Le Boat bietet ein neues Fahr­ge­biet für den füh­rer­schein­freien Haus­boot­ur­laub: Im Jahr 2018 eröffnet am Rideau Canal in Ontario eine Abfahrts­basis. Damit ver­char­tert das Unter­nehmen erst­mals eine Flotte außer­halb Europas. Der Buchungs­start erfolgt im Früh­jahr 2017.

Europas größter Haus­boot­ver­mieter inves­tiert mehr als 11 Mil­lionen Euro in den neuen Standort. Die Flotte in Kanada wird vor­erst 16 neue Boote des Fünf-Sterne-Typs „Horizon“ umfassen, der unter anderem mit einem großen Son­nen­deck samt Lie­ge­fläche, Grill­platte, Tisch und Spüle, einem hellen, großen Salon, Pan­ora­ma­fens­tern und Glas­schie­be­türen zum Außen­be­reich aus­ge­stattet ist.

Mit dem Bug- und Heck­strahl­ruder sowie einem Ruder­stand­an­zeiger ver­fügt die „Horizon“ über eine tech­ni­sche Aus­stat­tung, die weit über den übli­chen Stan­dard bei Haus­booten hin­aus­geht und beson­ders Ein­stei­gern das Manö­vrieren erleich­tern soll. Die Boote sind leicht zu bedienen, ein Boots­füh­rer­schein oder Vor­kennt­nisse sind nicht erfor­der­lich.

Der 1832 eröff­nete Rideau Canal wurde zum UNESCO-Welt­kul­tur­erbe erklärt und ist als „National His­toric Site“ ein Denkmal von his­to­ri­scher Bedeu­tung. Mit 202 Kilo­me­tern Länge ist der Kanal die älteste unun­ter­bro­chen benutzte künst­liche Was­ser­straße in Nord­ame­rika und ver­bindet die Städte Ottawa und King­ston am Onta­riosee.

„Die wun­der­schöne Pro­vinz Ontario ist prä­de­sti­niert für Haus­boot­fe­rien und der Rideau-Kanal ein Traum für jeden Boots­fahrer. Ob der Charme der fran­zö­si­schen Kanäle, die Schön­heit der Fluss- und Seen­land­schaften in Irland, Hol­land oder Deutsch­land, Angel- und Was­ser­sport­mög­lich­keiten oder Natur pur: Hier findet man eine Kom­bi­na­tion aus allen Fahr­ge­bieten in Europa mit zahl­rei­chen Mög­lich­keiten für Land­gänge“, sagt Cheryl Brown, Mana­ging Director von Le Boat, das ein Teil der TUI Gruppe ist.