More

    Lässiger Luxus auf Mauritius: LUX* Grand Gaube in neuem Look

    Nach ei­ner um­fas­sen­den Re­no­vie­rung er­strahlt das LUX* Grand Gaube auf Mau­ri­tius ab so­fort in neuem Glanz. Die In­te­rior De­si­gne­rin Kelly Hop­pen und der hei­mi­sche Ar­chi­tekt Jean-Fran­­cois Adam ha­ben das Fünf-Sterne-Bou­­tique-Re­­sort im Nord­os­ten der In­sel ei­nem kom­plet­ten Make-Over un­ter­zo­gen.

    Um­ge­ben von tro­pi­schen Gär­ten, liegt das LUX* Grand Gaube an ei­ner pri­va­ten Bucht mit zwei Strän­den und ver­fügt nun über 186 Zim­mer und Sui­ten, meh­rere neu ge­stal­tete Bars und Re­stau­rants, ein groß­zü­gi­ges LUX* Me Spa, eine Bou­tique, ein Kino so­wie zahl­rei­che Sport- und Frei­zeit­mög­lich­kei­ten wie etwa eine ei­gene Dri­ving Range mit Put­ting Green.

    LUX* Grand Gaube /​​ Mau­ri­tius (c) LUX* Re­sorts & Ho­tels

    Alle Zim­mer, Sui­ten und Vil­len – ei­nige da­von mit Au­ßen­bä­dern und Son­nen­decks – bie­ten über ihre luf­tige Ve­ran­den ei­nen Pan­ora­ma­blick auf das Meer und sind mit LUX*-Sleep-Tight-Matratzen und hoch­wer­ti­ger Bett­wä­sche aus ägyp­ti­scher Baum­wolle aus­ge­stat­tet. Große Glas­fron­ten sor­gen für viel na­tür­li­ches Licht, wäh­rend ein ei­ge­ner An­klei­de­be­reich das Loft-Fee­­ling un­ter­streicht.

    Die in Weiß ge­hal­te­nen Schlaf­zim­mer wur­den mit wohn­li­chen De­tails wie Suk­ku­len­ten in Ke­ra­mik­töp­fen und hand­ge­fer­tig­ten afri­ka­ni­schen Kör­ben ein­ge­rich­tet. Herz­stück sind die Ba­de­zim­mer mit En­­k­aus­­tik-Flie­­sen in ed­len geo­me­tri­schen Mus­tern, die teil­weise auch über frei­ste­hende vik­to­ria­ni­sche Ba­de­wan­nen und ei­nen be­pflanz­ten Licht­hof ver­fü­gen. Als Kö­nigs­ka­te­go­rie gilt die LUX* Si­gna­ture Villa mit zwei Schlaf­zim­mern.

    LUX* Grand Gaube /​​ Mau­ri­tius (c) LUX* Re­sorts & Ho­tels

    Die In­te­rior De­si­gne­rin Kelly Hop­pen hat schon für zahl­rei­che VIPs wie zum Bei­spiel die Beck­hams und Ma­donna ge­ar­bei­tet und war zu­vor auch für die ge­lun­gene Neu­ge­stal­tung des LUX* Belle Mare ver­ant­wort­lich. Farb­li­che Ak­zente set­zen die hand­be­mal­ten Wände der fran­zö­si­schen Künst­le­rin Ca­mille Wa­lala, wäh­rend die Graf­fi­tis von Stree­tar­tist Jace die Läs­sig­keit der LUX* Re­sorts wi­der­spie­geln sol­len.

    Gleich sechs Re­stau­rants und sie­ben Bars un­ter der Lei­tung des deut­schen Exe­cu­tive Chef Do­mi­nik Am­bros la­den auf eine ge­nuss­volle Reise durch die Kü­chen der Welt ein – ob es nun ty­pisch kreo­lisch, tür­kisch-me­­di­­ter­ran, pe­­ru­a­­nisch-ar­gen­­ti­­nisch oder das Beste aus Asien und dem In­di­schen Ozean ist.

