EUROPAItalien

Apulien: Drei Feriendomizile „made in Switzerland“

Die Schwei­zer Un­ter­neh­me­rin Ca­ro­line Gr­oszer hat so­eben ihr drit­tes Fe­ri­en­do­mi­zil in Apu­lien er­öff­net. Die drei ganz be­son­de­ren Häu­ser am Ab­satz des ita­lie­ni­schen Stie­fels ver­eint sie nun un­ter dem neu ge­schaf­fe­nen Dach der „Al­chi­mia Collec­tion“.

Ca­ro­li­nes Va­ter Chris­toph war Chef­dra­ma­turg am Ber­ner Stadt­thea­ter, spä­ter Di­rek­tor des Stadt­thea­ters St. Gal­len und schließ­lich In­ten­dant des Zür­cher Opern­hau­ses, ihre Mut­ter eine Ber­ne­rin. Doch Fuß ge­fasst hat sie in Apu­lien.

Tor­retta Al­chi­mia in Ost­uni /​ Apu­lien (c) Al­chi­mia Collec­tion /​ Cosmo La­era

Hier er­öff­nete Ca­ro­line Gr­oszer be­reits im Jahr 2008 die „Mas­se­ria Al­chi­mia“ – ein al­tes, gut be­fes­tig­tes Ge­höft mit­ten in den Oli­ven­hai­nen zwi­schen der Pro­vinz­stadt Fa­sano und dem Meer, das sie mit viel Ge­schmack zu ei­nem idyl­lisch ge­le­ge­nen Bou­tique-Ho­tel mit zehn Zim­mern um­baute.

Für Gäste, die das ge­schäf­tige Trei­ben der ita­lie­ni­schen Städte dem ge­ruh­sa­men Land­le­ben vor­zie­hen, steht seit 2016 ein ed­les Stadt­haus in Fa­sano be­reit. Gr­oszer nannte es „Pa­lazz­ina Al­chi­mia“, was wie zwar ein klei­ner Pa­last klingt, aber auf Ita­lie­nisch schlicht „Wohn­haus“ be­deu­tet. Vier Per­so­nen fin­den Platz in dem ele­gan­ten städ­ti­schen Re­fu­gium mit sei­ner Ter­rasse, von der man nicht nur Fa­sano über­blickt, son­dern auch die Land­schaft bis hin­un­ter zum Meer.

Tor­retta Al­chi­mia in Ost­uni /​ Apu­lien (c) Al­chi­mia Collec­tion /​ Cosmo La­era

Nun hat Ca­ro­line Gr­oszer mit der „Tor­retta Al­chi­mia“ in der welt­be­rühm­ten „wei­ßen Stadt“ Ost­uni ein wei­te­res Ob­jekt er­wor­ben und in ih­rem un­ver­kenn­ba­ren Stil um­ge­baut. Das schmale, weiß ge­tünchte Haus mit der stei­len Treppe und der ex­qui­si­ten Aus­stat­tung liegt auf dem höchs­ten Punkt von Ost­uni, das sei­ner­seits auf ei­nem Hü­gel thront – und ent­spre­chend über­wäl­ti­gend ist die Aus­sicht von der Dach­ter­rasse auf die ma­le­ri­sche Alt­stadt mit ih­rem Ge­wirr en­ger Gas­sen.

Mit der „Al­chi­mia Collec­tion“ ha­ben die Gäste nun erst­mals die Mög­lich­keit, wäh­rend ih­rer Apu­lien-Fe­rien so­wohl das Land- als auch das Stadt­le­ben zu ge­nie­ßen. Und wem Apu­lien zu fern ist, kann auch die Gast­freund­schaft von Ca­ro­line Gr­oszer in der Schweiz er­le­ben. Denn sie be­sitzt ein Cha­let in An­der­matt, das sie im „Alchimia“-Stil ge­stal­tet hat und in dem bis zu sechs Per­so­nen woh­nen kön­nen.

www.alchimia-collection.it

Back to top button
Close