More

    Safari-Tipps: Drei ultimative Löwen-Erlebnisse in Afrika

    Lö­wen in freier Wild­bahn – und viel­leicht auch noch bei der Jagd – zu be­ob­ach­ten, gilt für viele als Hö­he­punkt ei­ner Sa­fari. Die bei­den Spe­zia­lis­ten Wil­der­ness Sa­fa­ris und Thanda Sa­fari so­wie die Ho­­tel- und Re­stau­rant­ver­ei­ni­gung Re­lais & Châ­teaux ken­nen die bes­ten Tipps für ein ul­ti­ma­ti­ves Lö­wen-Er­­le­b­­nis in Afrika.

    1
    Sambia: Busanga als Safari-Geheimtipp

    Die 28.000 Hektar große Busanga-Re­gion ist das Ju­wel des Ka­fue Na­tio­nal­parks im Her­zen von Sam­bia. Weit­läu­fige, mit Gras be­wach­sene Ebe­nen, durch­setzt von Was­ser­stra­ßen, Pal­men­in­seln und Sümp­fen, er­stre­cken sich wie ein Mo­saik über die Land­schaft. Die­ser viel­fäl­tige Le­bens­raum bie­tet nicht nur eine ein­zig­ar­tig hohe Wil­d­­tier-Kon­zen­­tra­­tion, son­dern auch eine rei­che Po­pu­la­tion an Lö­wen, die ei­nes der bes­ten Sa­­fari-Er­­le­b­­nisse in Afrika er­mög­licht.

    In den von Juni bis Ok­to­ber ge­öff­ne­ten Camps Shumba und Busanga Plains von Wil­der­ness Sa­fa­ris kön­nen die Gäste die an­mu­ti­gen Kat­zen dank des of­fe­nen Ge­län­des un­ge­wöhn­lich häu­fig und aus den un­ter­schied­lichs­ten Blick­win­keln in Ak­tion be­ob­ach­ten – bei­spiels­weise bei ei­ner Fahrt mit dem Heiß­luft­bal­lon, ei­ner Pirsch­fahrt oder ei­nem Boots­aus­flug. In den hei­ßes­ten Mo­na­ten su­chen die Busanga-Lö­wen ge­le­gent­lich auch Ab­küh­lung auf der er­höh­ten Camp-Ter­rasse und in den Bäu­men.

    2
    Fotosafari mit perfekter Ausrüstung in Kenia

    Die Ma­sai Mara in Ke­nia ist ei­ner der bes­ten Orte, um fas­zi­nie­rende Schau­spiele der Lö­wen zu er­le­ben und in spek­ta­ku­lä­ren Mo­ment­auf­nah­men fest­zu­hal­ten. Das in­time Mara Plains Camp – Mit­glied der Ho­­tel- und Re­stau­rant­ver­ei­ni­gung Re­lais & Châ­teaux – bie­tet dank sei­ner her­vor­ra­gen­den Lage die bes­ten Mög­lich­kei­ten, Lö­wen in ih­rer na­tür­li­chen Um­ge­bung und bei der Jagd zu fo­to­gra­fie­ren.

    Das Camp stellt da­für nicht nur eine fach­kun­dige Füh­rung und spe­zi­ell für Fo­to­gra­fen kon­zi­pierte Sa­­fari-Jeeps be­reit: Auch ein pro­fes­sio­nel­les Ca­­non-Ka­­mera-Set fin­det sich in je­dem Zelt – be­stehend aus ei­ner Ca­non EOS 5D Mark III mit Ca­non 100–400mm und 24–70mm Ob­jek­ti­ven. So fin­den Hob­by­fo­to­gra­fen und Ex­per­ten glei­cher­ma­ßen die per­fekte Mo­ti­va­tion und Aus­rüs­tung für die Bil­der ih­res Le­bens.

