FLUGSHORT NEWS

Emirates: 45 neue Destinationen im südlichen Afrika dank Airlink

Emi­ra­tes und die süd­afri­ka­ni­sche Flug­ge­sell­schaft Air­link ha­ben ein In­ter­line-Ab­kom­men für das süd­li­che Afrika an­ge­kün­digt: Den Emi­ra­tes-Kun­den ste­hen da­mit via Jo­han­nes­burg und Kap­stadt bes­sere Ver­bin­dun­gen zu 25 Zie­len in Süd­afrika und 20 Zie­len im süd­li­chen Afrika zur Ver­fü­gung.

Durch die neuen Um­stiegs­mög­lich­kei­ten in Jo­han­nes­burg und Kap­stadt kön­nen die Kun­den von Emi­ra­tes und Air­link mit ei­nem ein­zi­gen Ti­cket und ei­ner ein­zi­gen Ge­päck­auf­gabe rei­sen – bei­spiels­weise nach Blo­em­font­ein, Ge­orge, Uping­ton, Nel­spruit, Hoed­spruit und Port Eliza­beth in Süd­afrika so­wie nach Ga­bo­rone, Ka­sane, Vil­an­cu­los, Maun, Vic­to­ria Falls, Ma­puto, Windhoek, Ha­rare, Lu­saka, Ndola, Bu­la­wayo und Li­ving­stone.

Em­braer 190 (c) Air­link

Emi­ra­tes hat die Ver­bin­dun­gen nach Jo­han­nes­burg und Kap­stadt am 1. Ok­to­ber 2020 und nach Dur­ban am 8. Ok­to­ber 2020 wie­der auf­ge­nom­men. Gleich­zei­tig wur­den an Bord und am Bo­den ver­stärkte Co­vid-19-Si­cher­heits­maß­nah­men ein­ge­führt.

Air­link ist eine re­gio­nale Flug­ge­sell­schaft in Pri­vat­be­sitz, die ein um­fas­sen­des Netz klei­ne­rer De­sti­na­tio­nen im süd­li­chen Afrika be­dient und un­ter dem Flug­code 4Z ope­riert. Mit mehr als 50 Flug­zeu­gen wur­den im Jahr 2019 rund zwei Mil­lio­nen Kun­den auf 55 Stre­cken zu 39 Zie­len in neun afri­ka­ni­sche Län­der so­wie auf die At­lan­tik­in­sel St. He­lena be­för­dert. Da­bei führte Air­link ins­ge­samt mehr als 63.000 Flüge durch.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"