Great Plains: Einzigartige Erlebnisse für besondere Anlässe in Afrika

Su­chen Sie nach et­was Au­ßer­ge­wöhn­li­chen für ei­nen be­son­de­ren An­lass? Viel­leicht zu ei­nem Ge­burts­tag oder Jah­res­tag, für die Flit­ter­wo­chen oder ein­fach nur zur Feier des Le­bens? Die Na­tur im süd­li­chen Afrika bie­tet da­für die bes­ten Vor­aus­set­zun­gen – und mit Great Plains gibt es hier auch ei­nen ech­ten Spe­zia­lis­ten für ein­zig­ar­tige Er­leb­nisse.

Die von den Na­tio­nal Geo­gra­phic-Fil­me­ma­chern Der­eck und Be­verly Jou­bert ge­grün­dete Öko­tou­ris­mus-Or­ga­ni­sa­tion ist be­kannt ihre lu­xu­riö­sen Camps und Sa­fa­ris auf höchs­tem Ni­veau in den bes­ten Wild­ge­bie­ten von Bots­wana, Sim­babwe und Ke­nia. Ihr ge­lingt es aber auch, un­ver­gess­li­che Out-of-the-Or­di­nary-Mo­mente zu schaf­fen, die die Gäste wort­wört­lich in die Lüfte he­ben und ih­nen die Sterne vom Him­mel ho­len.

Si­tat­unga Pri­vate Is­land (c) Great­Plains

„Hier bei Great Plains lie­ben wir es, wenn eine An­frage für ei­nen be­son­de­ren An­lass im Camp ein­trifft. Denn wir set­zen gerne al­les daran, un­se­ren Gäs­ten ein ma­gi­sches Er­leb­nis zu bie­ten. Es gibt kei­nen bes­se­ren Ort, um die wich­tigs­ten An­lässe des Le­bens zu fei­ern als Afrika, wo un­ver­gess­li­che Er­in­ne­run­gen ent­ste­hen.“

Der­eck Jou­bert, CEO von Great Plains

Helikopter-Safari in Botswana

He­li­c­op­ter Flight (c) Great Plains

Sze­ni­sche He­li­ko­pter­rund­flüge sind eine ein­zig­ar­tige Mög­lich­keit, die Wei­ten des Oka­vango-Del­tas zu er­kun­den und da­bei Was­ser­stra­ßen, Pal­men­in­seln, La­gu­nen, ganze Über­schwem­mungs­ge­biete und un­glaub­li­che Tier­be­ob­ach­tun­gen er­le­ben kön­nen. Eine Zwi­schen­lan­dung für ein fei­er­li­ches Glas Cham­pa­gner mit­ten im Nir­gendwo darf da­bei na­tür­lich nicht feh­len.

An­schnal­len ist rat­sam, denn die Tü­ren des He­li­ko­pters kön­nen ent­fernt wer­den, um eine un­ein­ge­schränkte Sicht und groß­ar­tige Fo­to­mög­lich­kei­ten zu ga­ran­tie­ren. Die­ses spek­ta­ku­läre Er­leb­nis er­mög­licht Great Plains den Gäs­ten des Neu­zu­gangs sei­ner Ré­serve-Coll­ec­tion – dem Si­tat­unga Pri­vate Is­land.

Si­tat­unga Pri­vate Is­land (c) Great­Plains

Das was­ser­ba­sierte Camp für ma­xi­mal acht Gäste, das erst im letz­ten Som­mer an den Start ging, wurde auf ei­nem er­höh­ten Pri­vat­deck aus Ei­sen­bahn­schwel­len er­baut und be­steht fast aus­schließ­lich aus re­cy­cel­ten Ma­te­ria­lien. An­spruchs­vol­len Ent­de­cker kön­nen sich da­her auf ein Slow Sa­fari-Er­leb­nis freuen, das ebenso nach­hal­tig wie lu­xu­riös ist.

Die atem­be­rau­bende Ge­gend aus der Vo­gel­per­spek­tive zu be­trach­ten, ist eine ganz be­son­dere Art, den un­ver­gess­li­chen Auf­ent­halt noch zu top­pen. Die Preise für ei­nen Auf­ent­halt auf Si­tat­unga Pri­vate Is­land be­gin­nen bei 1.965 US-Dol­lar pro Per­son und Nacht auf All-in­clu­sive-Ba­sis.

