FLUGSHORT NEWS

Air France bietet 40 Flüge pro Woche in die französische Karibik

Air France er­wei­tert das Flug­pro­gramm in die fran­zö­si­sche Ka­ri­bik. Ab 21. De­zem­ber 2020 bie­tet die Air­line für den Rest der Win­ter­sai­son ins­ge­samt 40 Flüge pro Wo­che von den Flug­hä­fen Pa­ris-Charles de Gaulle und Pa­ris-Orly nach Pointe-à-Pitre (Gua­de­loupe) und Fort-de-France (Mar­ti­ni­que).

Nach Gua­de­loupe ste­hen 21 Di­rekt­flüge pro Wo­che zur Wahl – 17 von Pa­ris-Orly und vier von Pa­ris-Charles de Gaulle (Diens­tag, Mitt­woch, Don­ners­tag und Sams­tag). Nach Mar­ti­ni­que sind es 19 wö­chent­li­che Di­rekt­flüge – 16 von Pa­ris-Orly und drei von Pa­ris-Charles de Gaulle (Mon­tag, Frei­tag und Sonn­tag).

Mar­ti­ni­que (c) pixabay /​ ory­thys

Da­mit he­ben täg­lich bis zu drei Ma­schi­nen zu je­der der bei­den fran­zö­si­schen Ka­ri­bik­in­seln ab. Auf al­len Flü­gen kom­men Boe­ing 777 zum Ein­satz, die mit ei­ner Busi­ness, Pre­mium Eco­nomy und Eco­nomy Class aus­ge­stat­tet sind. Ti­ckets für beide De­sti­na­tio­nen sind ab so­fort er­hält­lich. Sie kön­nen kos­ten­los um­ge­bucht wer­den – un­ab­hän­gig vom ge­wähl­ten Ta­rif.

Wer nach Gua­de­loupe und Mar­ti­ni­que rei­sen möchte, muss der­zeit beim Ab­flug ein ne­ga­ti­ves Co­vid-19-Test­ergeb­nis vor­le­gen, das nicht äl­ter als 72 Stun­den ist. Sonst kann die Reise nicht an­ge­tre­ten wer­den. Eine Qua­ran­täne nach der Ein­reise ist nicht er­for­der­lich, teil­weise emp­feh­len die fran­zö­si­schen Be­hör­den aber die Durch­füh­rung ei­nes zwei­ten Tests sie­ben Tage nach der Ein­reise so­wie be­son­dere Sorg­falt bei der Ein­hal­tung der Ab­stands­re­geln in der ers­ten Auf­ent­halts­wo­che.

Gua­de­loupe (c) pixabay /​ Pas­cal Gui­chard

Für Gua­de­loupe gilt ak­tu­ell auf­grund der ho­hen Zahl an Co­rona-In­fek­tio­nen eine Rei­se­war­nung des Aus­wär­ti­gen Amts. Die fran­zö­si­sche Re­gie­rung hat die In­sel zu­dem als „Ge­biet mit er­höh­ter Vi­rus­ver­brei­tung” ein­ge­stuft. Da­mit kön­nen die lo­ka­len Be­hör­den aus­ge­wählte Be­rei­che des öf­fent­li­chen Le­bens ein­schrän­ken. Für Mar­ti­ni­que gel­ten diese War­nun­gen nicht. Das ös­ter­rei­chi­sche Au­ßen­mi­nis­te­rium stuft beide In­seln mit ei­nem ho­hen Si­cher­heits­ri­siko (Si­cher­heits­stufe 4 von 6) ein.

Ge­ne­rell gilt auf Gua­de­loupe und Mar­ti­ni­que für alle Per­so­nen ab elf Jah­ren eine Mas­ken­pflicht in Ge­schäf­ten, Ein­kaufs­zen­tren, über­dach­ten Märk­ten, öf­fent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln, Bahn­hö­fen, Flug­hä­fen, Ta­xis, Ho­tels, Pen­sio­nen, Mu­seen, Ki­nos und an­de­ren öf­fent­lich zu­gäng­li­chen Räu­men. In Re­stau­rants, Ca­fés und Bars sind Mas­ken nur in In­nen­räu­men vor­ge­schrie­ben. Bei ei­nem Ver­stoß wer­den 135 Euro Strafe fäl­lig.

www.airfrance.com

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"