More
    21. Juli 2019

    Berlin: Marriott eröffnet Moxy-Hotel am Ostbahnhof

    Nach Mün­chen und Fran­k­­furt-Esch­born hat nun auch Berlin ein Moxy-Hotel: Der dritte Standort der Life­style-Marke von Mar­riott Inter­na­tional in Deutsch­land wurde soeben am Ber­liner Ost­bahnhof eröffnet.

    Mit der­zeit sechs Häu­sern welt­weit will „Moxy“ für ein cooles, sty­li­sches Hotel­er­lebnis zu güns­tigen Preisen stehen und wendet sich vor allem an die „nächste Genera­tion von Rei­senden“. Eine Über­nach­tung in einem der 210 Zimmer des Moxy Berlin ist im Rahmen des aktu­ellen Eröff­nungs­an­ge­bots ab 69 Euro buchbar.

    Moxy Berlin Ostbahnhof (c) Marriott International
    Moxy Berlin Ost­bahnhof (c) Mar­riott Inter­na­tional

    Den jugend­li­chen Esprit der Mar­­riott-Marke ver­kör­pert die Kom­bi­na­tion aus durchaus gewagtem Design und erschwing­li­chem Stil, wobei das gemein­schaft­liche Enga­ge­ment immer im Mit­tel­punkt des Erleb­nisses stehen soll.

    Die Gäste emp­fängt eine helle, luf­tige und betrieb­same Lobby mit modernen Sitz­ge­le­gen­heiten, welche dazu ein­laden, sich zu ent­spannen, in einem Buch aus der Moxy-Biblio­thek zu schmö­kern, sich mit Freunden aus­zu­tau­schen oder im Fit­ness­raum am pinken Moxy-San­d­­sack zu toben. Die Hotel­auf­züge sind wie eine Fotobox mit Acces­soires aus­ge­stattet und bieten damit die per­fekte Gele­gen­heit für ein „Selfie“.

    Die Lounge – genannt „Living Room” – fun­giert als zen­traler Treff­punkt. Aus­ge­stattet ist sie mit Zement­böden, an den Wänden befinden sich Kunst und Gegen­stände mit lokalem Bezug wie etwa ver­zierte Bier­krüge. Dazu kommen Steck­dosen, USB-Anschlüsse und ultra­schnelles, kos­ten­loses WLAN.

    Moxy Berlin Ostbahnhof (c) Marriott International
    Moxy Berlin Ost­bahnhof (c) Mar­riott Inter­na­tional

    Die 210 Gäs­te­zimmer rei­chen vom ein­fa­chen Stan­dard- bis zum geräu­migen Fami­li­en­zimmer und sind alle mit geräusch­dämp­fenden Wänden, kos­ten­losem WLAN, 42-Zoll-LCD-Fern­­se­hern, USB-Ports, bequemen Betten und tiefen Ses­seln in neu­tralen Tönen aus­ge­stattet.

    Das funk­tio­nelle und auf­ge­räumte Design beinhaltet zudem ein indi­vi­du­elles decken­hohes Kunst­werk und will mit simplen, aber durch­dachten Fea­tures punkten – wie Glas­re­galen und offenen Klei­der­schränken. In den sty­li­schen Bade­zim­mern stehen kos­ten­lose Toi­let­ten­ar­tikel der Marke „Muk“, pink­far­bene Haar­trockner, Power­du­schen und große Spiegel neben einem groß­zü­gigen Wasch­tisch bereit.

    Smart und fle­xibel zeigt sich auch das Gastro­kon­zept mit Selbst­be­die­nung rund um die Uhr. Im Restau­rant­be­reich haben die Gäste eine große Aus­wahl an Speisen und Getränken – dar­unter fri­sche Säfte, Kaffee, fertig gemixte Cock­tails, fri­sche Panini oder regio­nale Spe­zia­li­täten wie Spätzle und Sauer­braten, aber auch gesunde Alter­na­tiven wie Salate oder Anti­pasti.

