Mittelamerika

Marriott International hat das JW Marriott Panama eröffnet. Das Luxushotel befindet sich in einem ikonischen, 284 Meter hohen Gebäude direkt am Meer – dem höchsten Wolkenkratzer in Zentralamerika.
„La Isla Bonita“ mit dem Dorf San Pedro existiert nicht nur im gleichlautenden Hit von Madonna aus dem Jahr 1987: Das besungene Eiland heißt eigentlich Ambergris Caye und gehört zu Belize.
Mit dem 1998 eröffneten Riu Tequil in Playa del Carmen präsentiert sich eines der beliebtesten RIU Hotels in Mexiko nach einer mehrmonatigen Renovierung in völlig neuem Glanz.
Mit der Eröffnung des W Panama ist die Marke W Hotels Worldwide nun auch in Mittelamerika vertreten. Das neue Hotel befindet sich im ultramodernen, 50-stöckigen Evolution Tower mitten im Geschäftsviertel von Panama City.
Dank des „Festivals der Wale und Delfine“ hat es die kleine Gemeinde Osa geschafft, die Hotels auch in der Nebensaison im September zu füllen. In diesem Jahr findet das Großereignis zum neunten Mal statt.
Zentralamerika ist reich an archäologischen Ausgrabungsstätten – und immer wieder werden neue, oft sensationelle Entdeckungen, wie jüngst in Guatemala, Honduras und El Salvador.
Eine neue FTI-Kurzreise auf die San Blas Inseln ermöglicht pures Karibik-Feeling und authentische Einblicke in das Leben der indigenen Bevölkerung. Sie erhält dafür einen Teil der Reisekosten.