More

    „Rio by bike“: RuppertBrasil mit neuen Erlebnistouren

    Mit den „Rio by Bike“-Touren hat Rup­pert­Bra­sil eine neue Pro­dukt­li­nie auf­ge­legt, mit der sich Rio de Ja­neiro und seine Um­ge­bung nun auch mit dem Rad er­fah­ren las­sen. Ne­ben Ta­ges­tou­ren in und rund um Rio bie­tet der Bra­­si­­lien-Spe­zia­­list aus Mün­chen auch „Ho­tel & Bike“-Packages und mehr­tä­gige Rou­ten an.

    Die mehr­tä­gi­gen Rad­rei­sen füh­ren in die Berge bis nach Mi­nas Ge­rais, ent­lang der Küste bis nach Búzios oder süd­wärts durch den Ur­wald an der Küste bis Pa­rati. Mit Aus­nahme der „Ho­tel & Bike“-Packages wer­den alle Tou­ren von ei­nem orts­kun­di­gen Füh­rer be­glei­tet und kön­nen ab 152 Euro pro Per­son mit oder ohne Be­gleit­fahr­zeug ge­bucht wer­den. Im Preis ent­hal­ten sind ein Stra­ßen­fahr­rad mit 17 bis 21 Gän­gen, Was­ser und Früchte.

    „Rio by bike“ (c) Rup­pert­Bra­sil

    Auf ei­ner der Ta­ges­tou­ren geht es zum Bei­spiel mit Rad und Fähre von Ipa­nema oder der Co­pa­ca­bana ent­lang von traum­haf­ten Strän­den bis Ni­teroí – im­mer wie­der mit schö­nem Blick auf Rio. Die Tour „Ein­same Strände“ bie­tet wie­derum eine ab­wechs­lungs­rei­che Kom­bi­na­tion aus Rad­reise, Ba­de­ver­gnü­gen und leich­tem Trek­king.

    Wäh­rend der eben­falls ge­führ­ten fünf- bis acht­tä­gi­gen Rad­rei­sen er­kun­den die Teil­neh­mer auch Re­gio­nen, die von Rio wei­ter ent­fernt sind. So geht es bei­spiels­weise in Rich­tung Wes­ten bis nach Pa­rati – ei­nem zau­ber­haf­ten Ko­lo­ni­al­ort an der Costa Verde – oder auf den Spu­ren von Charles Dar­win gen Os­ten nach Bu­zios, der „Perle“ der Costa do Sol.

    Mit den „Ho­tel & Bike“-Packages er­kun­den die Rei­sen­den un­ter­schied­li­che Land­stri­che auf ei­gene Faust ohne Rei­se­lei­ter und Be­gleit­fahr­zeug. Die drei- bis vier­tä­gi­gen Pa­cka­ges sind für Rio, Ni­terói, Pa­rati, Búzios und Cachoeira bei Sal­va­dor buch­bar.

    Rio de Ja­neiro hat im Zuge der Fuß­ball-WM 2014 und der Olym­pi­schen Spiele 2016 viel in seine Fahr­rad­wege in­ves­tiert. Dank des neu er­schlos­se­nen Rad­we­ge­net­zes lässt sich nicht nur die bra­si­lia­ni­sche Me­tro­pole selbst, son­dern auch ihre nä­here Um­ge­bung wun­der­bar er­kun­den. Alle In­for­ma­tio­nen gibt’s auf www.ruppertbrasil.de.

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    King Power Mahanakhon eröffnet Bangkoks höchste Bar

    Mit 313 Me­tern ist das King Power Ma­ha­n­ak­hon das höchste Ge­bäude in Bang­kok. Ne­ben der höchs­ten Aus­sichts­platt­form be­her­bergt der mar­kante Wol­ken­krat­zer nun auch die höchste Bar in Thai­land.

    INNSiDE bringt modernes Flair an den Calviá Beach auf Mallorca

    Mit der Er­öff­nung des neuen INN­SiDE Cal­viá Be­ach hat Me­liá Ho­tels In­ter­na­tio­nal die 2012 be­gon­nene Neu­po­si­tio­nie­rung des mal­lor­qui­ni­schen Ur­laubs­or­tes Ma­galuf ab­ge­schlos­sen.

    Lufthansa Group: Sieben neue Langstrecken im Sommer 2020

    Die Luft­hansa Group setzt den Aus­bau ih­res tou­ris­ti­schen Lang­stre­cken­an­ge­bots fort: Ab dem Som­mer­flug­plan 2020 war­ten gleich sie­ben neue Ziele ab Mün­chen und Frank­furt.

    ANA: Neue First und Business Class für die Boeing 777

    Be­reits seit sie­ben Jah­ren ar­bei­tet ANA an neuen Ka­bi­nen für die zwölf Boe­ing 777–300ER in der Flotte. Nun wird das erste neu aus­ge­stat­tete Flug­zeug am 2. Au­gust 2019 erst­mals nach Lon­don ab­he­ben.

    Dubai erhält bald einen der höchsten Infinity Pools der Welt

    Du­bai kann schon bald ein neues, atem­be­rau­ben­des Wahr­zei­chen be­grü­ßen: Der mehr als 240 Me­ter hohe „Palm Tower“ im Her­zen der künst­li­chen In­sel The Palm, Ju­mei­rah steht kurz vor der Fer­tig­stel­lung.

    Rom: Polizisten vertreiben Touristen von der „Spanischen Treppe“

    Sol­che Sze­nen gab es auf der „Spa­ni­schen Treppe“ in Rom noch nie zu­vor: Po­li­zis­ten und Ord­nungs­hü­ter ver­trei­ben seit we­ni­gen Ta­gen alle Tou­ris­ten, die auf den be­rühm­ten Mar­mor­stu­fen sit­zen.