    Moxy Berlin Ostbahnhof (c) Marriott International
    Moxy Berlin Ost­bahnhof (c) Mar­riott Inter­na­tional

    Abends wird stets ein Ein­­topf-Gericht geboten. Dazu gibt’s Craft-Biere, Cock­tails und Wein­spe­zia­li­täten. An der Full-Ser­vice-Bar in der Lobby sollte immer etwas los sein. Außerdem dient sie als Check-in, wo den Gästen zur Begrü­ßung ein „Got Moxy“-Cocktail gereicht wird.

    Nicht zuletzt ver­fügt das Moxy Berlin über einen hellen, fle­xibel gestalt­baren Tagungs­raum mit Tages­licht. Der Tisch lässt sich dabei auch für eine Runde Shuffle­board nutzen – als erfri­schende Abwechs­lung wäh­rend eines langen Mee­tings.

    Alle Moxy-Gäste, die Mit­glied des Bonus­pro­gramms „Mar­riott Rewards“ sind und direkt buchen, genießen über die Mar­­riott-App exklu­siven Zugriff auf wei­tere digi­tale Fea­tures wie mobiles Ein- und Aus­che­cken, Keyless Entry und „Mobile Requests“. Zudem erhalten sie Punkte für ihren Auf­ent­halt, die sich für Hotel­nächte in sämt­li­chen Häu­sern aus dem Mar­­riott-Por­t­­folio ein­lösen lassen.

    Das erste Moxy Hotel eröff­nete im Sep­tember 2014 in Mai­land. Im März 2016 folgten das Moxy Munich Air­port und das Moxy Phoenix Tempe in den USA sowie im Mai 2016 das Moxy New Orleans und im August 2016 das Moxy Frank­furt Esch­born. Neben dem neuen Hotel in Berlin steht Ende dieses Jahres noch die Eröff­nung des Moxy Aber­deen Air­port an. 2017 sind wei­tere Eröff­nungen in London, Oslo und am Flug­hafen Wien sowie in New York City, San Fran­cisco, Nash­ville, Seattle und Chi­cago geplant.

    LETZTE ARTIKEL

    Anantara eröffnet neues Luxusresort an der Costa del Sol

    Anan­tara hat das erste Haus in Spa­nien eröffnet: Das Anan­tara Villa Padierna Palace liegt in der Nähe von Mar­bella an der Costa del Sol und lockt mit einem traum­haften Aus­blick über drei Golf­plätze.

    Qatar Airways fliegt dreimal pro Woche nach Botswana

    Qatar Air­ways hat eine neue Ver­bin­dung nach Gabo­rone ange­kün­digt: Ab 27. Oktober 2019 geht es dreimal pro Woche in die Haupt­stadt von Bots­wana. Zum Ein­satz kommt dabei ein Airbus A350-900.

    Der teuerste Strand der Welt liegt … nicht in der Südsee

    Die Rei­se­platt­form You­Dis­cover hat die Kosten unter­sucht, die an einem ent­spannten Tag an den 300 belieb­testen Stränden der Welt in 69 Län­dern anfallen können. Das Ergebnis ist durchaus über­ra­schend.

    Zehn außergewöhnliche Regeln für Autofahrer rund um die Welt

    Wer im Aus­land ein Auto lenkt, sollte die Regeln des jewei­ligen Landes kennen. Der Miet­wagen-Spe­zia­list Sunny Cars gibt Tipps zu einigen wich­tigen, aber nicht so bekannten Gesetzen in beliebten Urlaubs­län­dern.

    Vatnajökull wird das dritte UNESCO-Weltnaturerbe in Island

    Seit wenigen Tagen gehört auch der Natio­nal­park Vat­na­jökull zum UNESCO-Welt­na­tur­erbe. Das größte Glet­scher­ge­biet Europas ist die dritte Welt­erbe­stätte in Island und bietet spek­ta­ku­läre Natur­phä­no­mene.

    Premiere in Polen: Erstes Motel One in Warschau ist eröffnet

    Das neue Motel One War­schau-Chopin befindet sich in bester Innen­stadt­lage – unweit des Frédéric-Chopin-Museums und der Musik­uni­ver­sität. Chopin und seine Werke prägen auch das Design.