    3
    Südafrika: Die Vielfalt der Löwengeräusche

    Je­der kennt das ty­pi­sche Brül­len ei­nes Lö­wen und weiß, dass das laute „Roaaar” durch Mark und Bein geht. Aber nur we­nige wis­sen, dass der Kö­nig und die Kö­ni­gin der Tiere eine ganze Reihe wei­te­rer Ge­räu­sche in ih­rem Re­per­toire ha­ben und da­mit die ver­schie­dens­ten Si­gnale oder Ge­müts­zu­stände zum Aus­druck brin­gen kön­nen.

    Thanda Sa­fari hat des­halb eine ei­gene Klang­biblio­thek er­stellt, um die Ge­räu­sche der Lö­wen do­ku­men­tie­ren und ana­ly­sie­ren zu kön­nen. Von Knur­ren und Knir­schen über Grum­meln, Mi­auen und Schnur­ren bis Sum­men und Blö­ken wur­den da­bei im 14.000 Hektar gro­ßen Thanda Sa­fari Pri­vate Game Re­serve an der Ost­küste von Süd­afrika die au­ßer­ge­wöhn­lichs­ten Töne er­fasst.

    „Nachts hat man die bes­ten Chan­cen, die ge­samte Band­breite der Ge­räusch­ku­lisse ei­nes Lö­wen live zu er­le­ben – selbst auf eine Ent­fer­nung von bis zu acht Ki­lo­me­tern sind die Wild­kat­zen zu hö­ren“, weiß der Fo­to­graf und Sa­­fari-Guide Chris­tian Sperka. Sa­­fari- und Afrika-Lie­b­ha­ber kön­nen bei der Ana­lyse und Er­stel­lung der Klang­biblio­thek hel­fen, be­vor sie sich bei Pirsch­fahr­ten und Bush Walks auf die Spu­ren der „Big Five” be­ge­ben und da­bei meist ei­nen Lö­wen nicht nur brül­len hö­ren, son­dern auch live be­ob­ach­ten.

    LETZTE ARTIKEL

    Zehn Luxushotels, in denen Prominente ihre Hochzeit feierten

    Zehn lu­xu­riöse Ho­tels zwi­schen St. Mo­ritz und Ha­waii, in de­nen Stars wie Me­gan Fox, Kate Be­ck­in­sale, Ca­the­rine Zeta-Jo­nes, Ro­bert Red­ford oder Jus­tin Tim­ber­lake ge­hei­ra­tet ha­ben.

    Design & Wein: Sechs besondere Winzerhotels in Europa

    Im­mer mehr Spit­zen­win­zer er­wei­tern ihre Wein­gü­ter um ex­tra­va­gante Ho­tels und er­mög­li­chen ein ganz an­de­res Woh­nen beim Wein. Wir ha­ben sechs Tipps in Ös­ter­reich, Kroa­tien und Por­tu­gal.

    Dublins bester Ausblick: Neu gestaltete Bar im Guinness Storehouse

    Die Gra­vity Bar auf dem Dach des be­rühm­ten Guin­ness Storeh­ouse in Dub­lin wurde nach ei­ner In­ves­ti­tion von 20 Mil­lio­nen Euro mit dop­pelt so gro­ßer Flä­che wie­der er­öff­net.

    Die Seele der Malediven: COMO Cocoa Island ist wieder geöffnet

    Nach ei­ner um­fas­sen­den Re­no­vie­rung emp­fängt das COMO Cocoa Is­land im Süd-Malé-Atoll der Ma­le­di­ven nun wie­der Gäste in sei­nen le­dig­lich 34 Over­wa­ter-Vil­len.

    Winter 20/​​21: Condor fliegt erstmals ab Düsseldorf nach Cancun

    Con­dor bie­tet im Win­ter­flug­plan 2020/​21 nicht nur Lang­stre­cken­flüge ab Frank­furt und Mün­chen, son­dern auch ab Düs­sel­dorf: Ab No­vem­ber geht es zwei­mal pro Wo­che nach Can­cun.

    Für unvergessliche Momente: „The Hilltop“ im Six Senses Yao Noi

    Es gibt nur sehr we­nige Plätze in Süd­ost­asien, an de­nen sich ein Cock­tail so be­ein­dru­ckend ge­nie­ßen lässt wie im neu ge­stal­te­ten „The Hill­top“ im Six Sen­ses Yao Noi in Thai­land.

