AFRIKASüdafrika

Südafrika: Luxushotel AtholPlace wird zum „Bed & Breakfast“

In No­bel­vier­tel Sand­ton er­mög­licht das Athol­Place Ho­tel & Villa seit 2014 ei­nen un­ver­gess­li­chen Auf­ent­halt in Jo­han­nes­burg. Mit der Co­rona-Krise ist aber auch in Süd­afrika nichts mehr so wie es war. Die be­kannte Moru­kuru-Fa­mi­lie als Ei­gen­tü­mer ver­sucht da­her, das Fünf-Sterne-Bou­ti­que­ho­tel mit ei­nem neuen Kon­zept zu ret­ten.

Die wich­tigste Än­de­rung: Aus dem Athol­Place Ho­tel & Villa wer­den zwei se­pa­rate Häu­ser – das Athol­Place House und die Athos­Place Villa. Beide blei­ben stolze Mit­glie­der von Re­lais & Cha­teaux, wer­den aber künf­tig nur noch als „Bed & Bre­ak­fast“ zur ex­klu­si­ven Nut­zung an­ge­bo­ten. Das be­liebte und mehr­fach preis­ge­krönte „Athol­Place Re­stau­rant” wird ge­schlos­sen.

Athol­Place House /​ Jo­han­nes­burg (c) Moru­kuru Fa­mily

Die Moru­kuru-Fa­mi­lie in­ter­pre­tiert „Bed & Bre­ak­fast” al­ler­dings et­was an­ders: Die Gäste wer­den auf Wunsch in bei­den Häu­sern auch wei­ter­hin auf ihre Vor­lie­ben zu­ge­schnit­tene Spei­sen ge­nie­ßen kön­nen. Die Ge­tränke und die Flug­ha­fen­trans­fers sind be­reits im Preis in­klu­diert – und mit der op­tio­na­len „Voll­pen­sion“ kom­men auch noch alle Mahl­zei­ten und Snacks dazu.

Für Gäste, die Jo­han­nes­burg er­kun­den möch­ten, wird dar­über hin­aus ein „All Inclusive“-Zuschlag an­ge­bo­ten, der nicht nur alle Mahl­zei­ten und Snacks be­inhal­tet, son­dern auch eine halb­tä­gige ge­führte Tour durch die Stadt mit dem haus­ei­ge­nen Guide und dem ei­ge­nen pri­va­ten Klein­bus.

Athol­Place House /​ Jo­han­nes­burg (c) Moru­kuru Fa­mily

Das Athol­Place House be­steht aus fünf Su­pe­rior Sui­ten und vier De­luxe Sui­ten mit ei­ner Größe von 45 bis 52 Qua­drat­me­tern. Fast alle bie­ten ei­nen schö­nen Aus­blick auf den Gar­ten und den Pool – bes­tens ge­eig­net für große Fa­mi­lien, Freunde oder Grup­pen mit bis zu 18 Gäs­ten. Ih­nen ste­hen eine Bar, ein Lounge-Be­reich, eine Bi­blio­thek mit Ka­min so­wie ein In­door- und ein Out­door-Ess­be­reich zu Ver­fü­gung.

Am Kon­zept der pri­va­ten Stadt­villa, die auch bis­her nur ex­klu­siv für ma­xi­mal acht Er­wach­sene ge­bucht wer­den konnte, än­dert sich nichts. Sie um­fasst vier Sui­ten mit gro­ßen Tü­ren, die sich zum Bal­kon öff­nen las­sen, ei­nen Wohn- und Ess­be­reich so­wie ei­nen Pool im Gar­ten.

Athol­Place House /​ Jo­han­nes­burg (c) Moru­kuru Fa­mily

Die Preise für das Athol­Place House be­gin­nen bei um­ge­rech­net rund 1.670 Euro pro Nacht für acht Per­so­nen. Die Athol Place Villa ist ab um­ge­rech­net rund 1.265 Euro pro Nacht für bis zu sechs Per­so­nen buch­bar. Zur Kol­lek­tion der Moru­kuru-Fa­mi­lie ge­hö­ren noch ins­ge­samt fünf wei­tere Häu­ser im Ma­dikwe Game Re­serve und im De Hoop Na­ture Re­serve, die sich eben­falls an Fa­mi­lien und Grup­pen von Freun­den rich­ten.

morukuru.com/places/atholplacehouse

Athol­Place House (c) Moru­kuru Fa­mily
Athol­Place House (c) Moru­kuru Fa­mily
Athol­Place Villa (c) Moru­kuru Fa­mily
Athol­Place Villa (c) Moru­kuru Fa­mily
Athol­Place Villa (c) Moru­kuru Fa­mily
Athol­Place Villa (c) Moru­kuru Fa­mily
Athol­Place Villa (c) Moru­kuru Fa­mily
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"