    LUX* Grand Gaube /​​ Mau­ri­tius (c) LUX* Re­sorts & Ho­tels

    Das Früh­stück wird im „Palm Court“ mit Blick auf den Ozean und ei­nen der ins­ge­samt drei Pools ser­viert. Mit­tags und abends wird hier an of­fe­nen Show­kü­chen die ganze Band­breite der in­ter­na­tio­na­len Kü­che an­ge­bo­ten. Me­di­ter­ran geht es im „Bo­drum Blue“ wei­ter – ei­ner Hom­mage an das Schwes­ter­re­sort LUX* Bo­drum, das 2017 er­öff­nete. Ein tür­ki­scher Koch ser­viert in me­di­ter­ra­nem, le­ge­rem Am­bi­ente das Beste aus der Mit­­­tel­­meer-Kü­che.

    „INTI“ ist das erste pe­­ru­a­­nisch-ar­gen­­ti­­ni­­sche Re­stau­rant im ge­sam­ten In­di­schen Ozean: Die süd­ame­ri­ka­ni­sche Kü­che wird hier mit ei­ner ein­zig­ar­ti­gen Aus­sicht auf den Strand und die La­gune kom­bi­niert.

    LUX* Grand Gaube /​​ Mau­ri­tius (c) LUX* Re­sorts & Ho­tels

    Rund um ei­nen rie­si­gen Ban­yan Tree grup­pie­ren sich zwei Re­stau­rants und eine Bar: Das au­then­ti­sche „Creole Smo­ke­house“ bie­tet ge­räu­cher­tes Fleisch und Fisch, wäh­rend der per­fekte Bur­ger im „BB’s“ kre­denzt wird. Mehr als 88 ver­schie­dene Rum­sor­ten war­ten im uri­gen „Rum Tree­house“.

    Noch mehr Drinks gibt es im „French Kiss“ – ei­nem zu ei­ner Pop-up-Bar um­funk­tio­nier­ten Ci­troen H Van. Ein High­light in je­dem LUX* Re­sort ist das „Be­ach Rouge“, wo man bar­fuß die ent­spannte At­mo­sphäre ei­ner ty­pi­schen Be­ach Bar ge­nießt.

    LUX* Grand Gaube /​​ Mau­ri­tius (c) LUX* Re­sorts & Ho­tels

    Ne­ben Pro­duk­ten wie der von Shir­ley Page ei­gens für LUX* kre­ierten na­tür­li­chen Öle sind im ver­grö­ßer­ten LUX* Me Spa auch hoch­wer­tige Kos­me­tik­mar­ken wie Ca­rita ver­tre­ten. Ein Ké­rastase Haar­sa­lon und ein Es­sie Na­gel­stu­dio so­wie ein Bar­ber Shop von Mur­dock für die männ­li­chen Spa-Be­­su­cher run­den das Be­aut­y­ange­bot ab.

    Wer auch kör­per­lich in Form kom­men will, lässt sich vom LUX* Me Well­ness Con­cierge be­ra­ten, der eine ge­naue Ana­lyse er­stellt und da­nach auf die­ser Ba­sis ein ganz­heit­li­ches Pro­gramm er­ar­bei­tet, das von Fit­ness, über Spa-Be­han­d­­lun­­gen bis Er­näh­rungs­coa­ching reicht.

    LUX* Grand Gaube /​​ Mau­ri­tius (c) LUX* Re­sorts & Ho­tels

    Gol­fer fin­den im LUX* Grand Gaube eine Dri­ving Range, ei­nen Pro Shop und ei­nen 9 Loch Out­door Si­mu­la­tor vor. Der 18 Loch Mont Choisy Golf Course ist ge­rade mal 15 Mi­nu­ten vom Re­sort ent­fernt. Dank ei­ner Ko­ope­ra­tion pro­fi­tie­ren die Gäste des LUX* Grand Gaube von ex­klu­si­ven Pa­cka­ges und ver­güns­tig­ten Green Fees.

