INDISCHER OZEANLUXUSMalediven

Malediven: Huvafen Fushi beendet seine Adults-only-Politik

Erst im Jän­ner 2018 hatte sich das Hu­va­fen Fu­shi im west­li­chen Nord Malé Atoll der Ma­le­di­ven zum „Adults-only-Re­sort“ er­klärt, das seit­her nur nur noch für Gäste ab 16 Jah­ren buch­bar war. Doch nun ru­dert das Sechs-Sterne-Hi­dea­way zu­rück: Ab dem 1. April 2019 sind auch Kin­der wie­der herz­lich will­kom­men.

In ei­ner Aus­sendung be­grün­det das Hu­va­fen Fu­shi den über­ra­schen­den Schritt mit der „ho­hen Nach­frage treuer Stamm­gäste“: Im­mer mehr Gäste, die einst als Ho­ney­moo­ner erst­mals in das Lu­xus­re­sort ka­men, woll­ten nun als Fa­mi­lien wie­der zu­rück­keh­ren. Trotz­dem will man auch wei­ter­hin ein Pa­ra­dies für an­spruchs­volle Paare blei­ben, die ei­nen ru­hi­gen, idyl­li­schen und ro­man­ti­schen Rück­zugs­ort su­chen.

(c) Hu­va­fen Fu­shi /​ Ma­le­di­ven

Für Fa­mi­lien sind da­her zwei je­weils 330 Qua­drat­me­ter große Ocean Pa­vil­lons und der 800 Qua­drat­me­ter große Be­ach Pa­vil­lon mit je­weils zwei Schlaf­zim­mern re­ser­viert, in de­nen sie „aus­rei­chend Platz und Pri­vat­sphäre“ fin­den sol­len. Sprich: Sie sol­len die an­de­ren Gäste mög­lichst we­nig stö­ren.

Hu­va­fen Fu­shi heißt über­setzt „Traum­in­sel“. Das Lu­xus­re­sort ver­fügt über 44 Bun­ga­lows und Vil­len, die erst 2018 ein neues De­sign er­hal­ten ha­ben – in­spi­riert vom ita­lie­ni­schen Lu­xus-La­bel Bot­tega Ve­neta. Alle Un­ter­künfte ver­fü­gen über ei­nen pri­va­ten Pool.

(c) Hu­va­fen Fu­shi /​ Ma­le­di­ven

Als High­light gilt das welt­weit erste und bis heute ein­zige Un­ter­was­ser-Spa, das über ei­nen lan­gen Holz­steg er­reich­bar ist: Wäh­rend sich vor den Glas­wän­den die tro­pi­schen Fi­sche tum­meln, wer­den im In­ne­ren die Sinne auf Ent­de­ckungs­reise ge­schickt. Im An­schluss war­ten in der „RAW Bar“ ge­sunde Köst­lich­kei­ten, wel­che die na­tür­li­che Wir­kung der Be­hand­lun­gen un­ter­stüt­zen.

Au­ßer­ge­wöhn­li­che Ge­schmacks­er­leb­nisse ga­ran­tie­ren die Re­stau­rants: Im „Cel­sius“ wird das Früh­stück ser­viert, im ita­lie­ni­schen „Forno“ knis­tert der Holz­ofen un­ter dem Pal­men­dach und im „Fee­ling Koi“ war­tet ja­pa­ni­sches Fine-Di­ning. Die ele­gante Wein­bar „Vinum“ – acht Me­ter tief un­ter der Ober­flä­che der In­sel ge­le­gen – und die Cock­tail­bar „Um­bar“ er­gän­zen das An­ge­bot. Das Hu­va­fen Fu­shi ist in 35 Mi­nu­ten mit dem Speed­boat von Malé aus zu er­rei­chen.

www.huvafenfushi.com

(c) Hu­va­fen Fu­shi /​ Ma­le­di­ven
(c) Hu­va­fen Fu­shi /​ Ma­le­di­ven
(c) Hu­va­fen Fu­shi /​ Ma­le­di­ven
(c) Hu­va­fen Fu­shi /​ Ma­le­di­ven
(c) Hu­va­fen Fu­shi /​ Ma­le­di­ven

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"