AFRIKA

One&Only eröffnet Luxusresort bei den Gorillas in Ruanda

Ei­nen Lo­gen­platz in ei­nem der be­lieb­tes­ten Schutz­ge­biete für Berg­go­ril­las in Ru­anda ver­spricht das neue Lu­xus­re­sort One&Only Gorilla’s Nest, das am 1. No­vem­ber seine ers­ten Gäste be­grüßt hat. Sie dür­fen sich beim Er­kun­den der na­hezu un­be­rühr­ten Na­tur an den Aus­läu­fern der Vi­runga-Vul­kan­kette auf un­ver­gess­li­che Er­leb­nisse freuen.

Nur fünf Mi­nu­ten vom Vol­ca­noes Na­tio­nal Park ent­fernt, ist das One&Only Gorilla’s Nest nach dem im Ok­to­ber 2018 er­öff­ne­ten One&Only Nyungwe House das zweite Lu­xus­re­sort der Marke im Nord­wes­ten von Ru­anda, das neue Stan­dards set­zen will.

Die Gäste wer­den lan­des­ty­pisch von Trom­mel­klän­gen be­grüßt, so­bald sie durch das große Holz­tor über ei­nen mit Vul­kan­ge­stein ge­pflas­ter­ten Weg mit Blick auf ei­nen ein­drucks­vol­len Eu­ka­lyp­tus­wald im Re­sort an­kom­men. Ka­min­feuer und re­gio­nale afri­ka­ni­sche Kunst emp­fan­gen sie in der Haupt-Lodge, wo ih­nen ein spe­zi­el­les Ro­sen­ge­tränk – zu­be­rei­tet aus im re­sor­tei­ge­nen Gar­ten blü­hen­den Ro­sen – oder Kaf­fee aus der Re­gion ge­reicht wird.

Außendecks und offene Kamine im Wohnbereich

Die 21 wun­der­schön ge­stal­te­ten Pri­vat­re­fu­gien fü­gen sich naht­los in die Um­ge­bung ein. Zur Aus­wahl ste­hen zehn Fo­rest King Lod­ges, vier Fo­rest Lod­ges mit je­weils zwei Schlaf­zim­mern, fünf Vi­runga-Sui­ten so­wie eine Ing­agi- und eine Sil­ver­back-Suite. Jede Un­ter­kunft ist ganz in die Na­tur ein­ge­bet­tet, von Eu­ka­lyp­tus­bäu­men um­rahmt und auf Stel­zen in stra­te­gisch güns­ti­ger Po­si­tion plat­ziert.

Pri­vate Au­ßen­decks und of­fene Ka­mine im Wohn­be­reich sol­len für ein un­ver­gess­li­ches afri­ka­ni­sches Er­leb­nis sor­gen. Die Sui­ten bie­ten groß­zü­gige Wohn- und Ess­be­rei­che so­wie eine Au­ßen­ba­de­wanne. Ge­stal­tet sind die Un­ter­künfte ganz mo­dern mit zeit­ge­nös­si­schem afri­ka­ni­schem Flair und farb­li­chen Ak­zen­ten, die an die um­lie­gende Na­tur er­in­nern sol­len. Erd­töne, na­tür­li­ches Vul­kan­ge­stein aus der Re­gion und für Ru­anda ty­pi­sche Imi­gongo-Mus­ter in Schwarz und Weiß be­stim­men das De­sign.

Afrikanische Küche und spezielle Cocktails

Im Haupt­re­stau­rant „Nest“ mit Ter­rasse wird eine afri­ka­ni­sche, lan­des­ty­pi­sche Kü­che ser­viert. Exe­cu­tive Chef Bryan Eng­lish ver­wen­det da­für re­gio­nale Zu­ta­ten aus bio­lo­gi­schem An­bau und greift da­bei auf Pro­dukte von den ört­li­chen Far­men und aus dem ei­ge­nen Gar­ten zu­rück. Der Me­nü­plan wech­selt täg­lich und rich­tet sich ganz nach den Vor­lie­ben des Gas­tes.

Pri­vate Out­door-Din­ner-Er­leb­nisse, Bar­be­cues und Pick­nicks wer­den auf Wunsch gerne ar­ran­giert. Dar­über hin­aus sind an der Pool­bar ganz­tä­gig leichte Ge­richte er­hält­lich. Cock­tail-Klas­si­ker mit mo­der­ner Note – etwa in Form von Ro­sen­was­ser oder Eu­ka­lyp­tus aus den an­gren­zen­den Wäl­dern – gibt es an der „Nest Bar“.

Ge­mein­sam mit der süd­afri­ka­ni­schen Marke Ter­res d’Afrique bie­tet das One&Only Spa ganz­heit­li­che An­wen­dun­gen mit afri­ka­ni­schen Pro­duk­ten auf pflanz­li­cher Ba­sis. Drei Si­gna­ture Tre­at­ments – das „Fo­rest Cof­fee & Coco­nut Tre­at­ment“, „The Gorilla’s Nest Es­sence of Rose“ und „Post Trek & Tra­vel“ – gibt es nur im One&Only Gorilla’s Nest. Dar­über hin­aus fin­den sich im „Club One“ ein Ru­he­raum, ein be­heiz­ter Au­ßen­pool, ein Tauch­be­cken und ein Fit­ness­cen­ter mit Dampf­bad und Sauna.

Besuche bei den Berggorillas sind nicht alles

Der Vol­ca­noes Na­tio­nal Park be­her­bergt die größte Po­pu­la­tion von Berg­go­ril­las so­wie fünf in­ak­tive Vul­kane und wird auf­grund sei­nes Berg-Öko­sys­tems als Re­gen­wald ein­ge­stuft. Die Gäste kön­nen das Ak­tiv­pro­gramm im Na­tio­nal­park nut­zen, aber im „Ex­pe­ri­ence Cen­ter“ auch Ak­ti­vi­tä­ten in­ner­halb der An­lage bu­chen – bei­spiels­weise eine Kaf­fee-De­gus­ta­tion, Yoga auf ei­nem der Au­ßen­decks, ein Fo­to­kurs im Stu­dio oder ein Fahr­rad-Aus­flug in eine der um­lie­gen­den Ge­mein­den.

Das One&Only Gorilla’s Nest ist rund zwei­ein­halb Stun­den vom Ki­gali In­ter­na­tio­nal Air­port ent­fernt. Die Fahrt führt vor­bei an hü­ge­li­gen Land­schaf­ten und fas­zi­nie­ren­den Dör­fern. Al­ter­na­tiv be­steht die Mög­lich­keit, per He­li­ko­pter­flug in nur 25 Mi­nu­ten an­zu­rei­sen. Ru­an­das neu­es­tes Lu­xus­re­sort ver­fügt da­für über ei­nen ei­ge­nen Hub­schrau­ber­lan­de­platz.

oneandonlygorillasnest.com

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"