    Nicht zu­letzt war­ten na­tür­lich auch im LUX* Grand Gaube die be­rühm­ten „Rea­sons to go LUX“: das Ci­nema Pa­ra­diso (ein Kino un­ter Ster­nen), Phone Home (eine Te­le­fon­zelle zum kos­ten­lo­sen Nach­hau­se­te­le­fo­nie­ren), ICI (selbst ge­mach­tes Bio­eis im Vin­­tage-Eis­wa­gen), Mes­sage in a bot­tle (Über­ra­schungs­fla­schen­post mit Gut­schei­nen am Strand) und der LUX* Wis­hing Tree.

    LUX* Grand Gaube /​​ Mau­ri­tius (c) LUX* Re­sorts & Ho­tels

    Das LUX* Port­fo­lio um­fasst der­zeit das LUX* Belle Mare, das LUX* Le Morne und das LUX* Grand Gaube auf Mau­ri­tius, das LUX* South Ari Atoll auf den Mal­di­ven, das LUX* Saint Gil­les auf La Ré­union, das LUX* Tea Horse Road Li­jiang und Ben­zi­lan in China so­wie das LUX* Bo­drum an der tür­ki­schen Ägäis. Zu den neuen Ho­tels, die in Kürze er­öff­net wer­den, zäh­len das LUX* North Malé Atoll auf den Ma­le­di­ven, das LUX* Al Zorah in den Emi­ra­ten und das LUX* Di­ans­han Lake in China.

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    Norwegen: Kistefos Museum eröffnet spektakulären Neubau

    Das Kis­te­fos Mu­seum in Nor­we­gen ist be­kannt für sei­nen In­dus­trie- und Skulp­tu­ren­park. Nun war­tet es mit ei­nem wei­te­ren ar­chi­tek­to­ni­schen High­light auf – dem neuen Mu­se­ums­ge­bäude „The Twist“.

    Sandals Resorts in der Karibik locken mit 50 Prozent Rabatt

    Früh­bu­cher, die sich bis 31. Ok­to­ber 2019 für ei­nes der San­dals Re­sorts in der Ka­ri­bik ent­schei­den, dür­fen sich über ei­nen Spe­cial Sale mit bis zu 50 Pro­zent Ra­batt freuen.

    NH baut Hotel auf dem bekanntesten Bunker von Hamburg

    Die NH Ho­tel Group hat die Aus­schrei­bung für den Be­trieb ei­nes Ho­tels auf dem Dach des Bun­kers St. Pauli in Ham­burg ge­won­nen. Das neue nhow Ham­burg soll Mitte 2021 mit 136 Zim­mern er­öff­nen.

    Griechenland: Immer mehr Infektionen mit West-Nil-Fieber

    Seit Juli nimmt die Zahl der In­fek­tio­nen mit dem West-Nil-Fie­ber in Grie­chen­land wie­der deut­lich zu. Be­trof­fen ist bis­her vor al­lem der Nor­den des Lan­des ein­schließ­lich der Halb­in­sel Chal­ki­diki.

    Zehn Hotels mit Badezimmern, die alle nicht alltäglich sind

    Du­sche und Wasch­be­cken fin­det man in je­dem Ba­de­zim­mer. In man­chen Ho­tels ist aber al­les et­was an­ders. Se­cret Es­capes hat zehn au­ßer­ge­wöhn­li­che Bei­spiele rund um die Welt zu­sam­men­ge­stellt.

    Im „Majestic Imperator Train de Luxe” von Wien nach Opatija

    Der „Ma­jes­tic Im­pe­ra­tor Train de Luxe“ be­gibt sich im No­vem­ber wie­der auf eine nost­al­gi­sche Zeit­reise: Wie zu den Zei­ten der Mon­ar­chie geht es von Wien ins le­gen­däre k.u.k. See­bad Ab­ba­zia – das heu­tige Opa­tija.