Kanada: Keine Einreise ohne elektronische Erlaubnis

Die Über­gangs­re­ge­lung ist zu Ende: Wer nach Ka­nada ein­rei­sen will und da­für kein Vi­sum be­nö­tigt, muss ab so­fort zwin­gend eine Elec­tro­nic Tra­vel Aut­ho­riz­a­tion (ETA) be­an­tra­gen. Das gilt un­ter an­de­rem für Staats­bür­ger aus fast al­len EU-Staa­ten (au­ßer Bul­ga­rien und Ru­mä­nien) so­wie aus Nor­we­gen und der Schweiz.

Als Vor­bild für die neue Re­ge­lung diente die ESTA-Re­gis­trie­rung in den USA: Auch für Ka­nada muss die „Elec­tro­nic Tra­vel Aut­ho­riz­a­tion“ be­reits vor der Ein­reise on­line über ein spe­zi­el­les Por­tal der ka­na­di­schen Re­gie­rung un­ter www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp be­an­tragt wer­den.

Skyline von Toronto mit dem CN Tower / Kanada (c) Dertour
Sky­line von To­ronto mit dem CN Tower /​ Ka­nada (c) Der­tour

Al­ler­dings sind nur Be­su­cher be­trof­fen, die per Flug nach Ka­nada kom­men. Bei Ein­rei­sen auf dem Land­weg oder per Schiff ist auch wei­ter­hin keine Re­gis­trie­rung not­wen­dig. Zu­dem kos­tet die ETA nur 7 Ka­na­di­sche Dol­lar (ca. 5 Euro) und ist da­mit halb so teuer wie die Pro­ze­dur für die USA. Be­zahlt wird per Kre­dit­karte.

Im On­line-An­trag wird un­ter an­de­rem die An­gabe von Name, Ge­burts­da­tum und Ge­burtort, der Adresse, der Pass­da­ten, ei­ner E‑­Mail-Adresse und der fi­nan­zi­el­len Mit­tel, die für die Reise nach Ka­nada zur Ver­fü­gung ste­hen, ver­langt. Das For­mu­lar selbst steht in eng­li­scher und fran­zö­si­scher Spra­che zur Ver­fü­gung, es wird aber eine deut­sche Aus­füll­hilfe an­ge­bo­ten.

Die Re­gis­trie­rung gilt dann fünf Jahre lang – auch für die mehr­ma­lige Ein- und Aus­reise. Die er­laubte Auf­ent­halts­dauer pro Reise be­trägt ma­xi­mal sechs Mo­nate. Zwar er­hal­ten die An­trag­stel­ler in der Re­gel in­ner­halb we­ni­ger Mi­nu­ten eine elek­tro­ni­sche Mit­tei­lung, ob die Ein­rei­se­ge­neh­mi­gung er­teilt oder nicht er­teilt wurde. Die end­gül­tige Ent­schei­dung trifft aber erst der Grenz­be­amte vor Ort. Die Rei­sen­den müs­sen da­bei den ETA-Aus­druck nicht mit­neh­men, aber mit dem Pass ein­rei­sen, mit dem sie die Ge­neh­mi­gung be­an­tragt ha­ben.

Ei­gent­lich wur­den die neuen Ein­rei­se­be­stim­mun­gen be­reits mit 15. März 2016 wirk­sam, seit­her galt al­ler­dings noch eine Über­gangs­re­ge­lung, nach der die Be­hör­den der Ein­reise auch ohne ETA zu­stim­men konn­ten. Eine Re­gis­trie­rung auf frei­wil­li­ger Ba­sis war aber auch bis­her schon mög­lich. Ins­ge­samt wird die neue Re­ge­lung jähr­lich rund drei Mil­lio­nen Rei­sende be­tref­fen.