Gibt es etwas Schö­neres, als einen lauen Som­mer­abend bei einem guten Glas Ver­dic­chio und Köst­lich­keiten aus der Region mit Blick in den Ster­nen­himmel aus­klingen zu lassen und am nächsten Morgen von den ersten Son­nen­strahlen geweckt zu werden? Im Weingut Tenuta di Fra‘ in den ita­lie­ni­schen Marken wartet ab sofort ein traum­haftes Him­mel­bett mitten im Wein­berg auf Roman­tiker und Genießer.

Manchmal soll der Bauch ent­scheiden. Das spürte auch Fran­ziska Gan­thaler – Gast­ge­berin im Suites & Bre­ak­fast „Poggio Antico“ in der Nähe von Seni­gallia in den ita­lie­ni­schen Marken: Als abso­lute Quer­ein­stei­gerin erwarb die Süd­ti­ro­lerin 2018 ein nur einen Stein­wurf von ihrem male­ri­schen Landgut ent­fernte, sieben Hektar großes Weingut.

Tenuta di Fra‘ (c) Patrick Schwiem­ba­cher

Ein neuer Name war mit Tenuta di Fra‘ (Fra‘ steht für „Fran­ziska“) rasch gefunden. Ein aus­ge­zeich­neter Öno­loge, der auf bio­lo­gi­schen Anbau setzt, eben­falls. Ein Jahr später ist Kel­ler­meister Pier­luigi Loren­zetti mit dem Ver­dic­chio-Weiß­wein „Super Lorenzo“ bereits ein erster großer Wurf gelungen.

Die auto­ch­tone Reb­sorte gilt als bester Wein zu Fisch­ge­richten und ist der­zeit die am meisten prä­mierte Reb­sorte Ita­liens. Ein beson­ders feiner Genuss ist auch der Rosé „Ros’Anna“: Er wird aus der sel­tenen Reb­sorte Lacrima di Morro d’Alba gekel­tert und ist mit nur 9.000 Fla­schen jähr­lich eine echte Rarität.

Tenuta di Fra‘ (c) Patrick Schwiem­ba­cher

Ab Juni 2019 gibt es neben den edlen Tropfen noch zwei wei­tere High­lights. Äußerst ver­lo­ckend klingt dabei das Angebot „Schlafen in den Wein­bergen“. An einem gedeckten Tisch voller lokaler Köst­lich­keiten und bei exzel­lentem Wein genießen die Gäste den roman­ti­schen Blick in den Ster­nen­himmel und die Ruhe der Wein­berge rund­herum.

Nach der Nacht im Him­mel­bett unter dem Ster­nen­zelt wecken die ersten Son­nen­strahlen – und danach ver­wöhnt Fran­ziska Gan­thaler die Gäste im benach­barten „Poggio Antico“ bei einem Barfuß-Früh­stück mit Cap­puc­cino und Cor­netti. Preis: 250 Euro pro Nacht mit Ver­pfle­gung für Gäste des „Poggio Antico“ und 350 Euro für externe Gäste).

Tenuta di Fra‘ (c) Patrick Schwiem­ba­cher

Hobby-Winzer können zudem im Rahmen des fünf­stün­digen Pro­gramms „Ein Tag Winzer sein“ viele erleben, lernen und genießen. Wein­ex­perte Gian­luca betreut die Teil­nehmer per­sön­lich, führt sie durch den Wein­berg und erklärt die Beson­der­heiten des Bodens, des Klimas und der Wein­ernte.

Bei einer Wein­ver­kos­tung und einem Sen­sorik-Kurs erlernt jeder die grund­le­genden Hand­griffe des Winzer-Hand­werks. Ein Mit­tag­essen mit kleinen Lecke­reien aus der Genuss­re­gion Marken rundet das Pro­gramm kuli­na­risch ab – und am Ende darf dann noch jeder Gast seine ganz per­sön­liche Fla­sche Wein kre­ieren. Preis: 195 Euro pro Person (buchbar ab zwei Per­sonen, inklu­sive Gum­mi­stiefel und Strohhut zum Mit­nehmen).

Tenuta di Fra‘ (c) Patrick Schwiem­ba­cher

Wer Berge und Meer kom­bi­nieren möchte, ist bei der Familie Gan­thaler übri­gens eben­falls an der rich­tigen Adresse – betreibt sie doch auch das bekannte Hotel Muchele bei Meran in  Süd­tirol, das mit viel Elan und Herz­lich­keit von den drei jungen Gan­thaler-Schwes­tern Mar­tina, Priska und Anna geführt wird.

Im Rahmen des Packages „Berge & Meer“ ver­bringen die Gäste zunächst drei Nächte mit Halb­pen­sion in Süd­tirol. Danach geht es auf einer vier­stün­digen Auto­fahrt zum Suites & Bre­ak­fast „Poggio Antico“ in den Marken, wo Mama Fran­ziska als Insi­derin wäh­rend des ein­wö­chigen Auf­ent­halts die per­fekte Gast­ge­berin ist. Auf der Rück­fahrt wartet schließ­lich noch­mals ein vier­tä­giger Zwi­schen­stopp im Muchele. Preis: ab 1.550 Euro pro Person – buchbar bis 31. Oktober 2019.

www.tenutadifra.com /​ www.poggio-antico.com /​ www.muchele.com

(c) Poggio Antico /​ Marken
(c) Poggio Antico /​ Marken
(c) Poggio Antico /​ Marken
(c) Hotel Muchele /​ Meran
(c) Hotel Muchele /​ Meran