Erst im Jänner 2018 hatte sich das Huvafen Fushi im west­li­chen Nord Malé Atoll der Male­diven zum „Adults-only-Resort“ erklärt, das seither nur nur noch für Gäste ab 16 Jahren buchbar war. Doch nun rudert das Sechs-Sterne-Hideaway zurück: Ab dem 1. April 2019 sind auch Kinder wieder herz­lich will­kommen.

In einer Aus­sen­dung begründet das Huvafen Fushi den über­ra­schenden Schritt mit der „hohen Nach­frage treuer Stamm­gäste“: Immer mehr Gäste, die einst als Honey­mooner erst­mals in das Luxus­re­sort kamen, wollten nun als Fami­lien wieder zurück­kehren. Trotzdem will man auch wei­terhin ein Para­dies für anspruchs­volle Paare bleiben, die einen ruhigen, idyl­li­schen und roman­ti­schen Rück­zugsort suchen.

(c) Huvafen Fushi /​ Male­diven

Für Fami­lien sind daher zwei jeweils 330 Qua­drat­meter große Ocean Pavil­lons und der 800 Qua­drat­meter große Beach Pavillon mit jeweils zwei Schlaf­zim­mern reser­viert, in denen sie „aus­rei­chend Platz und Pri­vat­sphäre“ finden sollen. Sprich: Sie sollen die anderen Gäste mög­lichst wenig stören.

Huvafen Fushi heißt über­setzt „Traum­insel“. Das Luxus­re­sort ver­fügt über 44 Bun­ga­lows und Villen, die erst 2018 ein neues Design erhalten haben – inspi­riert vom ita­lie­ni­schen Luxus-Label Bot­tega Veneta. Alle Unter­künfte ver­fügen über einen pri­vaten Pool.

(c) Huvafen Fushi /​ Male­diven

Als High­light gilt das welt­weit erste und bis heute ein­zige Unter­wasser-Spa, das über einen langen Holz­steg erreichbar ist: Wäh­rend sich vor den Glas­wänden die tro­pi­schen Fische tum­meln, werden im Inneren die Sinne auf Ent­de­ckungs­reise geschickt. Im Anschluss warten in der „RAW Bar“ gesunde Köst­lich­keiten, welche die natür­liche Wir­kung der Behand­lungen unter­stützen.

Außer­ge­wöhn­liche Geschmacks­er­leb­nisse garan­tieren die Restau­rants: Im „Cel­sius“ wird das Früh­stück ser­viert, im ita­lie­ni­schen „Forno“ knis­tert der Holz­ofen unter dem Pal­men­dach und im „Fee­ling Koi“ wartet japa­ni­sches Fine-Dining. Die ele­gante Weinbar „Vinum“ – acht Meter tief unter der Ober­fläche der Insel gelegen – und die Cock­tailbar „Umbar“ ergänzen das Angebot. Das Huvafen Fushi ist in 35 Minuten mit dem Speed­boat von Malé aus zu errei­chen.

www.huvafenfushi.com

(c) Huvafen Fushi /​ Male­diven
(c) Huvafen Fushi /​ Male­diven
(c) Huvafen Fushi /​ Male­diven
(c) Huvafen Fushi /​ Male­diven
(c) Huvafen Fushi /​ Male­diven