Das Four Sea­sons Resort Mal­dives at Landaa Giraa­varu begrüßt seine Gäste ab sofort mit einem eigenen, maß­ge­schnei­derten Was­ser­flug­zeug am 35 Minuten ent­fernten Malé Inter­na­tional Air­port. Der „Flying Trig­ger­fish“ ver­dankt seine Optik dem far­ben­frohen Picasso-Drü­ck­er­fisch und ist das erste indi­vi­dua­li­sierte Was­ser­flug­zeug der Hotel­gruppe.

Die DHC-6–300 Twin Otter ist innen und außen kom­plett indi­vi­duell gestaltet – von Boden, Decke und Sei­ten­wänden bis zu einer ver­bes­serten Garmin 950NXi Avionik-Suite. Gleich­zeitig wurde die Anzahl der Sitz­plätze im Ver­gleich zu übli­chen Trans­fer­flug­zeugen um 50 Pro­zent redu­ziert.

„Flying Trig­ger­fish“ (c) Four Sea­sons

So können sich die Gäste bequem in den acht extra­großen VIP Muir­head Leder­sitzen aus­stre­cken und Annehm­lich­keiten wie geräusch­re­du­zie­rende Kopf­hörer genießen, wäh­rend bei einer Flug­höhe von teils nur 3.500 Fuß die Inseln der Male­diven wie anein­ander gereihte Perlen unter ihnen liegen.

Betrieben wird der „Flying Trig­ger­fish“ von TCA – dem welt­weit größten Anbieter von Was­ser­flug­zeugen. Die Trans­fers können pro Person und Strecke gebucht werden oder als pri­vater Charter für bis zu acht Per­sonen. Zudem steht die Maschine für pri­vate Charter und Insel-Hop­ping-Aus­flüge zur Ver­fü­gung. Auch soge­nannte „Sea­plane Sur­faris“, bei denen man mit seinem Surf­brett direkt vom Flug­zeug auf die Welle springt, werden ange­boten.

Four Sea­sons Resort Mal­dives at Landaa Giraa­varu (c) Four Sea­sons

Sie ist aber nur eine von zwei Trans­fer­mög­lich­keiten zum Four Sea­sons Resort Mal­dives at Landaa Giraa­varu: Alter­nativ können die Gästen auch wei­terhin ein 14-sit­ziges Flug­zeug von Trans Mal­di­vian Air­ways zu einem nied­ri­geren Preis nutzen.

Das Four Sea­sons Resort Mal­dives at Landaa Giraa­varu liegt im UNESCO-Bio­sphä­ren­re­servat des Baa-Atolls und ver­fügt über 103 Villen, vier Restau­rants und ein Spa mit Ayur­veda-Anwen­dungen. Die Villen an Land bieten einen direkten Zugang zum Strand und einen Pool, wäh­rend die Villen auf dem Wasser mit raum­hohen Fens­tern, großen Son­nen­ter­rassen und teil­weise eben­falls mit eigenen Pools auf­warten.

Four Sea­sons Resort Mal­dives at Landaa Giraa­varu (c) Four Sea­sons

Die jüngste Attrak­tion der Insel ist seit Juni 2018 ein Unter­see­boot: Die Super Falcon 3S bietet Platz für zwei Gäste und den Piloten, die jeweils unter einer eigenen durch­sich­tigen Kuppel sitzen. Mit einem fas­zi­nie­renden 360-Grad-Blick auf die Unter­was­ser­welt der Male­diven gleiten die Pas­sa­giere an Koral­len­bänken und bunten Fisch­schwärmen vorbei bis in 37 Meter Tiefe.

Im Malé-Atoll befindet sich die Schwes­ter­insel Kuda Huraa. Der Luxus-Kata­maran „Four Sea­sons Explorer“ ver­bindet beide Inseln im Rahmen von Kreuz­fahrten mit drei, vier oder sieben Nächten. Der jüngste Neu­zu­gang im Male­diven-Port­folio von Four Sea­sons ist die im Dezember 2016 eröff­nete und nur für Gruppen zugäng­liche Pri­vat­insel Voavah im Baa-Atoll.

www.fourseasons.com/de/maldiveslg

Four Sea­sons Resort Mal­dives at Landaa Giraa­varu (c) Four Sea­sons
Four Sea­sons Resort Mal­dives at Landaa Giraa­varu (c) Four Sea­sons
Four Sea­sons Resort Mal­dives at Landaa Giraa­varu (c) Four Sea­sons
Four Sea­sons Resort Mal­dives at Landaa Giraa­varu (c) Four Sea­sons
Four Sea­sons Resort Mal­dives at Landaa Giraa­varu (c) Four Sea­sons
Four Sea­sons Resort Mal­dives at Landaa Giraa­varu (c) Four Sea­sons
Four Sea­sons Resort Mal­dives at Landaa Giraa­varu (c) Four Sea­sons
„Flying Trig­ger­fish“ (c) Four Sea­sons