(c) Kudadoo Maldives Private Island

Malediven: Neues Luxus-Hideaway lebt nur von Solarstrom

Im Lha­vi­yani-Atoll der Ma­le­di­ven hat im De­zem­ber ein neues Hi­dea­way er­öff­net, das Lu­xus und Nach­hal­tig­keit mit­ein­an­der ver­bin­det wie der­zeit kein an­de­res der vie­len Re­sorts des In­sel­staats. Kein Wun­der, dass das Ku­da­doo Mal­di­ves Pri­vate Is­land von Lu­xury Tra­vel In­tel­li­gence (LTI) zum bes­ten neuen Lu­xus­ho­tel 2018 ge­kürt wurde.

Was das Ku­da­doo Mal­di­ves Pri­vate Is­land so be­son­ders macht, sieht der Gast be­reits bei der An­reise aus dem Flug­zeug: Sämt­li­che Ge­bäude sind mit So­lar­pa­nee­len be­deckt, denn das win­zige Ei­land holt sich seine En­er­gie zu 100 Pro­zent von der Sonne. Auch beim Bau wur­den aus­schließ­lich Ma­te­ria­lien ver­wen­det, die die Um­welt nicht be­las­ten – wie etwa Holz aus nach­hal­tig be­wirt­schaf­te­ten Wäl­dern in Ka­nada, Neu­see­land und In­do­ne­sien.

(c) Ku­da­doo Mal­di­ves Pri­vate Is­land

Das Re­sort wurde vom ar­chi­tek­to­ni­schen Vor­den­ker Yuji Yama­zaki ge­stal­tet und be­steht aus le­dig­lich 15 Over­wa­ter-Vil­len mit ei­nem oder zwei Schlaf­zim­mern. Sie ha­ben eine Größe von 310 bis 390 Qua­drat­me­tern und ver­fü­gen über 44 Qua­drat­me­ter große In­fi­nity Pools auf den Son­nen­decks.

Das In­te­ri­eur ist ge­prägt von tas­ma­ni­schen Ei­chen­bö­den und hand­ge­fer­tig­ten Mö­beln. Ein 54-Zoll-Flat-TV mit Sur­round-So­und­sys­tem, Net­flix und Spo­tify, ein iPad, eine au­to­ma­ti­sche Be­leuch­tung mit Dim­mung und ein en­er­gie­ef­fi­zi­en­tes Kühl­sys­tem bil­den die High-Tech-Ele­mente der Aus­stat­tung.

(c) Ku­da­doo Mal­di­ves Pri­vate Is­land

Ein pri­va­ter But­ler steht rund um die Uhr zur Ver­fü­gung und hilft auch gerne, wenn es darum geht, bei­spiels­weise ein Din­ner am Strand, eine Party, ei­nen Aus­flug zu den Del­fi­nen oder ei­nen Be­such im sen­sa­tio­nel­len „5.8 Un­der­sea Re­stau­rant“ des nur we­nige Mi­nu­ten ent­fern­ten Hu­ra­wa­lhi Mal­di­ves zu or­ga­ni­sie­ren.

Das „Retreat“ bil­det den zen­tra­len Ort der In­sel. Hier kön­nen die Gäste im Spa mit Sauna und Dampf­bad ent­span­nen, das Fit­ness Cen­ter nut­zen, spei­sen, Kon­takte knüp­fen oder auch die erste Hi­ma­laya-Salz­kam­mer der Ma­le­di­ven ver­su­chen.

(c) Ku­da­doo Mal­di­ves Pri­vate Is­land

Spei­sen ist al­ler­dings auf Ku­da­doo zu je­der Zeit und an je­dem Ort mög­lich – ob es nun ein Gour­met-Pick­nick auf dem ein­sa­men Dream Is­land ist, ein in­ti­mes Abend­essen bei Ker­zen­licht am Strand oder un­ter dem Ster­nen­him­mel auf dem Deck der Villa. Ser­viert wird da­bei stets, was ge­wünscht wird. Selbst im Re­stau­rant gibt es keine Me­nüs, son­dern nur Vor­schläge vom Chef­koch.

Das Ku­da­doo Mal­di­ves Pri­vate Is­land ist als Zu­fluchts­ort für Er­wach­sene ge­dacht und be­grüßt da­her nur Gäste ab 15 Jah­ren. Von An­fang Juni bis Ende Sep­tem­ber ist eine Suite für zwei Per­so­nen um 2.800 US-Dol­lar pro Nacht buch­bar, an­sons­ten um 3.400 US-Dol­lar – al­ler­dings mit ei­nem All-In­clu­sive-Kon­zept auf al­ler­höchs­tem Ni­veau, das auch das Spa und sämt­li­che Was­ser­ak­ti­vi­tä­ten be­inhal­tet.

www.kudadoo.com

(c) Ku­da­doo Mal­di­ves Pri­vate Is­land
(c) Ku­da­doo Mal­di­ves Pri­vate Is­land
(c) Ku­da­doo Mal­di­ves Pri­vate Is­land
(c) Ku­da­doo Mal­di­ves Pri­vate Is­land
(c) Ku­da­doo Mal­di­ves Pri­vate Is­land
(c) Ku­da­doo Mal­di­ves Pri­vate Is­land