200 Destinationen in 28 Ländern mit fünf Schiffen umfasst der neue Hurtigruten-Katalog für die Expeditions-Seereisen in der Wintersaison 2018/19. Die ab sofort buchbaren Routen reichen dabei von der Arktis, über Europa, Nord-, Mittel-, und Südamerika bis zur Antarktis.

Neben der MS Fram, der MS Spitsbergen, der MS Midnatsol und der MS Nordstjernen wird erstmals auch der Neubau MS Roald Amundsen in die entlegensten Winkel dieser Erde entführen.

Roald Amundsen (c) Hurtigruten / Rolls-Royce Illustration

Das neue Hybrid-Schiff von Hurtigruten wird sich im Winter 2018/19 auf Antarktis-Expedition begeben und danach im Frühjahr 2019 die südamerikanische Küste entdecken. Dazu gehört unter anderem eine Reise zu den „Höhepunkten des Inka-Reichs“ von Valparaíso in Chile bis nach Lima in Peru, auf der Machu Picchu, die Nazca-Linien und viele weitere archäologische Stätten des Andenvolks besucht werden.

Ebenfalls neu im Programm sind Expeditionen in die Nordwest-Passage mit der MS Fram, die zudem auf neuen Routen im arktischen Kanada vor den Küsten Labradors und Neufundlands kreuzen wird. Eine Übersichtstabelle im aufklappbaren Umschlag des neuen Katalogs erleichtert die richtige Reisewahl: Auf einen Blick erschließen sich dem Leser die Reiseziele und -zeiten sowie die entsprechenden Schiffe.

Jede Reise wird zudem ausführlich auf einer Doppelseite vorgestellt: Routenkarte, Verlauf, Aktivitäten, Fotos und der Reisepreis inklusive Kabinenkategorie liefern alle Informationen. Der neue Expeditions-Katalog kann auf http://viewer.zmags.com/publication/94829039 angesehen und auch direkt heruntergeladen werden. Eine gedruckte Version kann auf www.hurtigruten.de/kataloge/ bestellt werden.

Peru: Heftiger Regen mit katastrophalen Folgen
OLIMAR: „Golden Wave Award 2017“ für 15 Hotels