­mes­sung des Mee­res­bo­dens vor der Küste von Cape York im nörd­li­chen Great Bar­rier Reef ein 500 Me­ter ho­hes und 1,5 Ki­lo­me­ter brei­tes Ko­ral­len­riff ent­deckt. Der letzte ver­gleich­bare Fund er­eig­nete sich vor 120 Jah­ren.

Wie das Schmidt Ocean In­sti­tute – eine vor elf Jah­ren ge­grün­dete Non-Pro­fit-Or­ga­ni­sa­tion – be­kannt gab, äh­nelt das neu ent­deckte Riff in sei­ner Form ei­ner Mes­ser­klinge. Es er­streckt sich über eine Breite von 1,5 Ki­lo­me­tern und wächst 500 Me­ter in die Höhe. Die flachste Stelle liegt in 40 Me­tern Mee­res­tiefe.

Das For­schungs­schiff R/​V Fal­kor des Schmidt Ocean In­sti­tute ist das ganze Jahr über un­ter­wegs, um die Ozeane um Aus­tra­lien zu un­ter­su­chen. Ein Team von Wis­sen­schaft­lern führte am 20. Ok­to­ber eine Ver­mes­sung des Mee­res­bo­dens am nörd­li­chen Great Bar­rier Reef durch und machte schließ­lich diese Ent­de­ckung.

Fünf Tage spä­ter folgte ein Tauch­gang mit ei­nem Un­ter­was­ser­ro­bo­ter, um das neue Riff noch de­tail­lier­ter zu er­kun­den. Der Tauch­gang wurde live ge­streamt. Das neu ent­deckte Ko­ral­len­riff er­gänzt die sie­ben an­de­ren frei­ste­hen­den Riffe im nörd­li­chen Great Bar­rier Reef, die seit dem spä­ten 19. Jahr­hun­dert kar­tiert wur­den. Dazu ge­hört auch das Riff vor Raine Is­land – dem welt­weit wich­tigs­ten Nist­ge­biet für Grüne Mee­res­schild­krö­ten.

RV Fal­kor auf Er­kun­dungs­tour am Great Bar­rier Reef (c) Schmidt Ocean In­sti­tute

„Diese un­er­war­tete Ent­de­ckung be­stä­tigt, dass es wei­ter­hin un­be­kannte Struk­tu­ren und Ar­ten in un­se­rem Ozean gibt“, er­klärt Wendy Schmidt, Mit­be­grün­de­rin des Schmidt Ocean In­sti­tute: „Dank mo­der­ner Tech­no­lo­gien, die auch in tie­fen Ge­wäs­sern se­hen, hö­ren und grei­fen kön­nen, ist es uns mög­lich, neue Oze­an­land­schaf­ten mit viel­fäl­ti­gen Le­bens­for­men auf­zu­spü­ren.“ Die neu ge­won­ne­nen In­for­ma­tio­nen – ein Mix aus Kar­ten­da­ten und Un­ter­was­ser­bil­dern – sol­len nun hel­fen, „das wun­der­bare Welt­erbe des Great Bar­rier Reef noch bes­ser zu ver­ste­hen”.

Das Riff ist da­bei nicht die erste span­nende Un­ter­was­ser-Ent­de­ckung in die­sem Jahr. Wis­sen­schaft­ler des Schmidt Ocean In­sti­tute stie­ßen be­reits im April im Ning­a­loo Can­yon auf das längste nach­ge­wie­sene Mee­res­tier – eine 45 Me­ter lange Si­pho­no­phor-Art. Im Au­gust ent­deck­ten sie fünf bis­lang un­be­kannte Ar­ten von schwar­zen Ko­ral­len so­wie erst­mals in aus­tra­li­schen Ge­wäs­sern die sel­te­nen Skor­pion­fi­sche aus der Fa­mi­lie der Dra­chen­kopf-Fi­sche.

Great Bar­rier Reef (c) Tou­rism & Events Queens­land

Das Great Bar­rier Reef liegt vor der Küste Queens­lands und er­streckt sich über 2.300 Ki­lo­me­ter von Cape York – dem nörd­lichs­ten Punkt Aus­tra­li­ens – bis nach Lady El­liot Is­land. Die Ge­samt­flä­che des welt­größ­ten Ko­ral­len­riffs ent­spricht mit 344.400 Qua­drat­ki­lo­me­tern in etwa der Größe Deutsch­lands. Es ist bis zu 250 Ki­lo­me­ter breit.

Zum Great Bar­rier Reef ge­hö­ren rund 3.000 Ein­zel­riffe so­wie 1.050 In­seln. Im „größ­ten Aqua­rium der Erde“ le­ben etwa 600 Ko­ral­len- und 1.625 Fisch­ar­ten. Be­su­cher kön­nen die far­ben­frohe Un­ter­was­ser­welt mit or­ga­ni­sier­ten Tauch- oder Schnor­chel­aus­flü­gen er­kun­den. Sie wer­den ab Cairns, Port Dou­glas, Cape Tri­bu­la­tion, Mis­sion Be­ach, Towns­ville, Air­lie Be­ach, Town of 1770, Bundaberg und von vie­len In­seln an­ge­bo­ten.

www.schmidtocean.org

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"