    Superdeals von Singapore Airlines: Stopover schon ab 1 Euro

    Mit den neuen Su­per­de­als von Sin­g­a­pore Air­lines geht es der­zeit von Frank­furt be­reits ab 619 Euro nach Sin­ga­pur und zu­rück. Ein Sto­po­ver ist schon ab 1 Euro für zwei Nächte buch­bar.

    „The Witcher“: Das sind die Top-Drehorte der neuen Netflix-Serie

    „The Wit­cher“ zählt zu den bis­her er­folg­reichs­ten Se­rien-Neu­hei­ten auf Net­flix. Tra­vel­cir­cus hat aus al­len Dreh­or­ten in Eu­ropa die elf be­ein­dru­ckends­ten Film­sets her­aus­ge­sucht.

    SCHON GELESEN?

    Außergewöhnliche Kino-Erlebnisse in den Luxusresorts

    Wer im Ur­laub bei ei­nem Film-Klas­si­ker ent­span­nen möchte, muss das in ei­ni­gen Lu­xus­re­sorts nicht im Ho­tel­zim­mer tun: Das sind die ex­klu­sivs­ten Lo­ca­ti­ons für ei­nen un­ver­gess­li­chen Ki­no­abend.

    10 Geheimtipps: Die schönsten Stadtstrände Europas

    Es gibt viele Städte mit Strand, die nicht je­dem so­fort in den Sinn kom­men. Der Kurz­trip-Spe­zia­list wee­kengo hat seine Top 10 der noch we­ni­ger be­kann­ten Stadt­strände Eu­ro­pas zu­sam­men­ge­stellt.

    Die zehn schönsten Hotelpools für das Wochenende

    Manch­mal ist das Gute ganz nah: Als Ex­perte für Kurz­ur­laube hat weekend4two die zehn schöns­ten Ho­tel­pools in Deutsch­land, Ös­ter­reich und der Schweiz zu­sam­men­ge­stellt.

    „Suite Dreams“: Die schönsten Suiten der Kempinski Hotels

    Eine Suite ist nicht nur ein grö­ße­res Zim­mer im obers­ten Stock­werk ei­nes Ho­tels, son­dern ein Kon­zept, in dem viele As­pekte zu­sam­men­spie­len. Die schöns­ten Sui­ten der Kem­pin­ski Ho­tels zei­gen das deut­lich.

    Hinter Gittern: Vier Hotels in ehemaligen Gefängnissen

    Wer sich fragt, wie sich eine Nacht hin­ter Git­tern an­fühlt, muss nicht den nächst­bes­ten Ki­osk aus­rau­ben: Es gibt ehe­ma­lige Ge­fäng­nisse, die ein zwei­tes Le­ben als Ho­tel ge­schenkt be­kom­men ha­ben.

    Das sind die besten japanischen Hotelrestaurants in Europa

    Wer hoch­wer­tige ja­pa­ni­sche Kü­che er­le­ben möchte, muss nicht zwölf Stun­den flie­gen: Sie ist auch in Eu­ropa zu fin­den – zum Bei­spiel bei die­sen sechs Mit­glie­dern der „Lea­ding Ho­tels of the World“.

    Fünf luxuriöse Inseln für einen Urlaub wie Robinson Crusoe

    Die Münch­ner PR-Agen­tur Schaf­fel­hu­ber Com­mu­ni­ca­ti­ons hat den 300. Jah­res­tag des Bu­ches „Ro­bin­son Cru­soe“ am 25. April zum An­lass ge­nom­men, um fünf be­son­dere In­seln vor­zu­stel­len, die man nicht mehr ver­las­sen möchte.

    Bitte lächeln: 10 Hotels für die perfekte Instagram-Story

    40 Pro­zent der Rei­sen­den im Al­ter von 18 bis 33 Jah­ren wäh­len ihr Ho­tel nach der „In­sta­gramma­bi­lity” aus. Das heißt: Lage, Aus­stat­tung und Ser­vice sind wich­tig – ent­schei­dend sind aber die In­sta­gram-Schnapp­schüsse.