AFRIKABEST OF

Afrikas Superlative: Die fünf besten Erlebnisse des Kontinents

Gran­diose Wüs­ten­land­schaf­ten, ge­wal­tige Was­ser­fälle, weite Sa­van­nen und tro­pi­sche Re­gen­wäl­der: Un­ter­neh­men Sie mit uns eine Reise zu den bes­ten Er­leb­nis­sen in Afrika. Als per­fekte Aus­gangs­punkte emp­feh­len wir da­bei die lu­xu­riö­sen Camps von Wil­der­ness Sa­fa­ris und Thanda Sa­fari.

Namibia: Ozean der Wüste

Afrika Erlebnisse
Sos­sus­v­lei /​ Na­mi­bia (c) Wil­der­ness Sa­fa­ris /​ Dana Al­len
Afrika Erlebnisse
Little Ku­lala /​ Na­mi­bia (c) Wil­der­ness Sa­fa­ris /​ Dana Al­len
Afrika Erlebnisse
Little Ku­lala /​ Na­mi­bia (c) Wil­der­ness Sa­fa­ris /​ Dana Al­len

Na­mi­bia hat der „Na­mib“ nicht nur sei­nen Na­men zu ver­dan­ken: Die äl­teste Wüste der Welt prägt auch weite Teile des Lan­des. Sinn­ge­mäß über­setzt be­deu­tet das Wort so viel wie „wei­ter Platz“. Wie ein rie­si­ges Sand­meer mu­ten die ro­ten Dü­nen des Sos­sus­v­lei an. Eine da­von ist der be­rühmte „Big Daddy“ mit ei­ner Höhe von über 300 Me­tern. Im Little Ku­lala ge­nie­ßen die Gäste von Wil­der­ness Sa­fa­ris ei­nen spek­ta­ku­lä­ren Aus­blick, Wan­de­run­gen auf den wel­len­för­mi­gen Hü­geln und so­gar Bal­lon­sa­fa­ris. Das be­liebte Camp be­steht aus elf kli­ma­ti­sier­ten Bun­ga­lows mit ei­ge­nen Tauch­be­cken und wird im Som­mer die­ses Jah­res nach ei­ner um­fas­sen­den Re­no­vie­rung wie­der er­öff­net.

Botswana: Fruchtbare Oase in der Wüste

Afrika Erlebnisse
Oka­vango Delta /​ Bots­wana (c) Wil­der­ness Sa­fa­ris /​ Dana Al­len
Qo­r­okwe Camp /​ Bots­wana (c) Wil­der­ness Sa­fa­ris /​ Dana Al­len
Qo­r­okwe Camp /​ Bots­wana (c) Wil­der­ness Sa­fa­ris /​ Dana Al­len

Noch grö­ßer als die Na­mib ist die Ka­la­hari-Wüste im Sü­den des be­nach­bar­ten Bots­wana. Ein­ge­bet­tet in diese Wüs­ten­land­schaft liegt ganz im Nor­den des Lan­des ei­nes der größ­ten Bin­nen­del­tas der Erde – das Oka­vango Delta. Wie eine Oase brei­tet sich das 16.000 Qua­drat­ki­lo­me­ter große Feucht­ge­biet aus Sümp­fen, Flüs­sen, Bä­chen, Auen und La­gu­nen aus und bil­det ein wich­ti­ges Ha­bi­tat für eine viel­fäl­tige Tier­welt. Mit Wil­der­ness Sa­fa­ris kann die­ses Pa­ra­dies auf Ex­kur­sio­nen be­staunt wer­den kann – mit dem Jeep, auf dem Boot oder auch im tra­di­tio­nel­len Ein­baum „Mo­koro”, der bei den in­di­ge­nen Völ­kern Afri­kas weit ver­brei­tet ist. Das lu­xu­riöse, erst 2018 er­öff­nete Qo­r­okwe Camp ist da­bei eine gute Wahl.