Essen am Ufer des Sambesi in Simbabwe

Tembo Plains Camp (c) Great­Plains

Das Tembo Plains Camp von Great Plains ge­nießt eine ma­jes­tä­ti­sche Lage am Ufer des Sam­besi und ist von ei­ni­gen der un­be­rühr­tes­ten Land­schaf­ten von Sim­babwe um­ge­ben. Die Gäste kön­nen hier ihr Buschaben­teuer mit ei­nem Abend­essen di­rekt am Fluss ver­län­gern, des­sen Kraft tief in der Ge­schichte des Lan­des ver­an­kert ist.

Holen Sie sich unseren Newsletter!

News und Tipps – bis zu zwei­mal pro Wo­che kos­ten­los in Ih­rem Post­fach

Fol­gen Sie uns auf So­cial Me­dia:

Facebook Instagram Threads

Tembo Plains Camp (c) Great­Plains

Wäh­rend die Gäste den ma­jes­tä­ti­schen Sam­besi be­stau­nen, kre­iert ein Team aus Kö­chen eine köst­li­che Aus­wahl an Ge­rich­ten, die sie ganz pri­vat bei Ker­zen­licht ge­nie­ßen und da­bei die Aben­teuer des Ta­ges noch ein­mal Re­vue pas­sie­ren las­sen kön­nen. Die Preise im Tembo Plains Camp be­gin­nen bei 1.145 UD-Dol­lar pro Per­son und Nacht auf All-in­clu­sive-Ba­sis.

Schlafen unter dem Himmel von Kenia

Ol Donyo Lodge (c) Great Plains

Ru­hig in den Chyulu Hills im Schat­ten des Ki­li­man­jaro ge­le­gen, ist Pri­vat­sphäre in der Ol Donyo Lodge in Ke­nia ga­ran­tiert. Die Lodge be­her­bergt ei­nen be­ein­dru­cken­den Stall mit 21 Pfer­den und bie­tet die ein­zig­ar­tige Ge­le­gen­heit, das Rum­peln des Mo­tors ge­gen das Ge­räusch von Hu­fen auf den Gras­ebe­nen ein­zu­tau­schen.

Abends kön­nen sich die Aben­teu­rer da­für ent­schei­den, die Nacht un­ter den Ster­nen in ih­rem ei­ge­nen Ster­nen­bett zu ver­brin­gen. Wenn die Gäste nach dem Abend­essen in ihr Zim­mer zu­rück­keh­ren, ent­de­cken sie ei­nen von La­ter­nen be­leuch­te­ten Weg zu ih­rem pri­va­ten Ster­nen­bett auf der Dach­ter­rasse ih­rer Suite.

Ol Donyo Lodge (c) Great Plains

Aus­ge­stat­tet mit lu­xu­riö­ser Bett­wä­sche und ei­nem Mos­ki­to­netz, kön­nen die Gäste un­ter dem end­lo­sen afri­ka­ni­schen Him­mel zu den Ge­räu­schen des Bu­sches träu­men, um dann auf na­tür­li­che Weise von den Vö­geln und der auf­ge­hen­den Sonne ge­weckt zu wer­den. Eine Nacht un­ter den Ster­nen in Afrika ist eine Er­in­ne­rung, die man ein Le­ben lang in Er­in­ne­rung be­hal­ten wird. Die Preise in der Ol Donyo Lodge be­gin­nen bei 1.210 US-Dol­lar pro Per­son und Nacht auf All-in­clu­sive-Ba­sis.

www.greatplainsconservation.com

Autorin: Elisabeth Kapral

Als Ju­ris­tin hat Eli­sa­beth ge­lernt, ex­akt zu for­mu­lie­ren. Das kommt ihr jetzt zu­gute, wenn sie für travel4news schreibt. Wor­über sie schreibt, weiß sie da­bei ganz ge­nau, denn sie hat be­reits 108 der 193 in der UNO ver­tre­te­nen Län­der be­sucht – und viele von ih­nen auch mehr­fach.