SHORT NEWS

19 Flüge pro Woche: Qatar Airways kehrt nach Südafrika zurück

Nur we­nige Tage nach der Öff­nung der süd­afri­ka­ni­schen Gren­zen für in­ter­na­tio­nale Be­su­cher hat Qa­tar Air­ways die Flüge in das Land wie­der auf­ge­nom­men. Vor­erst sind ins­ge­samt 19 Ver­bin­dun­gen pro Wo­che zwi­schen Doha und den drei wich­tigs­ten Flug­hä­fen in Süd­afrika ge­plant – Kap­stadt, Dur­ban und Jo­han­nes­burg.

Die Air­line führt da­mit der­zeit mehr Flüge nach Süd­afrika durch als jede an­dere Flug­ge­sell­schaft. Zum Ein­satz kommt da­bei ein Mix aus Flug­zeu­gen des Typs Air­bus A350 und Boe­ing 787, die als be­son­ders ef­fi­zi­ent gel­ten. Zu­dem sind die A350 be­reits mit der neuen „Qsuite” aus­ge­stat­tet – ei­ner re­vo­lu­tio­nä­ren Busi­ness Class mit ver­schieb­ba­ren Trenn­wän­den und Dop­pel­bet­ten.

Qsuite (c) Qa­tar Air­ways

Ins­ge­samt bie­tet Qa­tar Air­ways nun­mehr 63 wö­chent­li­che Flüge zu 17 Zie­len in Afrika an – dar­un­ter Ac­cra, Ad­dis Abeba, Dar­es­sa­lam, Dschi­buti, En­tebbe, Ki­gali, Ki­li­man­dscharo, La­gos, Ma­puto, Mo­ga­di­schu, Nai­robi, Tu­nis, Wind­huk und San­si­bar. Welt­weit sind es ak­tu­ell mehr als 650 wö­chent­li­che Flüge zu 90 Zie­len – 27 im asia­tisch-pa­zi­fi­schen Raum, 31 in Eu­ropa, 12 im Na­hen Os­ten und neun in Nord­ame­rika.

Seit dem Aus­bruch der Co­rona-Pan­de­mie um­fasste das Stre­cken­netz von Qa­tar Air­ways nie we­ni­ger als 30 De­sti­na­tio­nen mit kon­ti­nu­ier­li­chen Flü­gen zu fünf Kon­ti­nen­ten. Da­bei kam der Flug­ge­sell­schaft die mo­derne Flotte mit 49 Air­bus A350 und 30 Boe­ing 787 zu­gute.

Dank ih­res ge­rin­ge­ren Treib­stoff­ver­brauchs sind diese Flug­zeug­ty­pen in der Krise die beste Wahl für die Lang­stre­cke. Die A380-Flotte bleibt hin­ge­gen wei­ter­hin am Bo­den, da es laut Qa­tar Air­ways we­der wirt­schaft­lich noch öko­lo­gisch ver­tret­bar sei, ein „so gro­ßes Flug­zeug auf dem der­zei­ti­gen Markt zu be­trei­ben”.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"