Am 27. März 2017 werden die Uhren in Mitteleuropa wieder auf die Sommerzeit umgestellt – und auch in diesem Jahr gibt es Diskussionen: Während sich die einen über eine Stunde mehr Tageslicht freuen, klagen die anderen über die negativen Auswirkungen auf den Organismus.

Trotzdem ist die Zeitumstellung hierzulande harmlos im Vergleich zu den bizarren Blüten, die die Festlegung der Sommerzeit und der Zeitzonen in manch anderen Ländern treibt. Holiday Extras hat einige der skurrilsten Fakten rund um Zeitzonen und Zeitumstellung weltweit zusammengefasst.

1USA: Versetzte Sommerzeit

Washington, D.C. (c) Capital Region USA

Die USA kennen zwar eine Sommer- und eine Winterzeit. Auf die Sommerzeit stellen sie jedoch schon zwei Wochen früher als in Europa um – also bereits Mitte März. In den 14 Tagen bis zum 27. März ergibt sich daher eine andere Zeitdifferenz als sonst üblich, was zum Beispiel die Airlines dazu zwingt, ihre Flugpläne anzupassen. Ein weiteres Kuriosum: Der US-Bundesstaat Arizona lehnt die Sommerzeit komplett ab. Auch auf Hawaii gilt die Regelung nicht.

2Türkei: Winterzeit adé

Canyon Ranch Wellness Resort at Kaplankaya / Bodrum (c) Canyon Ranch

Während in vielen Ländern immer wieder über die Abschaffung der Sommerzeit debattiert wird, gingen die Türken im vergangenen Jahr den entgegengesetzten Weg und schafften kurzerhand die Winterzeit ab. Seither gilt im ganzen Land nur noch die Sommerzeit. Das Ergebnis: Zur warmen Jahreszeit beträgt die Differenz zu Mitteleuropa eine und im Winter zwei Stunden.

3Ägypten: Pi mal Daumen

El Gouna / Ägypten (c) FTI

Einen ambivalenten Umgang mit der Sommerzeit haben auch die Ägypter. Angesichts von wechselnden Regierungen wurde das Thema in den letzten Jahre immer wieder zu einem Politikum. Darüber hinaus spielt auch der Fastenmonat Ramadan eine wichtige Rolle. Im Jahr 2016 wurde der Beginn der Sommerzeit zum Beispiel weit in den Hochsommer hinein verschoben. Dadurch ging die Sonne während des Ramadan früher unter und so konnte auch das Fastenbrechen früher beginnen.

4Venezuela: Zeitzone als Extra-Wurst

Karibik-Strand auf Venezuela (c) travel by tropf

Weltweit Schlagzeilen in Sachen Zeitzone machte Venezuelas Ex-Präsident Chavez, als er zur geltenden Zeitzone ganz einfach 30 Minuten hinzufügen ließ. Angeblich sollte diese Regelung den Einwohnern und ihrem Bio-Rhythmus entgegenkommen. Kritiker sahen darin jedoch eher eine Maßnahme, um sich von den USA zu distanzieren. Gebracht hat es aber offenbar so oder so nicht viel. Sein Nachfolger Maduro stellte die Zeitzone jedenfalls wieder auf den ursprünglichen Zustand zurück.

5China: Eine Zeitzone für alle

Große Mauer bei Beijing (c) FVA China

Ganz anders sieht die Sache in China aus. Obwohl sich das riesige Land eigentlich über fünf Zeitzonen erstrecken müsste, gilt im „Reich der Mitte“ eine einheitliche Zone von Ost bis West. In Beijing, Shanghai und den anderen Metropolen im Osten gleicht sich diese dem Tagesverlauf gut an. Wer im dünn besiedelten Westen des Landes wohnt, muss aber am Morgen lange auf die Sonne warten – und ebenso lange auf den Sonnenuntergang.

6Australien: Verwirrung in Down Under

Bungle Bungle Range im Purnululu National Park (c) Tourism Western Australia

Ein wahrer Fleckerlteppich in Sachen Zeitzonen ist Australien. Hier gibt es in New South Wales zum Beispiel einen Ort, der sich an der Zeitzone des Nachbar-Bundesstaates South Australia orientiert und somit wie eine Insel ist. Und die Bürger Westaustraliens haben sich durch eine Art Volksbegehren komplett von der Sommerzeit verabschiedet.

7Indien und Sri Lanka: Halbstundentakt

Spaziergang am Strand auf Sri Lanka (c) Barberyn Ayurveda Resorts / Anna Butterbrod

Einen eigenen Takt haben Teile Indiens und das Nachbarland Sri Lanka. Sie befinden sich nämlich in einer Zeitzone mit einer halben Stunde Differenz. Im Winter beträgt damit der Unterschied zu Mitteleuropa viereinhalb Stunden und im Sommer dreieinhalb. Ist es in Wien zum Beispiel 15 Uhr, dann zeigt das Ziffernblatt in Colombo 18.30 Uhr.

8Malediven: Jeder Insel ihre eigene Zeit

(c) Hideaway Beach Resort & Spa at Dhonakulhi / Malediven

Auf den Malediven gibt es natürlich auch eine offizielle Zeitzone. Sie gilt aber nur in der Hauptstadt Male und auf den Inseln, die von den Einheimischen bewohnt sind. Den vielen Hotel-Inseln ist es hingegen freigestellt, nach welcher Zeit sie ticken wollen – und einige nutzen diese Freiheit auch aus. So gibt es Resorts, auf denen die Uhren im Vergleich zu Male sogar zwei Stunden zurückgedreht werden. Das soll es den Gästen ermöglichen, an den Abenden länger die Sonne zu genießen. Dass es am Morgen länger dunkel bleibt, bemerken die meisten ohnedies nicht.

Holiday Extras ist Marktführer für die Vermittlung von Reise-Extras in Europa. Den Kunden werden günstige Parkplätze und Hotelangebote an mehr als 80 Flug- und Kreuzfahrthäfen in Europa angeboten. Bei Parkplätzen, die nicht direkt auf dem Flughafengelände liegen, ist der Transfer zum Terminal und zurück im Preis inbegriffen.

An 15 Flughäfen betreibt und vermittelt das Unternehmen unter der Marke „Airparks“ auch eigene Parkflächen. Seit Oktober 2015 befindet sich ein Risiko-Reiseschutz im Portfolio und seit November 2016 sind Airport Lounges buchbar. Neben Stellplätzen vermittelt Holiday Extras auch Park, Sleep & Fly-Angebote, welche die Übernachtung im Flughafen-Hotel, den Parkplatz, die Transfers und oftmals auch das Frühstück beinhalten.