Sambia & Simbabwe: Donnernder Rauch

Afrika Erlebnisse
Vic­to­ria Falls (c) Wil­der­ness Sa­fa­ris
Toka Leya Camp /​ Sam­besi (c) Wil­der­ness Sa­fa­ris /​ Dana Al­len
Toka Leya Camp /​ Sam­besi (c) Wil­der­ness Sa­fa­ris /​ Dana Al­len

Die 110 Me­ter ho­hen Vik­to­ria­fälle bil­den auf ei­ner Länge von mehr als 1.700 Me­tern die na­tür­li­che Grenze zwi­schen Sim­babwe und Sam­bia. Wenn die Was­ser­mas­sen des Sam­besi in die stei­len Schluch­ten stür­zen, ist die rie­sige Gischt noch in ei­ner Ent­fer­nung von bis zu 30 Ki­lo­me­tern zu se­hen. Nicht von un­ge­fähr wer­den die Vik­to­ria­fälle da­her von den Ein­hei­mi­schen auch „Don­nern­der Rauch“ („Mosi-oa-Tunya“) ge­nannt. In der Re­gen­zeit, wenn der Pe­gel des Sam­besi steigt, wer­den sie end­gül­tig zum „größ­ten Was­ser­vor­hang der Erde“ – ein un­ver­gess­li­ches Na­tur­spek­ta­kel. Das Toka Leya Camp von Wil­der­ness Sa­fa­ris wurde di­rekt am Sam­besi er­rich­tet – nur zwölf Ki­lo­me­ter von den Vik­to­ria­fäl­len ent­fernt.

Ruanda: Die letzten Berggorillas dieser Welt

Berg­go­ril­las in Ru­anda (c) Wil­der­ness Sa­fa­ris /​ Da­vid Croo­kes
Bi­sate Lodge /​ Ru­anda (c) Wil­der­ness Sa­fa­ris /​ Dana Al­len
Bi­sate Lodge /​ Ru­anda (c) Wil­der­ness Sa­fa­ris /​ Dana Al­len

Ru­anda gilt als eine der ar­ten­reichs­ten Re­gio­nen Afri­kas und als na­tür­li­cher und si­che­rer Le­bens­raum für viele en­de­mi­sche Ar­ten. Die be­rühm­tes­ten Tiere des Re­gen­wal­des sind da­bei die im­po­san­ten Berg­go­ril­las, die im Vi­runga Mas­siv be­hei­ma­tet sind. Sie in ih­rer na­tür­li­chen Um­ge­bung zu be­ob­ach­ten, ist das ab­so­lute High­light ei­ner Sa­fari im Vul­cano Na­tio­nal Park. Die Bi­sate Lodge von Wil­der­ness Sa­fa­ris liegt im Her­zen ei­nes er­lo­sche­nen Vul­kan­ke­gels nahe des Na­tio­nal­park-Haupt­quar­tiers Ki­nigi und eig­net sich da­her sehr gut als Aus­gangs­punkt für mor­gend­li­che Be­ob­ach­tungs­tou­ren zu den Go­ril­las. Wer sich nach mehr Ak­ti­vi­tät und Aben­teuer sehnt, kann hier aber auch ei­nen der höchs­ten Vul­kane Afri­kas be­stei­gen – den 4.500 Me­ter ho­hen Ka­ris­imbi.

Südafrika: Das Volk der Zulu

Thanda Sa­fari Lodge /​ Süd­afrika (c) Thanda Sa­fari
Thanda Sa­fari Pri­vate Game Re­serve /​ Süd­afrika (c) Chris­tian Sperka
Thanda Sa­fari Pri­vate Game Re­serve /​ Süd­afrika (c) Chris­tian Sperka

Mit heute mehr als elf Mil­lio­nen Men­schen sind die Zulu die größte eth­ni­sche Gruppe Süd­afri­kas. Sie le­ben im Nord­os­ten des Lan­des in tra­di­tio­nel­len, länd­li­chen Dör­fern. Ge­schicht­lich be­trach­tet sind sie ein krie­ge­ri­sches Volk. Heute je­doch set­zen sie sich be­son­ders für den Er­halt der Na­tur und Tier­welt in Süd­afrika ein. Prin­zes­sin Nandi Zulu zum Bei­spiel sprang zu­sam­men mit Tru­man Ndlovu – Re­ser­vat­s­ma­na­ger und Lei­ter der Anti-Wil­de­rei-Ein­heit von Thanda Sa­fari – mit ei­nem Fall­schirm aus ei­nem Klein­flug­zeug in 3.048 Me­tern Höhe. Da­mit wollte sie ein Zei­chen ge­gen die Nas­horn-Wil­de­rei set­zen und gleich­zei­tig Spen­den für das Ar­ten­schutz­pro­gramm „Pro­ject Rhino KZN” sam­meln. Die Gäste der Thanda Sa­fari Lodge im 14.000 Hektar gro­ßen Thanda Sa­fari Pri­vate Game Re­serve an der Ost­küste von Süd­afrika kön­nen den Zulu be­geg­nen und da­bei mehr über ihre Kul­tur und Tra­di­tio­nen er­fah­ren.

www.wilderness-safaris.com

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"