HOTELINDISCHER OZEANMalediven

Die Seele der Malediven: COMO Cocoa Island ist wieder geöffnet

Nur we­nige Lu­xus­re­sorts fan­gen die au­then­ti­sche At­mo­sphäre der Ma­le­di­ven so per­fekt ein wie das COMO Cocoa Is­land. Nach ei­ner um­fas­sen­den Re­no­vie­rung emp­fängt das Hi­dea­way im Süd-Malé-Atoll nun seit Jän­ner die­ses Jah­res in ei­nem neuen Look wie­der seine Gäste.

Die 34 Vil­len über dem Was­ser, von de­nen ei­nige auch über ei­nen ei­ge­nen Pool ver­fü­gen, wur­den alle neu in ei­nem zeit­ge­nös­si­schen De­sign ge­stal­tet. Ver­wen­det wur­den da­bei aus­schließ­lich na­tür­li­che Ma­te­ria­lien – bei­spiels­weise Ka­jan-Dä­cher, ma­le­di­vi­sche Ko­ral­len­wände und Holz.

COMO Cocoa Island
(c) COMO Ho­tels & Re­sorts

Ein Drit­tel der Pri­vat­in­sel wird vom „COMO Shambhala Spa-Retreat“ ein­ge­nom­men. Von den vier Räu­men sind zwei für Paare aus­ge­legt. Das Hy­dro­the­ra­pie­be­cken wird für spe­zi­elle Be­hand­lun­gen ge­nutzt – vor al­lem mo­bi­li­sie­rende Mas­sa­gen für die Ge­lenke und The­ra­pien nach Ver­let­zun­gen. Ganz neu ist ein of­fe­ner Yoga-Pa­vil­lon mit 360-Grad-Blick auf die La­gune. Zu­dem hat das Fit­ness­stu­dio eine neue, hoch­mo­derne Aus­stat­tung er­hal­ten.

Mit der leich­ten „COMO Shambhala Cui­sine“ kön­nen die Gäste des COMO Cocoa Is­land ve­gane, ve­ge­ta­ri­sche, glu­ten­freie und nähr­stoff­rei­che Well­ness-Diä­ten ge­nie­ßen. Al­ter­na­tiv wer­den im Re­stau­rant „Ufaa“ me­di­ter­rane, in­di­sche und ma­le­di­vi­sche Ge­richte so­wie lo­kale Mee­res­früchte auf­ge­tischt. „COMO Shambhala Well­ness-Säfte”, Auf­güsse und Tees sind auch in den Vil­len er­hält­lich.

COMO Cocoa Island
(c) COMO Ho­tels & Re­sorts

Für sport­li­che Gäste or­ga­ni­siert das PADI-zer­ti­fi­zierte Tauch­zen­trum der In­sel viel­fäl­tige Tauch­gänge an ei­nem der bes­ten Tauch­plätze der Welt. Riff­tau­chen, Wracktau­chen, UV-Nacht­schnor­cheln und Wal­hai-Ex­pe­di­tio­nen ste­hen zur Aus­wahl – ebenso wie kos­ten­lose Was­ser­sport­ar­ten wie Ka­jak­fah­ren, Pad­deln und Schnor­cheln. Das COMO Cocoa Is­land ist vom in­ter­na­tio­na­len Flug­ha­fen in Malé in rund 40 Mi­nu­ten mit dem Schnell­boot er­reich­bar.

www.comohotels.com/de/cocoaisland

Die von Chris­tina Ong ge­grün­de­ten COMO Ho­tels & Re­sorts sind für ihre hand­ver­le­se­nen und in­di­vi­du­ell ge­führ­ten Häu­ser be­kannt – in Lon­don ebenso wie in Bang­kok, Perth und Mi­ami Be­ach, auf den Turks & Cai­cos, den Ma­le­di­ven und Bali so­wie in Phu­ket und Bhu­tan. Die Well­ness-Pro­dukte, Ser­vices, Ku­li­na­rik, An­wen­dun­gen und Spa-Ein­rich­tun­gen der Schwes­ter­marke „COMO Shambhala” ste­hen da­bei in je­dem Haus zur Ver­fü­gung.

COMO Cocoa Island
(c) COMO Ho­tels & Re­sorts
(c) COMO Ho­tels & Re­sorts
(c) COMO Ho­tels & Re­sorts
(c) COMO Ho­tels & Re­sorts
(c) COMO Ho­tels & Re­sorts
(c) COMO Ho­tels & Re­sorts
(c) COMO Ho­tels & Re­sorts
COMO Cocoa Island
(c) COMO Ho­tels & Re­sorts
COMO Cocoa Island
(c) COMO Ho­tels & Re­sorts
COMO Cocoa Island
(c) COMO Ho­tels & Re­sorts
(c) COMO Ho­tels & Re­sorts
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"